Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 376.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ilford Delta 3200

    Toni.Leitner - - Fotolabor

    Beitrag

    danke

  • Ilford Delta 3200

    Toni.Leitner - - Fotolabor

    Beitrag

    danke - ist auch für mich die erste Wahl - leider ist er nicht mehr ganz frisch - 2 J (?) - no risk no fun

  • Ilford Delta 3200

    Toni.Leitner - - Fotolabor

    Beitrag

    ich habe gerade einen 3200 in der Kamera (belichte ihn auf ISO 1200) - nun die leidige Entwickler Frage intuitiv hätte ich Xtol gegriffen, aber den habe zur Zeit leider nicht; zur Auswahl stehen - Rodinal und - TMX Entwickler hat er gute Erfahrungen mit einem dieser beiden Entwickler ? Dass das Korn kommt, ist klar, aber es ist ein 120er und Korn darf eh sichtbar sein fg Toni.

  • Zitat von Thomas Binsfeld: „Tag allerseits, welche Möglichkeiten gibt es, einen Lith-Print (z.B. einen super bunten Fomatone-Abzug) zu kühleren Bildtönen zu bewegen? Goldtoner? Gruß, Thomas “ Meine Vermutung: ja Goldtoner wäre die erste Wahl (aber sehr teuer), ich glaube Selentoner würde nicht so einen starken Effekt wie Goldtoner haben, könnte aber auch den Bildton etwas ins Kühlere verschieben.

  • Rückruf Xtol

    Toni.Leitner - - Fotolabor

    Beitrag

    "date code information" ... was ist da gemeint ? Ich habe mir schon mal in dem Zeitraum Xtol gekauft, aber die Verpackung schmeiss ich üblicherweise nach dem Ansetzen der Stammlösung weg, wie soll man da herausfinden, ob man betroffen ist

  • Ich habe auch den MT3, aber komme auch nicht so klar damit. Ich habe Mörsch selber gefragt, das würde ich dir auch empfehlen. Ich bekomme leider auch nicht so einen schönen dunklen Braunton zusammen, bei mir geht der Ton auch sehr ins Gelbliche. Mörsch hat gemeint, die Angaben in der Anleitung sind nicht richtig, mit der Farbtonsteuerung ist es genau umgekehrt wie in der Anleitung angeführt. Ich würde auf jeden Fall kürzer bleichen, ich weiß nicht, was genau dein Ziel ist, aber ich habe immer se…

  • Leica M3 - Lichteinfall ? ...

    Toni.Leitner - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Daniel Schäffler: „Zitat von Toni.Leitner: „Ich weiß auch nicht genau, was beim Service gemacht wurde. “ Du lässt etwas machen, bezahlst (hoffe ich ...) und weisst nicht, was gemacht würde? Mann oh Mann. “ warum sollte ich das ... es gibt auch heute noch Menschen denen man vertrauen kann und diese Reparaturwerkstätte gehört zweifelsfrei dazu. Habe dort schon einiges zu meiner vollsten Zufriedenheit machen lassen. Die M3 habe ich neben ein paar anderen, nicht so wertigen Dingen, geschen…

  • Zitat von Martin Reg: „st die Auflösung dieser gedruckten Negative, in KB oder MF Größe ausgedruckt, gut genug um davon analoge Abzüge (Vergrößerungen) zu machen? . “ für den Zweck für die ich die gedruckten Negative verwende - Kallitypie - schon, für die Belichtung auf Fotopapier kann ich nicht sagen, ob die Qualität ausreichend ist. Ich habe aber schon einige sehr schöne Lith's die mit so einem gedruckten Negativ erstellt wurden, gesehen.

  • Zitat von Oliver Kowalke: „Die AGFA Copyjet hätte mich noch interessiert ... gibt es da Erfahrungen? “ leider keine Ahnung Zitat von Oliver Kowalke: „Leider soll laut Canon der Pro-100 keine Folien bedrucken ... “ kann ich mir nicht vorstellen - wenn er Glanzpapier bedrucken kann, sollte er auch Folien bedrucken können Zitat von Oliver Kowalke: „Einzig die verwendeten Folien (u.a. Pictorio) “ kann ich mir auch nicht vorstellen - warum sollte es bei Pictorio funktionieren und bei einer anderen ni…

  • Hallo Oliver, ich hatte die Tecco, Pictorio und die IPF Folie von Schuchhart probiert. Wenn ich ehrlich bin, konnte ich keine großen Unterschiede erkennen, was nicht heisst, dass es sie nicht gibt. Bei der Tecco Folie habe ich ein paar mal die falsche Seite bedruckt. Da wird's einen Trick geben, aber ich habe nie genau gewusst, welche Seite ich bedrucken muss. Bei den anderen Folien ist das leichter herauszufinden. Wenn man die Folie richtig aus der Verpackung nimmt kann sowieso nichts passieren…

  • Ilford FP4 in Rodinal

    Toni.Leitner - - Fotolabor

    Beitrag

    also mit Kondensor weichere Negative - ohne Kondensor härtere Negative danke Oliver

  • Ilford FP4 in Rodinal

    Toni.Leitner - - Fotolabor

    Beitrag

    ich ihn mit dem Splitgradesystem gekauft ?

  • Ilford FP4 in Rodinal

    Toni.Leitner - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo Oliver, grundsätzlich mache ich beides: Scannen und Vergrößern (wobei Vergrößern momentan selten passiert). Aber grundsätzlich fotografiere ich analog um analog zu vergrößern. Ich habe einen Magnifax Vergrößerer und weiß nicht mal ob das Kondensorvergrößerer ist. Zu meiner Schande muss ich auch gestehen, dass ich von den Begriffen Gamma, N+ und N- Entwickeln auch sehr wenig verstehe. Tut mir leid, aber das ist die Wahrheit

  • Leica M3 - Lichteinfall ? ...

    Toni.Leitner - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Jochen Mühlemeier: „Hallo Toni, gut, daß sich die Sache auf so einfache Weise geklärt hat. Ich habe ältere Jobo-Dosen mit einem Achsrohr mit ca. 25 mm Durchmesser. Da paßt rein zufällig ein hellgraues Elektro-Installationsrohr aus PVC mit 25 mm Durchmesser (exakt sind es bei mir 24,8 mm). Da kannst Du Dir vom Elektriker ein Abfallstück besorgen. Viele Grüße, Jochen. “ Danke Jochen, tendenziell werde ich wohl eher wieder zu der Paterson Dose greifen. Meine 2 Filme, die ich in der Jobo D…

  • Leica M3 - Lichteinfall ? ...

    Toni.Leitner - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Oliver Pötzl: „Jobo Dose kommt, dann wüsste ich eventuell den Fehler “ Hallo Oliver, du hat vollkommen Recht, das ist der Fehler - jetzt ist mir alles klar. Ich habe den unteren Teil der Jobo Dose genommen (wo genau ein KB Film reinpasst) und hatte dafür kein passenden Achsrohr, dh. ich habe gar keines genommen. Ich B.... - aber zumindest scheint die Kamera in Ordnung zu sein Danke nochmals an alle ! Fg Toni

  • Leica M3 - Lichteinfall ? ...

    Toni.Leitner - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Jochen Mühlemeier: „Opfere einen neuen Film oder auch nur ein teilbelichtetes Stück davon und verarbeite ihn mit größter Sorgfalt. “ danke - das werde ich machen !

  • Leica M3 - Lichteinfall ? ...

    Toni.Leitner - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Sven Mueller: „Wenn man sich den unteren Teil des Films mit der Perforation anschaut sind rechts der Mitte die Perforationslöscher nochmals auf den Film belichtet. Der Film hat also nachträglich, als er aufgerollt war, nochmals Licht bekommen. Meines Erachtens kann es nicht von der Kamera kommen, da dies das Ende des Films ist und somit nicht mehr in der Kamera aufgewickelt wird. Schaut der ganze Film so aus? Hast du selbst entwickelt oder entwickeln lassen? Grüße “ Danke - das scheint…

  • Leica M3 - Lichteinfall ? ...

    Toni.Leitner - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Jochen Busch: „Die "Schatten" an der unteren Perforation weisen eher auf ein Entwicklungsproblem hin als auf einen Defekt an der Kamera. Und wenn sie im Service war, warum kannst du sie dann nicht zurücktragen? “ Danke ! Naja, natürlich könnte ich sie zurücktragen, aber wenn es - wie du schreibst - vermutlich ein Entwicklungsfehler war, macht das ja keinen Sinn. Ich weiß auch nicht genau, was beim Service gemacht wurde. Die Werkstätte schätze ich sehr, dennoch kann es sein, dass nicht …

  • Leica M3 - Lichteinfall ? ...

    Toni.Leitner - - Kameras

    Beitrag

    Hallo, ich habe seit kurzer Zeit eine gut erhaltene M3 - Ich habe sie auch in einer Werkstätte zum Service gegeben. Aktuell schaut sie aus wie neu. Wenn ich einen Film belichte, fällt mir allerdings auf, dass am Negativrand ziemlich starke Abdunkelung vorhanden ist, so als ob da Licht hinkommen würde. Teilweise reicht diese Abdunkelung sogar ins Bild hinein bzw. ist auch leicht am Steg zwischen den Negativen zu sehen ? Der letzte Film war sehr dicht, möglicherweise habe ich ihn nicht richtig bel…

  • ich habe das in flüssiger Form für die Kallitypie. Ich gebe davon ganz wenig (4 - 5 Tropfen) in einen Liter Entwickler zur Kontraststeigerung. Ich vermute bzw. hoffe, dass in dieser Dosierung das Risiko überschaubar ist, sonst lass ich es in Zukunft weg.

  • aus einer Kunststoffplatte schneide ich mir mit dem Passpartoutschneider eine passende Maske aus. Auf der Hartschaumplatte ist an 3 Seiten eine genaue Begrenzung des Papierformates (in dem Fall 28 x 35). Ich lege das Fotopapier in diesen Rahmen, darüber dann die Maske aus Kunststoff und darüber noch einen Rahmen aus Flacheisen zum Beschweren.

  • Ilford FP4 in Rodinal

    Toni.Leitner - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von thomas karl fischer: „Lieber Toni, Ich habe immer Entwicklungszeiten gesammelt. Ohne Garantie: 1:50 , 12 Min. 60/ 30 80 ASA Stand 2012 Gruss Thomas “ Vielen Dank Thomas

  • Ilford FP4 in Rodinal

    Toni.Leitner - - Fotolabor

    Beitrag

    ja das wird wohl so sein - danke für die Beiträge !

  • Ilford FP4 in Rodinal

    Toni.Leitner - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von stefan zwick: „Rainer hat es ja schon geschrieben, Ilford empfiehlt 15 Minuten bei 1:50 und 20 Grad. Die Datenblätter der Hersteller sind für mich immer die erste Anlaufstelle. “ danke ! - Datenblätter der Hersteller - des Films oder des Entwicklers ? - Im Rodinal Datenblatt steht 18 Min bei 20 Grad

  • Ilford FP4 in Rodinal

    Toni.Leitner - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Rainer Hubertus: „Ilford empfiehlt bei Rodinal 1+50 20°C, 15 Min. und Ilford-Kipprhythmus (alle 1 Min. kippen !) und ISO125/22°. Also ist der Film sehr wahrscheinlich überentwickelt. “ danke - das wird wohl der Grund sein - irgendwo habe ich aber die 15 min bei 22 Grad her ... fragt sich nur von wo ? Oder besser gesagt, habe ich irgendwo 18 Min bei 20 Grad gelesen. Irritierend die verschiedenen Angaben - je nachdem wo man nachschlägt.

  • Ilford FP4 in Rodinal

    Toni.Leitner - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo, ich habe gerade einen FP4 (120) in Rodinal entwickelt Verdünnung 1:50 Temp.: 22 Grad Kipp: eine Minute dauern, dann alle 30 sek. 2x Dauer: 15 Min. Belichtet auf 100 ASA auf den ersten Blick kommen mir die Negative etwas "hart" sprich kontrastreich. Ich habe schonmal einen Film mit diesen Daten entwickelt, der war aus meiner Sicht etwas ausgeglichener. Natürlich motivabhängig ! Was hätte ich machen können oder was wäre Eurer Meinung nach sinnvoll ? - kürzer entwickeln ? - mehr Licht + kürz…

  • Zitat von Bernd_Hutschenreuther: „Verwendet habe ich einen 600/1200 DPI-Drucker von Brother im Graphik-Modus. Dabei entsteht das Raster. “ Schaut sehr super aus ! Das habe ich gestern gemacht (Handyfoto) - Papierformat 40 x 50 cm (Bildformat 24 x 32) - bei größeren Formaten habe ich noch ziemliche Probleme mit dem Auftragen der Emulsion (mit dem Glasstab).

  • Zitat von Philipp Mittelstaedt: „Mal ganz salopp dazwischen gefragt, aber der Gedanke kommt mir dazu. Die hybride Verarbeitung Analog zu Digital ist ja bekannt, aber was ist wenn man Digital zu Analog arbeiten möchte, also digital fotografiert (Gründe und digitale Quellen mal dahingestellt) und das dann selbst analog vergrößern will? Das wäre ja dann genau das, was Toni erfahren möchte, oder? “ ja genau, aber nicht alles was möglich ist, macht auch Sinn. Das ist zwar nicht mit meine Hauptintenti…

  • Zitat von Bernd_Hutschenreuther: „Ich habe einen Laserdrucker im Rasterverfahren verwendet, aber für Cyanotypien. Damit habe ich bessere Grautöne erreicht als mit Tintenstrahldrucker. “ Wäre interessant wie du das machst. Vom Rasterverfahren habe ich Null Ahnung. Ich habe einen Workflow mit Tintendrucker, denn ich Schritt für Schritt einhalte ... somit komme ich zu ganz brauchbaren Negativen

  • Zitat von Karl Ellinger: „Bitte um Aufklärung! “ Hallo Karl, Zitat von Karl Ellinger: „Du kannst stattdessen doch einfach analoge Negative in der gewünschten Endgröße herstellen, “ kann ich nicht, damit habe ich mich nie beschäftigt und wenn ich auch manchmal sehr kompliziert unterwegs, möchte ich hier den einfacheren Weg nehmen Ausserdem glaube ich vernommen zu haben, dass es für die Umkehrentwicklung kein oder nicht mehr viel brauchbares Material gibt. Vielleicht hat das sogar WM himself (ich …

  • Zitat von Stefan Arend: „Meine Erfahrungen damit waren sehr ernüchternd. “ danke für deine Erfahrungen, klingt plausibel

  • Hallo, nachdem ich mich jetzt ein wenig mit alternativen Prozessen beschäftigt habe und damit zwangsweise auch mit der Erstellung von digitalen Negativen bin ich nun am Überlegen, ob ich nicht vereinzelt auch analoge Abzüge von gedruckten Negativen (auf Folie) machen könnte. Der Anlass für diese Überlegung ist der Umstand, dass ich erfahren habe, dass ein ausgezeichneter Fotograf und Laborant selber manchmal diese Arbeitsweise praktiziert. Auf meine Frage warum man/er das macht, erhielt ich die …

  • Reinigung, Filmspulen, Fotoschalen, etc.

    Toni.Leitner - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Manfred Anzinger: „ Außerdem scheint bei mir ein Film in Spiralen mit Belag leichter reinzuflutschen als in neue saubere. So soll es sein! “ den Eindruck habe ich manchmal auch .. trotzdem habe ich dann und wann das Bedürfnis wieder alles sauber zu machen

  • Reinigung, Filmspulen, Fotoschalen, etc.

    Toni.Leitner - - Fotolabor

    Beitrag

    Danke euch

  • Reinigung, Filmspulen, Fotoschalen, etc.

    Toni.Leitner - - Fotolabor

    Beitrag

    danke euch ! TC-3 - wo bekommt man das ? Weiß wer was da drin ist ... vielleicht bekommt man die Zutaten auch in der Apotheke ?

  • Reinigung, Filmspulen, Fotoschalen, etc.

    Toni.Leitner - - Fotolabor

    Beitrag

    sagt mal wie reinigt ihr eure Fotospulen, Schalten, etc. ? die legen zum Teil schon einen recht dunklen Belag an. oder sagt ihr euch: Werkzeug darf schmutzig sein und lasst es wie es ist ?

  • nachdem ich nur einen 30x40 Rahmen habe, habe ich mir für meine 50x 60 Papierformate einen Rahmen gebastelt - aber zugegeben - bis jetzt noch nicht auf Tauglichkeit getestet - bin aber erstmal zufrieden. 1. auf einer Holzplatte (ich haben eine vorhanden Kapaplast Hartschaumplatte genommen) wird ein Rahmen (z.b. mit Aluprofilen) in Größe des verwendeten Papierformats angebracht 2. bei Obi gibt es so dünne schwarze Kunststoffplatten. Mit dem Passpartoutschneider habe ich mir einen saubere Maske ge…

  • Sonnenblende für Plaubel Makina

    Toni.Leitner - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Andreas Rothaus: „Zitat von Toni.Leitner: „das Objektiv der Plaubel ist ja auch 80mm (aber halt MF) “ Die Brennweite ist irrelevant, der Bildwinkel ist wichtig. Warum nicht einfach die Rückwand öffnen, Verschluss und Blende auf machen und dann auf Sicht grob vorab kontrollieren? “ gute Idee, aber zu spät ... jetzt ist schon ein Film drin - habe 2 Bilder mit Sonnenblende gemacht, den Rest mach ich ohne - sicherheitshalber

  • Sonnenblende für Plaubel Makina

    Toni.Leitner - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Karl Ellinger: „Servus Toni, ich kann deine Frage zwar nicht definitiv beantworten, habe aber die originale Metalleinschraubsonnenblende von Plaubel abgemessen. Ihr Außendurchmesser ist 88mm und sie ragt genau 20mm über die Objektivvorderkante hinaus. Deine beiden Beispiele schauen mir dagegen zu eng und zu lang aus, aber du kannst sie ja einfach ausprobieren, 1 Aufnahme mit und ohne Blende würde deine Frage klären... Grüße, Karl “ Danke Karl, das habe ich vermutet - ich glaube auch, d…

  • Sonnenblende für Plaubel Makina

    Toni.Leitner - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Jochen Busch: „Die HN-20 ist für ein Tele gedacht. “ ja genau für das 1.4/85mm ... das Objektiv der Plaubel ist ja auch 80mm (aber halt MF).