Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-21 von insgesamt 21.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Herzlichen Glückwunsch zum Neugerät. Ich hätte dazu gleich eine Frage: Habt Ihr schon die Zentrierung geprüft? Also scharf gestellt und dann mit leerer Bildbühne die Abstände der hellen Fläche zu den linken und rechten Rändern des Grundbretts gemessen? Ich habe schon diverse Kopfunterteile und Objektivringe kombiniert und hatte immer Unterschiede, jedoch nie die gleichen. In einer Kombination trat am Rand des Objektivrings sogar etwas Licht aus. Seither traue ich diesen Plastikzapfen am Objektiv…

  • Die Öffnung des Kaiser-Negativhaltes ist schmaler, als meine 6x9-Kameras belichten. Ich habe daher einfach eine überzählige 6x7 Maske so weit aufgefeilt, bis die Öffnung etwas größer als die des Halters war (dabei kommt es nicht auf den Millimeter an). Damit wird das Negativ, anders als ohne Maske, sicher eingeklemmt. Bei einzelnen Negativen hatte ich es aber auch schon, dass die Mitte nicht ganz am oberen AN-Glas anlag (ganz ohne Glas würde ich mich bei dem Plastikklapper nicht trauen). Ich hab…

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Alexander Welker - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Joerg Offerhaus: „Zitat von Alexander Welker: „ist aber halt nur Crop “ Also wenn das tatsächliche Filmformat 6x6 entspricht, finde ich "nur" ein unangemessenes Wort. Es sind echte 6cm x 6cm !!! Du lässt einfach vom größeren Format (großzügigerweise) was weg. Da tun doch Formatmasken oder gar Rollfilmrückteile mit kleinerem Format (als es der Kamera möglich ist) nichts anderes. “ Aber genau das meine ich doch: Eine Formatmaske beschneidet das 6x9-Magazin auf 6x4,5. So wie einst der Sen…

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Alexander Welker - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Joerg Offerhaus: „Zitat von Alexander Welker: „Dazu ein ungewohnter Mangel an Zweiäugigen, der wohl dem emotionalen Umschwung hinsichtlich des 6x6-Formats geschuldet ist. Schön war die Zeit ... “ Hast du irgendwann den Wunsch auf 6x6 verworfen und nun ist er neu erkeimt?Mit dem Gerät welches dort von Fuji auf deinem gedeckten Tisch liegt, hast du die wahre Option auf 6x6 (ohne Paralaxe und Festbrennweite). Die schwarzen Röhren rechts im Bild passen an die Mamiya? “ Nein, ich habe frühe…

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Alexander Welker - - Kameras

    Beitrag

    Beim Reinigen der Fototaschen fiel der Blick auf den Tisch und ich entdeckte eine noch nie dagewesene Dominanz von Sucherkameras. Dazu ein ungewohnter Mangel an Zweiäugigen, der wohl dem emotionalen Umschwung hinsichtlich des 6x6-Formats geschuldet ist. Schön war die Zeit ...

  • Umstieg auf Mittelformat?

    Alexander Welker - - Kameras

    Beitrag

    Was ich gemeint hatte, war mein Sekor 250mm 1:5, das 6x9 gut ausleuchtet, dafür aber halt das Licht mit 105 mm Öffnung sammelt.

  • Umstieg auf Mittelformat?

    Alexander Welker - - Kameras

    Beitrag

    MF generiert Folgekosten. So kostet ein vergüteter 105-mm-Gelbfilter etwa so viel wie manches KB-Objektiv (z.B. 105 mm Makro).

  • Hallo Oliver, danke für Deine Tipps und Deine Bestätigung. Ich habe daraufhin von vorne begonnen und war erfolgreich. Ich habe das deutsche Kalibrierungshandbuch übrigens weggepackt und mir das 2020er bei RHD heruntergeladen. Kapitel 5.4 war sehr hilfreich. Das Ergebnis habe ich (für den Chef-Troll: mit dem Handy) fotografiert: Die Dichten auf dem hellen Streifen betragen alle 0,04, die auf dem dunklen liegen bei 1,73 (+/-0,03); ich erreiche nach dem Trocknen max. 1,92. Wie man mit dem beiliegen…

  • Ne, unter dem Objektiv will ich keine Filter haben. Dann lieber 1,5 kcal zusätzlich und die Schublade rausziehen. Ist aber nicht nötig, da ich mit ein paar Dutzend Teststreifen Analyser und Farb-Kopf so aufeinander abstimmen konnte, dass sich alle Gradationstufen gut mit den Angaben von Ilford decken. Wobei der große Unterschied der Korrekturwerte von Grad. 1 und 2 tatsächlich dazu führte, dass ich bei 1,5 zu helle Schatten erhielt. Das ließ sich aber lösen, ohne komplett auf die Zweifiltermetho…

  • Danke für all die "hilfreichen" Antworten auf meine Frage (siehe Beitrag 1). Ich habe bereits viel Zeit mit Kalibrierung verbracht. Die Ergebnisse meines Multgrade-Kopfs weichen so weit von denen mit Ilford Filtern ab, dass ich es nun mit einem Farbmischkopf versuchen möchte. Offenbar ist es eine dumme Frage, ob das mit der Einfiltermethode hinhaut, weil der Analyser so große Sprünge zwischen den Belichtungszeiten interpolieren muss, oder ob die Zweifiltermethode nicht besser geeignet sei. Ich w…

  • Ich habe gerade einige meiner Kalibrierungsbögen für Multigrade-PE-Papiere von Ilford und Foma mit dem Densitometer gemesen und konnte keine Unterschiede zwischen den Dichtewerten von Schwarz bei Gradation 00 bzw. 0 und 5 feststellen. Gruß Alexander

  • Zitat von Uwe Pilz: „Ich arbeite ja nur mit Probestreifen. Es gibt aber eine Denk-Regel: Die Belichtungszeit für das maximale Schwarz beim blanken Film verändert sich durch Magenta-Filter sehr gering. Daran halte ich mich fest. Die belichtungszeit für die Lichter wird hingegen sehr stark durch die Filterung beeinflusst. “ Ich dachte, ich könne Technik nutzen, um nicht so viel denken zu müssen. Und um nicht so lange üben zu müssen, bis ich Deine Erfahrung habe. Zitat von Uwe Pilz: „Ins Gelbe gehe…

  • Um Multigrade-Papier mit einem Farbmischkopf zu nutzen, kann ich entweder nur jeweils Yellow oder Magenta eindrehen oder beide Filter kombinieren, um gleichmäßigere Belichtungszeiten zu bekommen. Für beide Methoden liefert Ilford Tabellen mit den Werten für gängige Geräte. Ich will nun den Analyser Pro für diesen Anwendungsfall kalibirieren. In der aktuellen Anleitung empfiehlt RHD die kombinierten Filtereinstellungen. Ich bin aber faul und würde gerne nur an einem Rädchen drehen. Daher habe ich…

  • Danke Runhild für die Ausführungen. Dann sind LED-Köpfe also auch keine perfekte Lösung. Ich habe auch gleich nochmal nachgeschaut, ob ein zu hoher UV-Anteil womöglich mit meinem Problem (Gradation zu hart) zu tun haben könnte. Aber das Sperrfilter meines Kaiser VPM sitzt an Ort und Stelle. Viele Grüße Alexander

  • Naja, bei der ganzen Einmesserei gilt ja: "Grau ist alle Theorie." In der Praxis liegen ja die meisten Negative zwischen 0,8 und 1,0. Da sollte mit Analyzer und Kaiser-MG-Kopf was hinzukriegen sein. Und für Ausreißer (ein Rollfilm, eine Entwicklung, 8 Bilder ...) habe ich ja jetzt die Filterfolien. Dennoch lockt die LED und es ist nicht jedem gegeben, Befriedigung aus Verzicht zu schöpfen. Kienzle, sagst Du ... Viele Grüße Alexander

  • So, jetzt habe ich mal das MGRC new, glossy auf Weißlicht + Ilford-Folienfilter geeicht: Grad: 00 - 0 - 1 - 2 - 3 - 4 -5 ISO-R: 135 - 120 - 110 - 98 - 77 - 61 - 53 Das sieht schon besser aus. Oder auch nicht, denn auf das Gefummel mit den Folien habe ich so gar keine Lust. Mir war schon das Y-M-Gedrehe am Farbkopf lästig, daher habe ich mich für die Multigrade-Variante entschieden. Die habe ich jetzt mal zerlegt und konnte keine Fehlfunktion feststellen. Die Filter scheinen korrekt im Halter zu …

  • Ja, der Verdacht ist mir auch schon gekommen. Wenn man durch die Filterschublade linst, verändert sich die Farbe kontinuierlich, und die erste optische Kontrolle des Mechanismus zeigte kein Haken oder Hängen. Seltsam allenfalls: Mit eingeschwenktem MG-Filter habe ich einen Anschlag bei Gradation 0, wenn ich ausschwenke, kann ich noch ein Stückchen über die Null rausdrehen. Doof ist außerdem, dass man für die Weißlichtmessung sowohl ausschwenken, als auch auf Gradation 0 stellen muss. Das ist abe…

  • Hallo Manfred, vielen Dank, das beruhigt mich. Ich fand halt die Aussicht, maximal einen Dichteumfang von 1,1 verarbeiten zu können, und die eigenartige Spreizung als verwunderlich. Ob das praxisrelevant ist, kann ich nicht einschätzen. Ich werde jedenfalls erstmal Deiner Empfehlung folgen. Außerdem besorge ich mir mal einen Satz MG-Filter, um zu schauen, ob ich damit die Grenzen meines Vergrößerers erweitern kann. Danke und viele Grüße Alexander

  • Ich habe jetzt alle mir möglichen Tests durch und komme auf folgendes Ergebnis für MGRC neu, glossy: Grad: 0 - 1 - 2 - 3 - 4 - 5 ISO-R: 108 - 82 - 62 - 57 - 51 - 52 Ausrüstung: Kaiser VPM 6005 Multigrade-VG (aufgerüstet zum 9005), RHD Analyser (Software 6.6), Densitometer Techkon RT112 (Schätzeisen?) Ich habe den Faktoren Streulicht und Verschleierung instensive Beachtung geschenkt, bevor ich beides ausschloss. Den Stouffer-Streifen habe ich vermessen, der Durchschnitt über alle Stufen liegt fas…

  • Hallo, hat jemand schon Tipps und Erfahrungen zu Ilfords neuem Multigrade-Papier? Ich schwimme momentan ein bisschen mit den Einstellungen meines MG-Kopfes (ab Gradation 3.5 tut sich kaum noch was) und auch das Kalibrieren meines Belichtungsmessers hat im ersten Durchlauf wenig konstante Ergebnisse geliefert. Mit Fomaspeed war alles einfacher ... Grüße Alex

  • Hallo, da mir zu meinem Wallner MC 505 (mit Fußschalter) der Messsensor fehlt, habe ich mir einen MP 104 zugelegt, der leider keinen Fußschalter hat. Da ich dieses Feature z.B. beim Abwedeln gerne nutze, würde ich es gerne nachrüsten. Hat schon mal jemand das Gerät zerlegt? Ist darin Platz für eine Buchse und eine kleine Platine (zum Entprellen)? Hat jemand Tipps, wo man den Start/Stopp-Schalter überbrückt? Viele Grüße Alex