Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 221.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Xtol: Entwickler hinüber?

    Ingo Bohn - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Rainer Hubertus: „Zitat von Ingo Bohn: „Es war das Xtol, die alte Wutz. “ Die 5-Liter-Packung ist einfach zugross. Damit steht das Zeugs bei vielen Anwendern zu lange rum. Deshalb nehmen auch viele Amateure lieber D-76 in 1-Liter-Packungen und somit schnellerer Aufbrauch.Aus welchen Gründen auch immer KODAK diese Grosspackung einführte ist mir nicht bekannt; aber ich denke mal, dass das für professionelle Anwender oder Fotolabore vorgesehen ist. “ Wie gesagt: ich verwende das Xtol-Pulv…

  • Xtol: Entwickler hinüber?

    Ingo Bohn - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Ingo Bohn: „Und hier kommt die Auflösung: Es war das Xtol, die alte Wutz. 1) Von einem frischen Film (aus dem 10er Riegel) die Filmzunge etwas rausgezogen und Filmschicht kontrolliert: keine Flecken. 2) Diesen Film belichtet. 3) In RODINAL entwickelt - KEINE Flecken. Werde bei Gelegenheit mal dien Inhalt der Rodinal-Stammlösung durch einen Trichter mit Papierfilter jagen und prüfen, welche Rückstände bleiben. Danke Euch! “ Schreibfehler, meinte natürlich, daß ich mal die Xtol-Stammlösu…

  • Xtol: Entwickler hinüber?

    Ingo Bohn - - Fotolabor

    Beitrag

    Und hier kommt die Auflösung: Es war das Xtol, die alte Wutz. 1) Von einem frischen Film (aus dem 10er Riegel) die Filmzunge etwas rausgezogen und Filmschicht kontrolliert: keine Flecken. 2) Diesen Film belichtet. 3) In RODINAL entwickelt - KEINE Flecken. Werde bei Gelegenheit mal dien Inhalt der Rodinal-Stammlösung durch einen Trichter mit Papierfilter jagen und prüfen, welche Rückstände bleiben. Danke Euch!

  • Xtol: Entwickler hinüber?

    Ingo Bohn - - Fotolabor

    Beitrag

    Danke Dir, Manfred, daß Du Dir so viel Zeit für mein Problem nimmst! Ich bin auch etwas ratlos, was da passiert sein könnte, und suche immer noch nach einer sinnvollen Erklärung. Ich bin bei Deinen Punkten 1, 2, 3, 4 voll bei Dir. Zu Punkt 5: Könnte natürlich theoretisch sein, aber bei zwei Filmen an zwei unterschiedlichen Tagen? Und ein Film trocknete im 1. Stock, der andere ein paar Tage später im Keller. Außerdem paßt dazu die Fleckenform m.E. nicht. Zu Punkt 6: Das wird auch in meinen Augen …

  • Erfahrungen Fotogeräte-Lagerung

    Ingo Bohn - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Jake.Kukowski: „Zitat von Ingo Bohn: „Was noch gar nicht als Möglichkeit vorgeschlagen wurde und aber ganz doll bio ist: Propolis von Bienen! “ Heisst das nicht Propofol? Michael Jackson hat da auch drauf geschworen. “ Da wirfst Du was durcheinander. Das war das Zeuchs von dem halluzinogenen Leckfrosch.

  • Xtol: Entwickler hinüber?

    Ingo Bohn - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Rainer Hubertus: „Zitat von Manfred Anzinger: „Die Geschichten von umgekipptem Xtol sind nicht ausrottbar, und wenn er tatsächlich umgekippt ist, entwickelt er angeblich gar nicht mehr. Ist das hier überhaupt schon mal jemandem passiert, ich meine mit Xtol jünger als 1 Jahr? “ Ja mir ist dieser "sudden death" passiert bei einer Lagerungszeit von weniger als 6 Monaten; äusserlich war nichts Verdächtiges zu erkennen. Ergebnis: total blanker Film !!!Allerdings vor mindestens 10 Jahren, al…

  • Xtol: Entwickler hinüber?

    Ingo Bohn - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Thomas Klinger: „Soweit ich mich erinnere kann XTOL mit der Zeit flocken. Das sollte sich aber durch Schütteln vor den Anwendung lösen. “ Das habe ich mir grundsätzlich angewöhnt vor der Verwendung von Xtol: schauen, ob Flocken drin sind und dann schütteln. Selbst ohne Flocken schüttle ich die Stammlösung ein paar mal hin und her und lasse sie kurz absitzen. Muß aber zugeben, daß ich nach den 2 Filmen noch nicht die Stammlösung probehalber durch ein Filter gegeben habe, um zu schauen, …

  • Xtol: Entwickler hinüber?

    Ingo Bohn - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Markus Heiting: „Zitat von Manfred Anzinger: „10er Charge heißt gekauft 2010? “ Ingo meint sicher eine 10er Packung... “ Korrekt!

  • Xtol: Entwickler hinüber?

    Ingo Bohn - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Manfred Anzinger: „10er Charge heißt gekauft 2010? Was hat Lupus damals verkauft, auch schon Kentmere? “ 10 Stück auf einen Schlag neu gekauft (vor wenigen Wochen) und gleich ab damit in den Gefrierschrank. 2 Tage vorher in den Kühlschrank umgelagert. 1 Tag vor Verwendung raus an Raumtemeperatur. Zitat: „ Ich würde eher mal vermuten, dass ein 10 Jahre alter Film Probleme macht, und nicht ein 6 Monate alter Xtol. Abgelaufene Filme sind ja gerade das Standardthema hier im Forum. Nach Ent…

  • Xtol: Entwickler hinüber?

    Ingo Bohn - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo Gemeinde, aus der 10er Charge eines APX100NEW (also Lupus, nicht Leverkusen) habe ich zwei Filme an unterschiedlichen Tagen und mit unterschiedlichen Kameras belichtet und in Xtol 1+1 entwickelt (und nicht so wie sonst in Rodinal 1+25). Nun sind mir auf beiden Filmen deutliche Flecken aufgefallen (siehe angehängten Scan). 1) Da ich an unterschiedlichen Tagen belichtet habe, schließe ich mal aus, daß ich im Labor "einen schlechten Tag hatte". 2) Unterschiedliche Kameras und Objektive schliß…

  • Erfahrungen Fotogeräte-Lagerung

    Ingo Bohn - - Kameras

    Beitrag

    Was noch gar nicht als Möglichkeit vorgeschlagen wurde und aber ganz doll bio ist: Propolis von Bienen! Das lackartig aushärtende Zeugs, was Bienen produzieren, dient im Stock zur Abdichtung von Ritzen oder mumifizieren von Eindringlingen. Und g'sund isses auch noch, also ab und an mal an den propolisbeschichteten, eingelagerten Objektiven lecken, und die Erkältung is' wech.

  • FP4 @ 125 ASA in Caffenol-C-L

    Ingo Bohn - - Kaffee-Ecke

    Beitrag

    Zitat von Martin Schindler: „hast du den fp4+ aus dieser charge auch schon in einem anderen entwickler versucht? möglicherweise ist caffenol für diesen film nicht optimal. die hinweise im caffenol blogspot sind jetzt nicht gerade überschäumend: “ Aber das hat er doch schon! Zitat: "Dann änderte ich fast alle Paramater, außer dem Film selbst. Ich kaufte Neutral-Fixierer, vewendete statt Caffenol XTOL und zu guter letzt änderte ich das Wasser des gesamten Prozesses (hätte ja der Kalk sein können).…

  • FP4 @ 125 ASA in Caffenol-C-L

    Ingo Bohn - - Kaffee-Ecke

    Beitrag

    Zitat von Martin Schindler: „Zitat von Ingo Bohn: „Kurze Frage zum Vorwässern: warum? “ du hast recht, bei derart langer entwicklungszeit ist vorwässern beileibe nicht erforderlich.aus mir ebenso unerfindlichen gründen verfahren aber etliche bekannte caffenol-entwickler so, darum bin ich auch dazu übergegangen. auch das auswässern der lichthofschutzschicht sollte eigentlich nicht erforderlich sein. allerdings habe ich bis jetzt auch keine negativen erfahrungen mit dem vorwässern gemacht, im gege…

  • FP4 @ 125 ASA in Caffenol-C-L

    Ingo Bohn - - Kaffee-Ecke

    Beitrag

    Kurze Frage zum Vorwässern: warum? Bei einer Entwicklungszeit von 70 min ist das doch nicht nötig, oder? Und der FP4+ hat doch keinen Lichthofschutz, den man unbedingt vor der Entwicklung auswässern sollte, oder? (Bei ganz kurzen Entwicklungszeiten so ab unter 5 min kann ich mir Vorwässern zum Vorquellen der Filmemulsion ja noch erklären, aber bei langen Entwicklungszeiten nicht.)

  • Braune Flecken auf Farbnegativ

    Ingo Bohn - - Fotolabor

    Beitrag

    Hier Link: schwarze/rostige Flecken auf Negativen gab es schon mal was Ähnliches, vielleicht geht ja Dein Problem in dieselbe Richtung.

  • Kuriositäten der Fotografie

    Ingo Bohn - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Die Minolta-Chipkarte ist klasse! Hätte ich dann mit meiner 9xi auch telefonieren können?

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Ingo Bohn - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Ingo Bohn: „Zitat von Thomas Klinger: „So'n langweiliges schwarz Meine sah damals wie folgt aus. Sie ging aber wieder weg wegen der fehlenden Auslösesperre. Das hat mich total genervt. Sonst total geile Kamera. “ Mein (immer noch) Arbeitspferd habe ich auch schon vor zig Jahren/Jahrzehnten bei Cameraleather mit einem neuen Kleidchen versehen, "green lizard skin". Mein Kumpel meint immer nur "ludenledergrün". “ Der Vollständigkeit halber. Mittlerweile ist die Belederung auch schon wiede…

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Ingo Bohn - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Thomas Klinger: „ So'n langweiliges schwarz Meine sah damals wie folgt aus. Sie ging aber wieder weg wegen der fehlenden Auslösesperre. Das hat mich total genervt. Sonst total geile Kamera. “ Mein (immer noch) Arbeitspferd habe ich auch schon vor zig Jahren/Jahrzehnten bei Cameraleather mit einem neuen Kleidchen versehen, "green lizard skin". Mein Kumpel meint immer nur "ludenledergrün".

  • Zitat von Philipp Mittelstaedt: „Ich kann Dir anbieten, dass Du sie mir schickst, wenn Du das möchtest. Ich kann sie mir mal ansehen, vielleicht bringe ich sie wieder zum Arbeiten. Kostet Dich bei Quick’n’dirty nur Porto hin und zurück. Kannst ja n 120 FP4+ oder HP5+ beilegen. Schreib mich bei Interesse an. Gilt auch für Robert. “ Danke, muß mal schaune, ob ich die SRT einfach nur für kurze Vershclußzeiten in Zukunft verwende. Habe noch eine SRT303 und noch ein paar andere Minoltas mit SR-Bajone…

  • Habe es grad mal ausprobiert. Also immerhin auf die schnelle hat es leider nicht funktioniert. Ich habe auch eher das Gefühl, daß beim Drehen von 1/15 auf 1/8 ein "Schnarren" oder "Schaben" auftritt, so als ob etwas umgeschaltet wird innen drin. Und eventuell nicht richtig umgeschaltet wird oder so auf halber Strecke hängenbleibt? Weiters hört es sich für meine Ohren so an, als ob bei 1/8 und länger im Innern irgendwie eine Feder o.ä. wie bei einem Uhrwerk abläuft - und dieser Ablauf manchmal et…

  • @Philipp: danke, das werde ich mal probieren!

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Ingo Bohn - - Kameras

    Beitrag

    Ich war ursprünglich auch auf dem Trip, die komplette Sammlung aller solargetriebener Kameras weltweit aufzubauen. Aber die Menge derselben war mir einfach zu unübersichtlich. Ich habe total den Überblick verloren. Bin jetzt auf atomgetriebene Kameras umgeschwenkt, das ist ein etwas übersichtlicheres Sammelgebiet.

  • Zitat von Matthias Kroll: „Ein typischer Fehler ist eher, dass die ganz kurzen Zeiten 1/500 und 1/1000 nicht mehr ganz öffnen. “ Oh, bei einer meiner SRTs ist es gerade umgekehrt: Verschlußzeiten von 1/8 und länger tun nicht mehr, der Verschluß macht nicht mehr zu nach 1/n sec, sondern bleibt so lange offen, bis ich das Zeitenrad auf mindestens 1/15 oder schneller drehe.

  • Gute Wahl, viel Erfolg und Spaß bei der Sache!

  • Danke, Oliver, für Deine XTOL-Zeiten für den Fomapan. Preislich ist er ja mit knappen 4 EUR sehr interessant, scheint aber auch etwas "zickig" zu sein. Beim Drogisten gibt es den neuen APX100 (aka Kentemere 100), der sich für mich als ordentlich in Qualität und als sehr gutmütig gezeigt hat. Da bin ich halt schon am Überlegen, ob ich wegen 50 Cent mehr pro KB-Rolle mir den Fomapan 100 überhaupt antun soll.

  • Jemand schon den Fomapan 100 in XTOL getestet? (Den hätte ich noch als Alternative zu meinem Rodinal, und ich liebäugle auch etwas mit dem Fomapan 100.)

  • Papierentwickler andicken

    Ingo Bohn - - Fotolabor

    Beitrag

    Ich will das eigentliche Thema nicht sprengen, aber wenn man wegen des Tierwohls Probleme mit Gelatine hat, dann ist die komplette analoge Fotografie nix für Veganer, da Filmemulsionen auf Gelatine (teilweise) basieren. Manche Filmhersteller hielten sich früher sogar eigene, große Rinderfarmen für die Emulsionsherstellung (Produktkonstanz). Kann aber auch sein, daß es heute völlig tierfreie Emulsionen für Filme gibt... Nur mal ein Beispiel: fotoschule.saarland/analoge-fotografie-nichts-fuer-vega…

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Ingo Bohn - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Ulrich Flinkow: „Hallo zusammen, ich habe mich ja bisher auf die manuellen Minoltas beschränkt, obwohl ich in den 90er schon mal eine 9000 hatte, die mich aber mit dem Blendsteuerungsproblem 1994 in Norwegen unangenehm überrascht hatte - dummerweise mit Diafilm drin. Trotzdem konnte ich gerade nicht widerstehen. In dieser Konstellation ist die 9000 ein Batterievernichter der ersten Güte: 24xAA, 4xAAA, 6xSR44... und die 7000 war eigentlich nur Beifang zum 4/70-210 AF - interessanterweis…

  • Zitat von Andreas Ehrhardt: „ Nein, ein Filialbesuch kommt nicht in Frage. “ Na ja, mußt Du selbst wissen. Die dm-Filialen hier in der Gegend (da gibt es genug), haben alle mindestens den Dreierpack Kodak Color 200 für Siebenfuffzig vorrätig (manche auch noch den Ultra Max 400). Wenn Du nicht selbst hingehen kannst oder magst, dann frag doch jemanden aus der Familie oder Freundeskreis. Verstehe das ganze hin und her mit Online-Bestellkung etc. nicht, wenn man einfach zu Fuß das Roblem innert wen…

  • Als gelernter Chemiker kann ich nur sagen: Hände weg von Chrom(VI)!!! Oder anders rum: wer seinen Lieben den Ertrag seiner Lebensversicherung möglichst schnell und früh zukommen lassen will, inhaliert am besten Chrom(VI)-Stäube täglich. (Das war ein Witz! Bloß NICHT machen!)

  • Minolta XD7 ..Verschluss kaputt ?

    Ingo Bohn - - Kameras

    Beitrag

    Besser so, als kaputt.

  • Minolta XD7 ..Verschluss kaputt ?

    Ingo Bohn - - Kameras

    Beitrag

    P.S.: Bei meiner SRT101 ist es genau umgekehrt, da werden alle Zeiten länger als 1/8s nicht mehr richtig, allerdings ist da nicht der Tuchschlitzverschluß im Weg, sondern der Verschluß öffnet und macht nicht mehr zu. Eventuell sollte ich die auch mal zu Pego schicken...

  • Minolta XD7 ..Verschluss kaputt ?

    Ingo Bohn - - Kameras

    Beitrag

    Ja, sieht ganz danach aus, als ob die XD7 Zeiten kürzer als 1/250s nicht mehr richtig abspult und daher der zweite Verschlußvorhang "ins Gehege" kommt, weil zu langsam. Hatte ich mal so ähnlich bei meiner Minolta 9000 AF, da waren alle Zeiten kürzer/gleich 1/500s so auf dem Negativ. Hatte sie auch zu meiner vollsten Zufriedenheit bei Pego reparieren lassen (damals war die Werkstatt noch bei der Marmelade , mittlerweile scheinen sie umgezogen zu sein).

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Ingo Bohn - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von thomas karl fischer: „Meine die TL 1000 . 199,00 in der Kantstrasse Berlin. Daneben die AE 1 , 799,00 DM, nicht bezahlbar damals 1980. Gruss Thomas “ Bei Hertie damals als Set mit dem 1,8/50er, 2,8/28er und 2,8/135er inklusive Tasche für 399,- War stolz wie Bolle.

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Ingo Bohn - - Kameras

    Beitrag

    Grad gestern wieder ausgegraben, meine erste Spiegelreflex, Praktica MTL 5 B. Nix Besonderes. Für mich schon.

  • Zitat von Andreas Oelpke: „Zitat von Ingo Bohn: „Heute oder morgen hole ich ein paar Kodak Ultramax 400 ab, die werde ich auch noch scannen. Vielleicht verhält sich der Film mit meiner Scanner/Software-Kombination irgendwie verträglicher. “ Viel Erfolg! Ansonsten, ich weiß nicht, wie IT-affin du bist, mit VirtualBox (kostenlos, gibt es auch für Windows) eine VM mit WinXP (alte CD mit Key noch vorhanden?) aufsetzen und die Minolta SW installieren. Für mich persönlich immer noch die bevorzugte Lös…

  • Zitat von Andreas Oelpke: „Ich schmeiße jetzt mal noch mein 0,02€ in die Runde: Ich habe einen Minolta Dimage 5400 II. Damit Farbnegative in Kombi mit VueScan zu scannen ist "a pain in the ass", wie der Angelsachse sagen würde. “ Zitat: „Die Original Minolta SW ist da schneller, einfacher und zuverlässiger (meine persönliche Meinung). AFAIK misst die Minolta SW die orange Maske auf den Bildstegen und filtert dann entsprechend automatisch. Schönheitsfehler der Minolta SW: Es gibt schon lange kein…

  • Gestern habe ich mir mal die Trial-Version des Negative Lap Pro Plugins für Lightroom runtergeladen und ausprobiert. Spoiler: gemsichte Gefühle. Aber dazu muß ich vielleicht etwas ausholen. Hier meine Punkte zu dem Thema: 1) Meine SW-Negative entwickle ich selbst und printe die in der Duka auch selbst, da dients das Scannen derselben nur dem Archivieren im PC. Da wird "out of the box" mit dem Scanner und der Software gearbeitet, fertig. Tut. 2) Bei Color-Negativen (die ich nur äußerst selten mac…

  • @Thomas Keil Ich wollte gar nicht so weit gehen und Scanner und/oder Software tauschen. Ich will versuchen, aus der Kombi das maximal mögliche rauszuholen. Scheint aber doch sehr begrenzt zu sein.

  • @Ralf Klossek 1) und 2) habe ich gemacht, 3) mit einem IT8-Target nicht. Drucker ist "nur" mit PApierprofil des Herstellers "kalibriert". Je nachdem, wohin ich mit der rechten Maustaste klicke, ändert sich der Weißabgleich, da kommt von Blau- bis Magentastich (und mehr) alles raus. Das ist manchmal echt Glückssache, wenn man nur wenige Pixel links oder rechts davon klickt, ändert sich die WB. Farbmanagement ist mir bekannt. Aber mir ging es wie gesagt eher darum, out of the box mit dem Scanner u…