Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 190.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tja, ist ja halt auch ein preislicher Unterschied. Und da sieht man, wo das Geld steckt. Aber wie gesagt, die chinesische Mattscheibe ist schon ein ganzes Stück heller als die original Yashica. Und wenn es hell draußen ist, lässt sich damit gut scharfstellen. Die in die Rollei, das wäre eine Verschlechterung. Gruß Olaf

  • Ich habe eine Oleson in der Rolleiflex T mit nur Mikroprismenring und bin sehr zufrieden mit der Helligkeit. Und der Prismenring ist ganz toll, der wird nicht halbdunkel wie der in meiner Minolta X-300 zB. Und ich habe eine chinesische mit Schnittbild in der Yashica mat, die ist auch recht hell. Schon wesentlich heller als die Orginale. Ich habe gerade mal beide Apparate nebeneinander gehalten. Die von Rick ist heller und viel brillanter und kontrastreicher. Also ich kann in beiden Fällen nicht …

  • Hallo Volker, ich kenne Planatol als Hersteller von hochwertigen Leimen für die Druckweiterverarbeitung und Buchbindereien. Ich habe mal gerade bei Planatol nachgesehen, zum Kaschieren, also zum flächigen Aufkleben, auch Fotos, empfehlen sie den AD 94/5 B, die Dose in der Mitte. Den BB haben wir zum Verleimen von Buchblocks benutzt, der ist sehr zäh, den würde ich auch nicht zum Fotos aufziehen empfehlen. Der Elasta N ist wohl, wie es im Namen schon drinsteht, für Verklebungen gedacht, die elast…

  • Pinhole Direktpositivprints

    Olaf Lengler - - Kreativtechniken

    Beitrag

    Das Negativ war vielleicht ein bisschen klein mit 800 Pixel. Der Himmel hatte keine Zeichnung, der war wolkenlos oder grau, ich weiss es nicht mehr. Das Motiv war mir egal, ich wollte nur wissen, ob es überhaupt klappt. Und es ist für ein Pinhole sehr scharf geworden, das 0,4er Loch passt also optimal in die Kaffeedose. Schön und knackig meinte ich auch in Bezug auf das Negativ. Hier dann mal das Negativ in orginal Scangröße, musste halt recht stark komprimieren. aphog.com/forum/index.php/Atta…1…

  • Pinhole Direktpositivprints

    Olaf Lengler - - Kreativtechniken

    Beitrag

    Tja, wie will man richtig belichten, wenn man die Empfindlichkeit schon schätzen muss. Aber ich war nicht weit weg. Das Positiv ist dann recht flach geworden, aber in Photoshop konnte ich noch ein schönes knackiges Bild entwickeln. Ohne große Tricks, nur Kontrast und Gradationskurve. aphog.com/forum/index.php/Atta…14cd3dfb1aa6d0bef3e7524dc Mal sehn, wenn ich Lust habe, im Moment regnet es. Gruß Olaf

  • Pinhole Direktpositivprints

    Olaf Lengler - - Kreativtechniken

    Beitrag

    Das klappt mit dem Papier ganz gut. Ich hatte das mal probiert mit meiner Kaffeedosenlochkamera auf altes Tetenal Works Grad. 3. Das hat schon sehr geschleiert, was ich garnicht so schlimm fand, dann hat man schonmal ne Grunddichte über 0. Ich hatte als Empfindlichkeit 4 DIN angenommen. Die Belichtungszeit war eine halbe Stunde. Hier mal der Rohscan vom Negativ aphog.com/forum/index.php/Atta…14cd3dfb1aa6d0bef3e7524dc Hat sich eigentlich verhalten wie normaler Film. Gruß Olaf

  • Von wegen Check der Chemie vor Entwicklung

    Olaf Lengler - - Fotolabor

    Beitrag

    Manch ein Entwickler stirbt plötzlich und man sieht es nicht. Zitat von Rolf Eilert: „Ach nee - da hätte ich Sorge, das erste/letzte Bild anzuschnippeln. Teilweise wird das echt eng, je nachdem, wie die Magazine so ticken... Grüße Rolf “ Wenn man das Magazin kennt, ist das doch kein Problem. Ich weiss, bei meiner SL66 bekomme ich immer noch ein 13. Bild drauf und am Anfang ist genug Platz. Also wo der Streifen festgeklebt ist, das kommt ja erst mal 4-5cm nix. Gruß Olaf

  • Von wegen Check der Chemie vor Entwicklung

    Olaf Lengler - - Fotolabor

    Beitrag

    Man kann ja, bevor man den 120er einspult, da einen cm abschneiden, oder am Schluss. Gruß Olaf

  • Umstieg auf Mittelformat?

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Michael Laun: „Gut - einen Tod muß man sterben, im genannten Fall ist man dann halt auch auf kompatible Gehäuse, d.h. Kiev 60, Kiev 88, Pentacon Six oder Exacta 66 angewiesen, also all die "üblichen Verdächtigen" mit all ihren schier vorprogrammierten Defekten. Das Arsat 30/2..8 oder Zodiak 30/2.8 oder wie auch immer wird so um die 180 - 200 Euro gehandelt. “ Pentacon six hab ich ja. In der Bucht liegen sie aber bei 200 - 400 Euro. Mal sehn. Gruß Olaf

  • Umstieg auf Mittelformat?

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    RAW ist eh nur ein Containerformat. Die Bilddatei ist ein 16bit-Tiff, das wohl per XML auf 12 oder 14 bit beschnitten wird. Daneben sind ja noch Vorschau-Jpgs drin und eine Textdatei für die Exif und XML. So siehts zum Beispiel in einee Sony-ARW aus: aphog.com/forum/index.php/Atta…14cd3dfb1aa6d0bef3e7524dc Aber wir schweifen ab. Gruß Olaf

  • Umstieg auf Mittelformat?

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    Verdammt! Die sind ja vielleicht mal toll, die Bilder. Das löst ein Hättichgerne in mir aus. Im Quadrat kommt das ja noch vielbesser als 3:2. Aber das kost auch noch richtig was. Gruß Olaf

  • Umstieg auf Mittelformat?

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    Is aber auch ganz schön, wenn man so einen Brocken wie die SL66 in der Hand hat. Da weiss man was man geschafft hat, wenn der Tag rum ist. Und von der Bedienung find ich die auch ganz toll, diese rolleitypische Leichtigkeit. Gruß Olaf

  • Umstieg auf Mittelformat?

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Daniel Schäffler: „Gibt es etwas vergleichbares zur SWC? 6x6. “ Naja, es gibt ein 40mm Distagon für Hasselblad und die Rollei SL66, das auch sehr verzeichnungsfrei sein soll. Bringt halt nur 88° statt 90°. Ich weiß, bei Weitwinkel zählt jeder Millimeter Brennweite. Gruß Olaf

  • Zitat von stefan zwick: „Hier sieht es auch so aus: bhphotovideo.com/c/product/338…using_Screen_Type_A4.html “ Da sitzt der Kreis auch nicht genau in der Mitte. Eigentlich merkwürdig, bei Kameras muss so vieles auf 1/10tel oder gar 1/1000tel justiert sein. Und dann so eine Nachlässigkeit. Gruß Olaf

  • Umstieg auf Mittelformat?

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    6x6, quadratisch, praktisch, gut. Das einzige Format aus dem man ein Hoch- oder Querformat machen kann ohne die lange Seite anzuschnippeln. Mein Senf, am liebsten mit Bratwurst. Gruß Olaf

  • Qbm Objektive auf Nikon???

    Olaf Lengler - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Vom Auflagemaß her sieht es garnicht gut aus. Nikon F hat 46,5 mm, QBM hat 44,5 mm. So bekommt man ohne Ausgleichslinse kein unendlich. Das Auflagemaß muss kameraseitig kleiner sein als vom Objektiv, dann gehts mit einem simplen Adapter. Auf Nikon F zu adaptieren war immer problematisch, weil die mit das größte Auflagemaß haben. Gruß Olaf

  • Umstieg auf Mittelformat?

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Peter Eerenstein: „Aber die Hasselblad sieht so schön aus und hat das fantastische Geräusch beim Auslösen. “ Mein Rolleiflex T auch. Das Dumme, man hört es kaum. Gruß Olaf

  • Ich bin für die 0. Gruß Olaf

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    Was habe ich da gerade bei Wikiwand gelesen? "Nach dem Tod Frankes ging das Gleichgewicht zwischen Technik und Wirtschaftlichkeit verloren, so dass sich Heideckes Konstruktionen nicht mehr an den Bedürfnissen des Marktes orientierten und er damit bereits den Untergang des Unternehmens einleitete." Die beiden waren wohl das perfekte Gespann, ein mit allen Wassern gewaschener Geschäftsmann und ein genialer Konstrukteur.

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Maximilian Eggert: „JA! Als großer Anhänger der gesamten Konica-Kamera-Palette habe ich mir oben ein paar Ausschweifungen erlaubt. Es war aber nicht meine Absicht, zu Irritationen hinsichtlich Olafs Rollei beizutragen! “ Also mich irritierst du nicht. Alle Rolleis sind anders, das fängt bei derZweiäugigen an und hört bei der 6008 auf. Wenn ich nur an den genialen Handgriff der 6008 denke…schade. Gruß Olaf

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    Macht nix. Doppelt gemoppelt hält besser.

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    Also die Rollei XF 35 ist schon eigen. Hier gibts reichlich Infos. Der ist auch hier im Forum aktiv.

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    Hallo Max, Dankeschön! Aber das erstemal, dass ich sowas lese. Immer nur gelesen, dass man der Vollautomatik ausgeliefert wäre, außer am DIN/ASA-Rad drehen. Ist doch so viel einfacher. Beim ersten Film sind mir viele Tiefen abgesoffen, beim zweiten keine mehr. Die macht so richtig Spaß. Gruß Olaf

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    Ich hatte letztens nach einem Film mit einer Paxette gedacht, ich will mal einen besseren Messsucher ausprobieren. Soll aber nix teures sein. Meine Wahl fiel dann auf eine Rollei XF 35. aphog.com/forum/index.php/Atta…14cd3dfb1aa6d0bef3e7524dc Wie ich überall gelesen habe, hat die allerdings nur eine vollautomatische Belichtung. OK, die Kröte schlucke ich. Der erste Film war auch ganz gut belichtet, aber geht da nicht doch noch etwas mehr. Mal was dunkles angemessen, den Auslöser halb durchgedrüc…

  • STAEBLE Objektive

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    Ja, diese sind für Leica, siehe Wiki. Gruß Olaf

  • Die kleinste Strichbreite liegt bei 0,002mm. Da bräuchte es schon einen sehr hochauflösenden Laserbelichter und einen entsprechend hochauflösenden Film. Die Zeit der Laserbelichter in Druckereien und Grafikstudios ist vorbei. Die besten hatten eine Auflösung von um 4800 ppi, wenn ich mich recht erinnere. Und die würden das schon nicht schaffen. Ich habe mal gockelt, da gibt es einen Laserbelichter für Microfilm für Archivzwecke. Der hat eine Auflösung von 7580 ppi, also 0,00335mm, etwa 1,5fach g…

  • Umstieg auf Mittelformat?

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    Sieht man vielleicht nur ein "A" an dem Schalter? Löst man die Schraube und schiebt den Schalter rüber, kommt ein "T" zum Vorschein. Gerade gefunden, ein 150er SQ-Objektiv. aphog.com/forum/index.php/Atta…14cd3dfb1aa6d0bef3e7524dc

  • Umstieg auf Mittelformat?

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    Hallo Tobias, der T-Schalter ist bei meiner ETR am Objektiv. Also ist es egal welches ETR-Modell, die können so alle Langzeit. Bei der SQ ist das bestimmt auch so. Gruß Olaf

  • Umstieg auf Mittelformat?

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    Dann muss man aber aufpassen, dass die Mokrowelle nicht abhebt.

  • Welche Eigenschaften eines Objektivs...

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    Naheinstellgrenze. Je jürzer, je lieber. Gruß Olaf

  • Das helle gefällt mir besser, das springt einen förmlich an, das ist richtig plastisch. Sehr gut gemacht, kann ich dazu nur sagen. Das dunklere ist schön, aber flach. Gruß Olaf

  • Umstieg auf Mittelformat?

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    6006 und 6008 hatten ein Wechselmagazin. Gruß Olaf

  • Umstieg auf Mittelformat?

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Jan-Peter Raspe: „ Aber: Wer hatte denn schon mit der "Electronic" einer Kamera einen Total-Ausfall, also, musste sie "anders als zum Photographieren" verwenden - oder überlassen?? Jan-Peter “ Hatte ich bei meiner Rolleiflex 6008. War gottseidank ein Garantiefall, Reparatur wäre Ffordes in Schottland zu teuer geworden. Sozusagen ein wirtschaftlicher Totalschaden. Sie haben sie mir dann gegen eine vollmechanische Rolleiflex T mit Rückgeld ausgetauscht. Gruß Olaf

  • Ich habe die ersten 2-3 Jahre meine Filme in so einer Jobo-Dose drehend entwickelt. Der Drehachse hat man einen kleinen Schubs gegeben, dann hat sich das ganze 2-3 Umdrehungen gedreht. Mal linksrum, das nächste mal rechtsrum oder umgekehrt. Die war halt da, wie ne Flasche Rodinal. Keine Probleme, meine Negative waren in Ordnung, keine Streifenbildung, waren ganz gleichmäßig. Es muss ja funktionieren, weil zahllose Filme sind ja auf diese Weise entwickelt worden. Gruß Olaf

  • Es tut mir leid, aber mein T-Max war makellos. Habe gerade mal den Grundschleier gemessen, 0,16. Vielleicht hat er ja die letzten 20 Jahre irgendwo in einer Kühltruhe verbracht und die Zeit ist für ihn stehengeblieben. Das einzige Elend war, ihn auf die Spirale zu bekommen, der war ja sowas von gerollt. Der war richtig widerporstig. Das hat wesentlich länger gedauert als mit einem frischen Film. Gruß Olaf

  • Hallo Andreas, ich bin kein Experte! Ich hatte letztens allerdings einen 120er T-Max 100, 2001 abgelaufen, Haltung unbekannt. Ich habe ihn ganz normal belichtet und ganz normal entwickelt, ganz normales Ergebnis. Also beim T-Max ist vielleicht nix zu beachten, Ok, mehr Licht schadet nicht. Gruß Olaf

  • Alternative zu Stouffer Graukeil

    Olaf Lengler - - Fotolabor

    Beitrag

    Ich habe mir auf transparenten Film eine Maske gedruckt und darin den zerschnittenen Graukeil geklebt. aphog.com/forum/index.php/Atta…14cd3dfb1aa6d0bef3e7524dc Gruß Olaf

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    Hallo Karl, Sugru ist ja ein knetbarer Klebstoff, der in 24h aushärtet. Das wird schon mit Sugru funktionieren und das lässt sich auf glatten Untergründen wieder rückstandsfrei entfernen. Zitat von Karl Ellinger: „Dass der Orignalbügel dann nur an diesen 3 Punkten und den beiden Seiten Kontakt mit der Scheibe hat, ist ganz bedeutungslos. “ Ein Stuhl mit 3 Beinen kann nicht wackeln. Gruß Olaf

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Ronald Stenzel: „Bei mir sieht es so aus:aphog.com/forum/index.php/Atta…14cd3dfb1aa6d0bef3e7524dc. und auf der anderen Seite sitzt ein halbmondförmiger Silikon"stift" Und so sieht die originale Glasscheibe von der Seite aus: aphog.com/forum/index.php/Atta…14cd3dfb1aa6d0bef3e7524dc Ich weiß nicht, was du mit dem konvexen Keil meinst? Die Mattscheibe selber liegt objektivseitig auf einem flachen Metallteller und rückseitig auf zwei justierbaren Schrauben mit Flachkopf auf. An diesen soll…

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Olaf Lengler - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Ronald Stenzel: „Leider aber lt. meinem letztem Kontakt ohne passende Halteklammern.Meine Rolleischeibe wird z.B. rückwandseitig von einer Drahtklammer und objektivseitig von einem Silikonstück gehalten Die eigentlichen P6-Scheiben sind als klassisch konvexe Bildfeldlinse ausgeführt (eine konkave habe ich noch nicht gesehen...?) - aber sie sind keilförmig. Deshalb passen Fremdhersteller oft nur mit den entsprechenden Halteklammern. “ Hm, wenn die jetzigen Halteklammern die Rolleischeib…