Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 299.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Frage zum Thermometer - Greisinger

    Carsten Witt - - Fotolabor

    Beitrag

    Moin! Die G1700er-Serie sind die Nachfolger der GTH-Geräte. Nach Unterschieden muss man förmlich suchen; wenn ich nichts Entscheidendes übersehen habe, sind bei den neuen G17xx-Geräten Sondengriff und Kabel auch bei Dauernutzung temperaturbeständig bis 250 Grad (und nicht nur bis 100•C wie GTH-Serie). Eine Überlegung wert ist der 1,5mm dünne Einstichfühler des G1730 (statt der dickeren 3mm-Sonde), wenn du dir vorstellen kannst, Braten oder Brote zu messen. Messtechnisch nehmen sich für Fotozweck…

  • FP4 @ 125 ASA in Caffenol-C-L

    Carsten Witt - - Kaffee-Ecke

    Beitrag

    Moin! Ich hatte die weißen Punkte auch schonmal. Im Netz gefunden hatte ich dann diesen Artikel, der die weißen Punkte auf den Fixierer zurückführt und solche auf Basis von Natriumthiosulfat empfiehlt, also Nicht-Schnellfixierer. caffenolcolor.blogspot.com/201…te-spots-in-caffenol.html Habs allerdings nie selbst ausprobiert. Was halten denn unsere Chemiker von der These? Beste Grüße Carsten.

  • Dafür mag es viele scannertechnische Erklärungen geben, hab ich keine Ahnung von. Ich tippe auf eingebaute Magie, indem die dunkelsten Farbwerte auf "null" gesetzt werden und die hellsten auf "volle Pulle". Dadurch wird das Histogramm beschnitten und erspart dem Bildbearbeiter einen Schritt, den er ohnehin irgendwann machen müsste. Viele Grüße Carsten.

  • Moin, ich glaube, du hast einen Denkfehler, Jakob. Die Schwarz- und Weiß-Punkte der Gradationskurve beziehen sich in auf jene der in der Bilddatei verwendeten Farbtiefe. Wenn Du mit einer neuzeitlichen DSLR abfotografiert hast, hat der Sensor die Helligkeitsstufen im Negativ mit 12 oder gar 14 Bit erfasst, die Bildbearbeitung erfolgt in der Regel mit 16 Bit. - Bei normalen SW-Filmen brauchst du schon krassen Sonnenschein (und punktgenaue Entwicklung) oder normales Wetter mit deutlicher Überentwi…

  • Moin Andre, stimmt, das tut er anhand der Abbildungsleistung. Aber ausgerechnet das 60er hatte er nie in seinen Vergleichen drin. Bin mir aber nicht ganz sicher, ob das 55er an deiner APS-C-Kamera für formatfüllendes Abfotografieren ausreicht; allgemein wird das 55er zusammen mit dem schmalen Zwischenring für die Cropkameras empfohlen. Genau weiß ich es aber nicht, nur eben dass das 60er an meiner D5500 keinen Zwischenring erfordert. Ein Teil weniger also im Strahlengang, das ist nicht das Verke…

  • Moin Andre, ich mein mich zu erinnern, dass Du eine APS-C Kamera hast, die Nikon D5100. Für die eignen sich die DX-Nikkore tatsächlich. Dennoch rate ich zu dem älteren Micro-Nikkor AF 60mm/2.8 D. Das ist günstiger als das DX-85er, eignet sich eines Tages auch für Deine neue Vollformat-Kamera und erspart Dir heute schon beim Abfotografieren mit der D5100 den Zwischenring. Einziges Manko, Autofokus ist mit der D5100 nicht möglich - ist aber das unnötigste Feature in der Makrofotografie. Beste Grüß…

  • Julius, > Des Weiteren empfand ich es trotz guten Kugelkopfes und kleiner Kreuzwasserwaage als schwierig, die Kamera parallel zur Filmebene auszurichten. Habt ihr einen Tipp für mich, wie das vernünftig bzw. einfacher geht? Wenn Du Deine Abfotografiervorrichtung vertikal aufgebaut hast, kannst Du auf der Leuchtplatte/Filmebene einen kleinen Spiegel platzieren. Dann schaltest Du den Live-View Deiner DSLR ein und richtest die Kamera (oder die Leuchtplatte) so aus, dass die Blendenöffnung Deines Ob…

  • Filme entwickeln

    Carsten Witt - - Einsteiger Ecke

    Beitrag

    Michael, jetzt übertreibst Du aber Foren als Wissensdatenbank hatten ihre Hochzeit Anfang des Jahrhunderts, ein Medium aus den späten 80ern. Die von Dir skizzierten Hipster sind halb so alt wie wir. In jedem Forum wird über die Forensuche geschimpft - weil sie praktisch nirgendwo brauchbares, komprimiertes Wissen raustut. Und warum? Weil die alten ach so erfahrenen Säcke ihr Geschreibsel nicht verschlagworten können und sich teilweise noch nicht mal auf eine einheitliche Schreibweise einigen kön…

  • FP4 in HC-110 entwickeln, Zeit?

    Carsten Witt - - Fotolabor

    Beitrag

    Vielen Dank, Manfred! Ilfotec HC hatte ich gar nicht auf dem Radar; Ich dachte immer, die Ilford-Nachbauten vom HC-110 beschränkten sich auf Ilfotec LC-29. Bin am Ende bei 05:30min gelandet. Die Negative sind tadellos geworden. Falls jemand vor einer ähnlichen Frage steht: Zur Bestimmung der Entwicklungszeit habe ich die Zeiten für die drei abgedruckten Empfindlichskeitsstufen 50/125/200 ISO in einen kleinen Graphen gemalt, die Punkte mit einer Kurve verbunden und die Zeit für ISO 80 näherungswe…

  • FP4 in HC-110 entwickeln, Zeit?

    Carsten Witt - - Fotolabor

    Beitrag

    Moin zusammen, habe hier einen Ilford FP4plus, mit dem ich noch nicht so viel Erfahrung habe. Belichtet bei bestem Frühlingswetter, jedoch nicht in der prallen Sonne, auf 80 ISO. Push scheidet aus, Pull muss glaub ich nicht sein, oder vielleicht nur ein bisschen. Würde gerne HC-110 mit Agfa-Kipp nehmen. Die Datenblätter/ Entwickungszeiten im Netz sind unklar oder lückenhaft. Tendiere zu 5min in Verdünnung B (bzw. 10min in Dil. H) - Was meint Ihr, vielleicht sogar kürzer? Danke+beste Grüße Carste…

  • Meine Schaumstoffmatten haben 5cm, funktioniert prächtig. Bin nicht sicher, ob ihre Farbe eine Rolle spielt, meine haben das typische Schaumstoffdunkelgrau. VG Carsten.

  • Ich find, dieser Artikel gehört angepinnt. Vielen Dank Rolf! Dein Artikel zeigt vor allem, dass hier jemand bewusst mit „wenig“ arbeitet und offensichtlich total zufrieden damit ist. Als alternativen Vorschlag zu den Papierzangen würde ich anbringen, zu einer Schale die Zange in einer anderen Farbe zu wählen. Das erleichtert mir, sie im Schummerlicht wiederzufinden und sicher zu greifen. Als Ergänzung würde ich noch ein Wort zur Chemie-Aufbewahrung schreiben. Dazu gibts ja bekanntlich Plastikfla…

  • Zitat von Robert Paulsen: „Habe jetzt nach Lehrbuch entwickelt und bin relativ zufrieden … aber es hat besser geklappt als ich dachte und was rumgekommen ist diesmal auch aphog.com/forum/index.php/Atta…4ea1d7d43ce92a96385a663c8 “ Na aber hallo, das ist mal ein ganz anderer Schnack jetzt. Dann mach dir mal abends ein Bier auf Grüße Carsten.

  • Zitat von Robert Paulsen: „Nur DEN dass es für Einsteiger sei und funktioniert. “ Was zu beweisen bleibt Erstmal ist es gut, dass Du Deine erste Entwicklung sogar mit Ergebnissen hinter Dich gebracht hast. Die klassische Variante mit Bewegung ist ja deswegen zum Standard geworden, weil sie Zeitersparnis, Kontrollierbarkeit, Anpassbarkeit und hinreichende Durchmischung der Reagenzien unter einen Hut bringt. Standentwicklung kann nichts hier von. Die Stärke dieser Methode liegt eher in der vollstä…

  • Ilford EM-10

    Carsten Witt - - Einsteiger Ecke

    Beitrag

    Moin zusammen, jetzt ist mir das Ding klargeworden. Eure Antworten haben mir sehr weitergeholfen. Habt vielen Dank! Schönen Sonntag noch! Carsten.

  • Ilford EM-10

    Carsten Witt - - Einsteiger Ecke

    Beitrag

    Moin Markus, danke für die Eräuterung. Ich glaub, jetzt hab ich das Pinzip verstanden: Es geht darum, bei Formatänderungen (Höhe des Vergrößerers) jene Lichtmenge wiederzufinden, bei der es eben grün leuchtet. Und zwar indem man die Blende verändert. Die Belichtungszeit für das Schwarz auf dem Papier bei Größe XY hat mit dem Gerät erstmal überhaupt nichts zu tun, die hat man ja vorher ermittelt. Der Clou ist nun, man kann die gleiche Zeit in jedem Format verwenden – weil ja mit der Blende die Li…

  • Ilford EM-10

    Carsten Witt - - Einsteiger Ecke

    Beitrag

    Moin zusammen! Hab hier seit längerem einen Laborbelichtungsmesser Ilford EM-10 zu liegen, mit dem ich mich noch nicht so recht beschäftigt habe. Ich würde den Apparat gerne verstehen lernen, aber für die Bed.Anl. bin ich offenbar zu blöd. Zum Beispiel habe ich noch nicht genau begriffen, wie genau mir das Ding helfen soll. Ich habe das auch das Wirk-Prinzip nicht verstanden. Also muss ich mir das anders erarbeiten. Der drehbare Knopf ist mit Zahlen beschriftet, und das Gerät soll auf irgendetwa…

  • Vergrößerer: Blende und Zeit

    Carsten Witt - - Einsteiger Ecke

    Beitrag

    Moin! Danke für Eure Antworten, dann habe ich jetzt eine Gewissheit mehr. Das Objektiv ist ein Rogonar 2.8; die Blendenzahlen sind hinterleuchtet, es rastet auch sauber ein, so dass halbe Blendenstufen eher nicht in Frage kommen. Das Objektiv macht beim Hinsehen auch nicht den Eindruck, dass sich die Lamellen nur halbherzig bewegen wollen. Der Test mit dem Belichtungsmesser war nur so halb eindeutig, auch verglichen mit einem anderen Objektiv. Meine Frage kommt auch aus einer anderen Richtung, n…

  • Vergrößerer: Blende und Zeit

    Carsten Witt - - Einsteiger Ecke

    Beitrag

    Moin zusammen! Wenn ich am Vergrößerer die Blende um eine Stufe verstelle: kann es sein, dass sich die erforderlichen Belichtungszeiten nicht verdoppeln bzw. halbieren? Sondern hier eher ein quadratischer Zusammenhang besteht? Nach dem Motto 14 Sekunden bei F8 entspricht 10 Sekunden F5.6 und 20 Sekunden bei F11? Danke und viele Grüße Carsten.

  • Laborbecken

    Carsten Witt - - Labormaschinen

    Beitrag

    Aber mir würde bei den Dingern der Ausguss fehlen.

  • Laborbecken

    Carsten Witt - - Labormaschinen

    Beitrag

    Wie wärs mit diesen Dingern aus dem Gastro-Bedarf? Sogenannte GN-Behälter kennt Ihr von der letzten Betriebsfeier. Meistens ist da Gratin drin. bit.ly/2UF4YGv 530 x 325 x 65mm für unter 10 Euro. Es gibt wohl auch kleinere Modelle, und es gibt wohl auch passende Deckel dazu. Beste Grüße Carsten.

  • Adapter für Ersatzbatterie / 625 PX

    Carsten Witt - - Kameras

    Beitrag

    Ich weiß nicht, wie ich es ohne ironisch zu erscheinen schreiben soll; ich finds toll, dass sich Leute solchen Fragen technisch-systematisch nähern. Freue mich auf mehr... und dass es eines Tages in Kennerforen völlig selbstverständlich heißt, man lagere die Kamera unter einem "pfffft" Schutzgas. VG Carsten.

  • Zitat von Jan-Peter Raspe: „schneller und bessere scans als es mit einem guten scanner möglich wäre. Ist das richtig auf den Punkt gebracht - oder gibt es da unsichtbare "Hintertürchen". “ Moin! Es bietet sich an, ein wenig zu differenzieren, um die Grenzen zu betrachten. Schneller? unbedingt Besser? Jein: Ja für „Besser als 80% der Scanner bei Fotografen mit eigenem Scanner“. Nein für: Wölbt sich ein glaslos abfotografiertes Dia oder Negativ (Mittelformat!), können Teile des Bildes wegen des ku…

  • Moin! Erstmal Hut ab! für das Mammutunterfangen. Eine Galerie mit dem Thema „alle Farbfilme ohne Effek“ gibts nicht oft, vor allem, wenn sie vergleichbar verarbeitet wurden. Ich werde das Album gerne studieren. VG Carsten.

  • Zitat von Sven Linke: „Der Tip über die Facebookgruppe ist sehr interessant, aber leider bin ich nicht bei Facebook und möchte das auch nicht ändern. Die Erkenntnisse bzg. der unterschiedlichen Lichtquellen hätte mich schon interessiert. “ Kurz zusammengefasst: • Als Lichtquelle bevorzugen viele LED-Dauerlicht gegenüber Blitz, da bei Dauerlicht das Fokussieren aufs Korn leichter fällt. • Für Farbnegative sollte das Licht einen hohen Farbwiedergabe-Index haben (CRI von ca. 95 oder mehr); bei SW i…

  • Bei mir sitzt ein Micro-Nikkor AF 60/2.8 D an einer D5500/APS-C. Für 1:1 ist keine Verlängerung nötig. Auf Facebook gibts übrigens eine Gruppe “Digitizing film with a digital camera” facebook.com/groups/287716734970881/ Dort gibts ein sehr engagiertes Mitglied, Richard Karash, der schon dutzende Linsen- und Sensorformat-Kombinationen sorgfältig und systematisch miteinander verglichen hat. Abbildung des Filmkorns und Randschärfe sind ja die beiden wichtigsten Merkmale. Grundsätzlich kann man die …

  • Ich hab da einen ganz banalen Ansatz: Ich horte alle Filter in einer Ecke in der Schublade. Auf jeder Filterschachtel steht ja, was drinsteckt. Für anstehende „Einsätze“ entnehme ich aus der Schublade die ein oder zwei Filter, die an dem Tag drankommen. Nach Rückkehr ins Nest wandern die Filter wieder dorthin zurück. Nicht sofort – dafür bin ich zu faul –, aber bei Gelegenheit. Falls ich einen Filter in der Schublade nicht finde, vermute ich ihn auf einem Objektiv. Das Objektiv ist dann maximal …

  • Moin! Ich les immer öfter, dass einige ihre Kameras zur "CLA" schicken. Was bedeutet die Abkürzung? Clean/Lube/Adjust? (dann wohl gerade keine Reparatur, sondern eher eine Wartung?) Und was umfasst eine CLA? Gibt es da übliche Standards? Dankeschön und schönen Abend! Carsten.

  • Moin, auf facebook gibt es eine private Gruppe Learn Camera Repair: facebook.com/groups/360490091319202/ Das ist der facebook-Ableger der gleichnamigen Website learncamerarepair.com – Dort gibt es u.a. Tutorials zur Reparatur von Minolta-Linsen, einen Abschnitt “Resources For Camera Repair” sowie einen “Camera Repair Course” und noch einiges mehr. Auf Youtube gibt es noch einen recht jungen Kanal namens Diy extravaganza, bislang mit Schwerpunkt Nikon-Linsen. Hier lang: youtube.com/channel/UCLShU…

  • Rollei RPX

    Carsten Witt - - Fotolabor

    Beitrag

    Moin! Verwendest Du ein Netzmittel? Wenn man das zur letzten Wässerung zugibt, läuft das Wasser so vom Film runter, und es bleibt nix nach. Viele schwören alelrdings drauf, die Mischung dünner anzusetzen als der Hersteller angibt. Nimmt man allerdings zuviel davon (zu fette Mischung), können auch Spuren stehenbleiben. Grüße Carsten.

  • Netzmittel/Agepon

    Carsten Witt - - Fotolabor

    Beitrag

    Moin! Ob das so eingehalten werden sollte… tja. Ich denk, es braucht nicht. Kann aber. Meine Erfahrungen sind folgende: Ich war es schnell leid, bei jeder Entwicklung nochmal ne Spritze für 2,5ml zu bemühen und das dann hinterher abzuwaschen. Also habe ich immer ganze 5Ltr-Kanister mit dest. Wasser als OneShot-Stocklösung angesetzt. Dat Dingen war dann ständig alle oder es schwammen irgendwann so dubiose Schlieren drin. Gibt so Organismen, die scheinen dest. Wasser zu mögen. Bin dann davon ab un…

  • HP5 hat die Beule

    Carsten Witt - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Genau das gleiche ist mir heute morgen auch passiert. Auch HP5. Es knackt, ich dreh mich um, der Film segelt abwärts. Für die Beulen habe ich eine Erklärung: Er ist aus der Edelstahlfilmklammer gerutscht, deren Dornen wohl nicht richtig zugepackt haben. Zu allem Überfluss landete dann das untere Drittel vom Film noch in der 20°-Wasserwanne von gestern abend. Na toll. Was für ein Knacktag. Wie gings bei Dir weiter?

  • Soeben ein Nikkor von Karl Michael Beutler vom gleichnamigen Fotogeräte-Service (www.mbeutler.net) zurückbekommen. Von vorn bis hinten fand ich alles sehr gut. So, dass man sich denkt, ach mensch, eigentlich könntst ihm ja dies noch schicken. Und das da auch, und überhaupt müsste jenes hier auch mal …

  • Ist es es ...

    Carsten Witt - - Scannen & Hybridtechnik

    Beitrag

    Na dann, welcome back! - Erfahrungsberichte sind hier im Forum rar, aber bei FB gibt's eine sehr rege geschlossene Gruppe: m.facebook.com/groups/184677322458641 Ich selbst kann berichten, dass es erstaunlich leicht ist, zu überzeugenden Ergebnissen zu gelangen. Bei denen muss dann auch gar nichts mehr groß gemacht werden, bei Bedarf gibt es ein Dutzend Schieberegler und nochmal ein Dutzend Voreinstellungen. Alles bleibt nondestruktiv, es gibt eine Exportfunktion. Und: schnell ist das... Bei mir …

  • Ist es es ...

    Carsten Witt - - Scannen & Hybridtechnik

    Beitrag

    Ernsthaft Andreas, Du entdeckst das erst jetzt? Warst Du im Winterschlaf? Ich glaube aber, Du wirst damit Spaß haben

  • Moin, hier in Kiel gibt's eigentlich nur noch 1 richtiges Fotofachgeschäft, die Preise für bessere SW-Filme aus der ungekühlten Schublade neben der Kasse sind beim besten Willen nicht marktfähig. Bestelle daher auch im Netz bei Nordfoto oder maco. Beide gehen von Kiel aus gesehen sogar noch als regionale Händler durch ... die Handvoll Kodak Gold oder Ultramaxe hole ich bei dm. VG Carsten.

  • Guten Morgen, oder bei Jörg Bergs meinfilmlab.de. Hab zwar wegen "Selbstdigitalisierung" länger nicht dort bestellt, seinerzeit aber immer gerne. Grüße Carsten.

  • Guten Morgen! Hab gestern die Kamera geöffnet, hat gut geklappt und hat gar nicht wehgetan. Naja, plötzlich flog da so eine weiße Plastikscheibe durch die Küche. Wie gut, dass mir das mit dem gammeligen Kellerexemplar passiert ist. Bei der „Ausgehpentax“ war ich dann vorsichtiger, da konnte ich gucken, wo das Teil hingehört Vorher blieb mir der Spiegel jedes 3. Mal hängen, jetzt nur noch jedes 20. Mal. Danke für Eure Tipps! Carsten.

  • Nikkor 50/1.8 AI-S Ölwechsel

    Carsten Witt - - Kameras

    Beitrag

    Moin, also, wenn es ein Pfannkuchen mit der kurzen Nahgrenze ist, schau doch mal, ob die Seriennummer mit einer 2 anfängt. Dann ist es die Japanversion, die vielen als die Hochwertigste unter den 1.8ern gilt. Mit noch weniger Plastik und so. Beste Grüße Carsten.

  • Moin Jochen, danke für Deine Tipps, – gar nicht verkehrt, wenn man sich sowas gleich mit hinter die Ohren schreibt. In dem Video war der Mann tatsächlich nicht geizig Und du hast recht, es ist das 1.8er. Sorry für den Tippfehler! Ein Traumobjektiv, sagst Du? Na, dann freue ich mich auf abends, der Filmstreifen hängt schon zum Trocknen Beste Grüße Carsten.