Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nur der Vollständigkeit halber: Es gibt tatsächlich ein Zubehörteil, das auf die Streulichtblende geschoben wird, nämlich die Halterung des Gelb-Verlaufsfilter (bei Prochnow die Nr. 328/3). Wenn man die Filterscheibe herausnimmt, hat man eine Art Deckel-Halterung. Doch selbst wenn man ein Exemplar mit zerkratzer Filterscheibe auftriebt, das man opfern kann, muss man zunächst eine Abdeckung basteln; da scheint mir die Neoprenlösung praktikabler.

  • M42-Objektive mit Charakter

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Jake.Kukowski: „Im Prinzip unfreiwillige Effektobjektive. “ Wie wäre es mit dem Nikkor 43-86 in der ältesten Version? Dem Vernehmen nach soll es Deine Anforderungen erfüllen und notfalls immer noch als Briefbeschwerer taugen...

  • 35mm f1.4, oder 2.0 für SLR

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Die 35er mit Anfangsöffnung 1,4 sind sicherlich speziell - aber was ein 2,0/35 betrifft, sollte jeder qualifizierte Hersteller ein brauchbares Objektiv im Programm (gehabt) haben. Insofern würde ich vom vorhandenen Gehäuse ausgehen und nicht unbedingt ein neues System anfangen. – Falls noch keine SLR vorhanden ist, kann ich das Nikkor 2,0/35 AIS ohne Einschränkung empfehlen, brauchbare Gehäuse gibt es von dieser Marke auch.

  • Vielen Dank! Das funktioniert wirklich ganz gut.

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Achim Bauer Henriques: „Vön Camerhack gibt esein Schneidegerät “ Vielen Dank für diesen Hinweis! Klasse – dort gibt es auch Adapter für den Gebrauch von 120er Filmen in Kameras, die nach 116er oder 122er Film verlangen...

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Bernd_Hutschenreuther: „Gibt es die 127er Filme wieder oder sind es alte Bestände? “ Beim von Fotoimpex angebotenen "Rerapan" - was auch immer dahintersteckt - handelt es sich m. W. um frisches Material.

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Es gibt auch noch ganz ausgefallenes Zubehör dazu, beispielsweise die Blitztasche - eine Bereitschaftstasche mit eingebautem Blitzgerät (das wäre was für Janas Kuriositätenthread)... Bei dem despektierlich als "Bolzen" bezeichneten Bauteil handelt es sich um die "Combitaste". Man kommt mit etwas Übung tatsächlich auf eine recht schnelle Bildabfolge. @Volker: Der Suchereinblick ist in der Tat mickrig, leider - obwohl er bei diesem späten Modell schon etwas größer geraten ist als bei der ersten Vi…

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Messsucherkameras müssen nicht immer aus Wetzlar stammen; auch in Braunschweig konnte man Mitte der 50er faszinierende Kameras bauen. Die Vitessa 140 mit Ultron 2,0 ist gediegen verarbeitet und wirkt auf mich noch immer modern. Alles läuft satt und präzise, Entfernungsmesser und Belichtungsmesser funktionieren. Tolles Gerät.aphog.com/forum/index.php/Atta…0de64f30cd230e6ca3db78925

  • Ich weiß nicht, ob es hinreichend kurios ist: Filterhalter mit wechselbaren Einsätzen, wie man sie vom Cokin-System kennt, gab es schon in den 20er Jahren des 20. Jh.s, zum Beispiel das Filtersystem "Frh. v. Hübl", das als Beifang mit einer Icarette 500/15 kam. Ich habe hier den Halter mit drei Gelbfiltern unterschiedlicher Intensität. Eins zeigt Separationserscheinungen, die anderen sind nach Reinigung glasklar.

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Die von Ernst gezeigte Brillant S (die "mit Scharfeinstellung", wie sie oft genannt wird) ist eine kompakte Spiegelreflexkamera, die es mit ordentlichem Objektiv (Skopar) und sogar mit dem Heliar gab (letztere Version ist kaum unter 300 € zu bekommen). Der (Brillant-)sucher ist sehr hell, und es gibt den Scharfeinstellfleck in der Mitte. Die früheren Brillant-Modelle - ob mit Blech- oder Bakelitgehäuse - hatten ebenfalls den sehr hellen Sucher, erlaubten aber keine Kontrolle der Scharfeinstellun…

  • Erfahrungen Fotogeräte-Lagerung

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Andreas Thaler: „Was sind die aktuellen Wartezeiten bei Sover? “ Ich weiß nicht. Das letzte Mal hatte ich vor zwei Jahren etwas bei ihm (DP-3 und DP-12) – da musste ich tatsächlich mehrere Monate warten. Mittlerweile habe ich aber alles durch

  • Erfahrungen Fotogeräte-Lagerung

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Meine Bestände werden ebenfalls im Arbeitszimmer hinter Glas (in Regalen eines bekannten schwedischen Möbelhauses mit Vitrinentüren) ausgestellt bzw. gelagert; Licht und Luft sind gewährleistet. Neue Exponate werden gründlich gereinigt, Probleme mit Fungus zeigen sich allenfalls bei Kameras, die ihr Dasein lange in Ledertaschen fristen mussten; bislang habe ich aber mit Isoprop immer Erfolg gehabt. Ich bemühe mich auch, alles regelmäßig zu bewegen; einige werden ja ohnehin regelmäßig genutzt. Pr…

  • Erfahrungen Fotogeräte-Lagerung

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Harald Quintel: „Bei den LCDs ist es ähnlich, eigentlich zu früh und nicht ausgereift auf den Markt gebracht. Untersuchung von Langzeitstabilitäten und Umweltsimulationen waren da noch in den Kinderschuhen. Hier muss man aber auch unterscheiden Profigerät oder Consumerprodukt. Beim Ersten sehr ärgerlich, beim Zweiten in den Preis mit einberechnet. “ Die Hersteller waren da auch entsprechend vorsichtig: In der Bedienungsanleitung zur Nikon FA, die ich 1987 gekauft habe, heißt es irgendw…

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Mit Messsucherkameras habe ich es eigentlich nicht so, aber die 'Elegante' von Zeiss Ikon – so wurde die Contessa seinerzeit, Anfang der 50er, beworben – reizt mich seit längerer Zeit. Jetzt habe ich hier ein schönes Exemplar im tadellosen Zustand: Der Messucher hat einen scharfen Messfleck, und die Einstellung geht schnell und präzise. Verbaut ist ein Opton-Tessar 2,8/45 mit T-Vergütung in Synchro-Compur. Alles sehr gediegen verarbeitet. Sogar der Zwei-Bereichs-Selen-Beli schlägt noch aus. Eine…

  • Ich danke Euch! Ich frage beim Studio 13 noch einmal an, denke aber, dass ich mit 250 ASA ganz gut fahre. Die Ergebnisse sind ja konstant.

  • Meine F3 lahmt:(

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Wenn es um Zukunftssicherheit bei altem Gerät geht, hätte ich keine Bedenken: Ich würde zu einer überholten F2 mit Eyelevel-Sucher (DE-1) raten. Mit elektronischen Defekten ist dann nicht zu rechnen.

  • Ich habe früher öfter den Agfa Scala verwendet (Entwicklung im Scala-Prozess im Studio 13) und war immer sehr zufrieden; bei Belichtung auf 200 ASA passten Belichtung und Kontrast immer. Vor längerer Zeit habe ich den Silvermax bzw. Adox Scala probiert und einige Filme auf Nennempfndlichkeit (160 ASA) belichtet - leider ohne den Film vorher einzutesten. Die Entwicklung erfolgte ebenfalls im Scala-Prozess. Von den Ergebnissen war ich enttäuscht – die Aufnahmen waren unabhängig von der verwendeten…

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Ach ja - wenn Dir die FE gefällt und Du es noch etwas solider magst, solltest Du Dir mal die EL2 ansehen. Das ist die Vorgängerin der FE2: Großes, solides 70-er-Jahre-Gehäuse, haptisch deutlich wertiger als die FE. Einziger Nachteil: Einstellscheibe nicht wechselbar, Blende wird nicht im Sucher angezeigt, und es gibt keinen richtigen Motor, nur den lahmen AW-1. Ansonsten ein tolles Gerät, das Spaß macht.

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Philipp Mittelstaedt: „ei Nikon kenne ich mich gar nicht aus, aber passt das so für den Nikon-Anfang? Oder gibts bessere? F3, klar! Sonst? Welche Nikon muss man unbedingt haben? “ Die FE ist schon ganz nett. Aus der gleichen Reihe gibt es die FM/FM2 - gleiches Gehäuse, aber mechanischer Verschluss. Die Krönung ist für mich allerdings die F2-Baureihe, also Vorgängerin der F3: Ebenso modular aufgebaut mit verschiedenen Suchern und riesigem Zubehörprogramm für den Sammler- und Spieltrieb.…

  • Merkwürdig. Hast du den Auslöser jeweils vollständig gedrückt? Ansonsten wird das Objektiv zwar ausgelöst, die Freigabe aber nicht aktiviert. Wenn aber das kleine Rad auf "Sheet/Multi" steht, sollte das allerdings ohnehin nicht relevant sein. Wenn das Problem nur bei angesetztem Objektiv besteht: Funktioniert der Verschlussaufzug einwandfrei, oder ist da womöglich etwas verbogen, sodass der Mitnehmer irgendwo gestört wird? Tritt das Problem immer bei demselben Objektiv auf? (Es gibt auch einige …

  • Sehr schön! Und das war ein "Überraschungspaket"? Glückwunsch!

  • Hallo Dirk, das ist ja wirklich eine schöne Dreingabe zur Rolleiflex! Grundsätzlich kann man sagen, dass die Kamera vor 1909 gebaut sein muss, da Wünsche 1909 mit Hüttig, Zeiss Palmos und Krügener zur Ica AG fusionierte. Ich habe hier eine Reihe von Katalogen, konnte Dein Modell aber bei oberflächlicher Durchsicht nicht zuordnen. Überhaupt ist die Bestimmung früher Plattenkameras recht schwierig, da die vorliegenden Sammlerkataloge oft sehr dürftige Angaben machen, zu manchen Modellen keine (McK…

  • Kuriositäten der Fotografie

    Jan Seifert - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Ich weiß nicht, ob es eine Kuriosität in Janas Sinne ist, aber aus heutiger Sicht wirkt der Nikon Illuminator DL-1 sicherlich etwas skurril: Man kann damit die Nadelanzeige der alten Photomic-Sucher an Nikon F und F2 beleuchten. Betrieben wird er mit einer eigenen Zelle (1,35 bzw. 1,5 V). Er wird am Sucherokular festgeklemmt und schickt sein Licht durch ein Fenster in der Oberseite des Photomic.

  • Festformat Vergrößerungsgerät?

    Jan Seifert - - Fotolabor

    Beitrag

    Von Zeiss Ikon gab es um 1930 den "Amateur-Groß-Kopierer" Helinox, und zwar wahlweise für die Papierformate 6,5x9 und 9x12. So konnte man die kleinen 3x4-Negative, die mit der Kolibri oder Baby-Box hergestellt wurden, relativ einfach vergrößern, so bewirbt es ein Prospekt "Das Kleinphoto 3x4 cm" von 1931. Der Helinox ist dort recht ausführlich beschrieben und bebildert; bei Bedarf lege ich das mal auf den Scanner. (Jakob war schneller...)

  • Yashica Mat 124 G oder doch nicht?

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Ich würde mal einen Blick nach nebenan in den Verkaufsthread werfen (nein, ich bin nicht verwandt) – da wird gerade eine Mamiyaflex C2 angeboten. Ein passendes 80er Sekor lässt sich leicht auftreiben. Aus meiner Sicht besser als eine überteuerte 124 G.

  • Yashica Mat 124 G oder doch nicht?

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Marvin Mueller: „C330 und RZ 67 finde ich grundlegend interessanter, aber die sind mir zu schwer. “ Wenn die C330 zu schwer ist, würde ich über eine C220 oder eins der älteren Modelle der 2er-Reihe nachdenken, die sind kompakter und leichter.

  • Yashica Mat 124 G oder doch nicht?

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Marvin Mueller: „Da ich haptischer Genießer bin und mir die Seagull schon nicht schmeckte, wird es Holger erst recht nicht “ Dann würde ich keine 124G nehmen. Dieser ratternde Filmtransport...

  • Yashica Mat 124 G oder doch nicht?

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Die Yashicamat 124G ist die Standardempfehlung in Fotoforen, entsprechend sind die Preise. Wenn man ausprobieren möchte, ob man mit einer TLR glücklich wird, gibt es auch andere Modelle. Für 200 € oder was auch immer dafür aufgerufen wird, würde ich immer eine Rolleicord Vb vorziehen, auch wenn es keine Kurbel gibt und man den Verschluss manuell spannen muss. Die älteren Yashica-Modelle sind kaum bekannt (vgl. hier: yashicatlr.com/) und zumeist deutlich günstiger zu haben.

  • Hier noch eine Kuriosität aus dem Zubehörbereich: Der Lederlichtschacht, den man auf den Lichtschacht einer Rolleiflex stülpen kann. Er enthält oben eine 'Brille', dort kann man auch Korrekturlinsen anbringen. Bei NIchtgebrauch kann er flach zusammengefaltet werden und nimmt nicht viel Platz weg. Fremdlicht wird auf diese Weise ausgeschaltet. Eigentlich ganz raffiniert, insbesondere der Faltmechanismus - trotzdem recht skurril... Für weniger betuchte Fotografen gab es auch Noname-'Schornsteinsuc…

  • Mitmachthema: Fehlkonstruktionen

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Hier eine Fehlkonstruktion aus dem Bereich der Motorantriebe: Zur Nikkormat ELW bzw. Nikon EL2 wurde in den späten siebziger Jahren der Autowinder AW-1 angeboten. Der Winder ist nicht nur laut und langsam: Ein Großteil der auf dem Markt befindlichen Exemplare scheint defekt zu sein; ich habe mehrere Versuche gebraucht, um ein funktionierenden Exemplar zu ergattern. Hintergrund: Die im Antrieb verbauten Zahnräder sind aus Kunststoff, und oft ist etwas gebrochen. Gleiches gilt übrigens für die Mot…

  • Mitmachthema: Fehlkonstruktionen

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Sehr interessant, danke für den Einblick. Ich habe ebenfalls ein Expl. mit dejustiertem Entfernungungsmesser, hätte mich aber ohnehin nicht rangetraut... Deine Beschreibung bestätigt meine Wahrnehmung, dass die Voigtländer-Produkte seit Mitte der 30er Jahre zunehmend uninteressant wurden. Gut, es gab die Superb, die noch bis 1939 gebaut wurde - eine faszinierende Konstruktion; ansonsten dominierten zu dieser Zeit die einfachen Bessas und die Brillant-Modelle. In den Jahren um 1930 hatte Voigtlän…

  • Danke fürs Zeigen! Da ist es bei mir noch recht überschaubar (obwohl ich auf tiefe Billys gesetzt habe und die Apparate in mehreren Reihen hintereinander stehen müssen)... Bei dieser Gelegenheit an die Frage an die sammelnden Forenten: Gibt es bei Euch eine Konzeption? Sammelt Ihr bestimmte Marken, Epochen, Bauformen, Varianten? Oder alles, was 'interessant' ist?

  • Hallo Thomas, besonders schwergängig sollte der Filmtransport nicht sein, sofern der Film korrekt eingelegt ist. (Es gibt kein Tastwerk wie einer Rolleiflex, der Film wird also nicht zwischen irgendwelche Rollen geschoben, aber das weißt Du ja von der 220.) Du schreibst, dass der Transport "blockiert" - heißt das, dass nach dem Auslösen kein Transport mehr möglich ist? Oder lässt sich die Kamera gar nicht auslösen? Es könnte die Doppelbelichtungssperre aktiviert sein. Ob Transport und Zählwerk k…

  • Welches manuelle Nikon 35er?

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Vom 2,8/35 AI gab es zwei Versionen, einen Sechslinser und den jüngeren Fünflinser, s. hier: photosynthesis.co.nz/nikon/lenses.html#35 Ich hatte in den 80er Jahren die neuere Version und war hinsichtlich Schärfe und Kontrast immer sehr zufrieden damit, auch wenn dem Objektiv insgesamt keine Spitzenleistungen nachgesagt werden. Ich bin dann trotzdem irgendwann auf das 2,0/35 AIS umgestiegen - es ist eins meiner am häufigsten benutzten Nikkore, und ich würde es ohne Einschränkung empfehlen.

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von René Zahl: „tolles Gerät ganz rechts? “ Könnte eine Gowlandflex sein, oder? Spannendes Teil…

  • Welches Glas für die Mamiya C330?

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Ich schließe mich an und empfehle ebenfalls das 105er. Ich mag den gegenüber dem 80er etwas engeren Bildausschnitt, und mit dem 65er ergibt sich eine schöne Universal-Kombination. Das 105DS ist die jüngste Rechnung, hat als Gimmick ein abblendbares Sucherobjektiv und außerdem einen Selbstauslöser.

  • Balda 6x9

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Jörg Grabow: „Da muss ich mal sehen, ob ich sowas aus dünnem Blech scheiden und vor allem einlegen kann, ohne dass sich die Filmebene ändert. Vielleicht hat hier auch einer ein Muster zur Ansicht. “ Ich habe eine defekte Balda Baldafix, an der bei ebay niemand Interesse hat, bei der aber die Formatmaske noch vorhanden ist. Ich weiß nicht, ob sie in Dein Modell passt - falls ja, würden wir uns sicherlich einig werden...

  • Balda 6x9

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Hallo, es dürfte sich hier um eine Zweiformat-Kamera handeln: Mittels Einlegemaske kann man das Bildfenster auf 4,5x6 verkleinern. Da es auf dem Rückpapier keine eigene Ziffernreihe für dieses Fomat gab, hat man die Lösung mit den zwei Rotfenstern gewählt: Beim Weitertransport ist zunächst das untere, dann das obere Rotfenster maßgeblich. Beim zweiten Foto steht die <1> also im oberen Fenster. Für 6x9 wird das untere Fenster benutzt.

  • Film für s/w-MF-Dias

    Jan Seifert - - Dia-Talk

    Beitrag

    Zitat von Peter Bölke: „das der Scala 160 abgekündigt würde “ Ist das denn der Fall? Den Hinweis von Klaus, dass "[e]tablierte Filme verschwinden (Scala)", habe ich auf den alten Scala 200 von Agfa bezogen. Der Scala 160 (Silvermax in anderer Verpackung) ist jedenfalls weiterhin gelistet und lieferbar.

  • Zitat von Philipp Mittelstaedt: „Ich denke aber, die Avus macht nicht so hochqualitative scharfe Bilder, zumindest bin ich im Mittelformat qualitativ hochwertiger unterwegs. “ Das ist natürlich alles relativ, sicherlich sind moderne Objektive 'besser' - aber guter Zustand vorausgesetzt, sollte die Avus einwandfreie scharfe Negative produzieren. Ich vermute, dass das Skopar 4,5/135 verbaut ist - das ist ein Vierlinser aus der Tessar-Kategorie, daran sollte es also nicht liegen. Natürlich muss man…