Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 56.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Als Brutalo-Methode fiele mir noch Runzelkorn ein: Während der Wässerung einfach abrupt einen Schuss heißes Wasser in die Dose geben und dann kalt weiter wässern. Durch den Temperaturschock schrumpelt die Emulsion und bildet ein Korn, dass auch bei Vergrößerungen vom Mittelformat noch ausgeprägt sichtbar sein dürfte. Gruß Thomas

  • Foma Retropan soft 320 körnt ziemlich ungeniert. Das im Namen enthaltene Produktversprechen soll durch eine Kombination von grobem Korn und schwachem Lichthofschutz eingelöst werden. Mein Probefoto stammt vom KB-Negativ, entwickelt in D-76 - in dem die Nennempfindlichkeit deutlich (um ca. 1 Blende) verfehlt wird. aphog.com/forum/index.php/Atta…076e18498ffc3a4706c908725 Gruß Thomas

  • Infrarot

    Thomas Pauly - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Meine Erfahrungen beziehen sich auf Rollei Superpan 200, der freilich, wie an anderer Stelle diskutiert, mit 400S und 400IR identisch sein soll. Bei letzteren werden die vermeintlich höheren Empfindlichkeiten offenbar durch verlängerte Entwicklung dargestellt. Ich verwende ein Filter IR715 und als Belichtungsmesser einen Gossen Digiflash. Gegenüber der Messung auf die Nennempfindlichkeit von 200 ASA belichte ich um 4 1/3 Stufen reichlicher. Das hat bisher immer ausgezeichnet funktioniert und mir…

  • Zitat von Jakob Lipp: „aber mich stört, dass ich offensichtlich nicht den vollen Dynamikumfang des Negativs eingefangen bekomme “ Diese Annahme ist so nicht zutreffend. Wenn Weiß- und Schwarzpunkt jeweils an die Enden der Kurve gelegt werden, wird ja der volle Dynamikumfang des Negativs erfasst. Die Tonwertkurve wird dann auf jene Breite gespreizt, die in der digitalen Wiedergabekette zu einem Optimum führt. Hier zum Vergleich dieselben Aufnahmen, einmal gescannt und einmal optisch mit der DSLR …

  • Zum Thema Fomadon: - Der Flüssigentwickler Fomadon LQN, den ich in der Sparverdünnung 1+14 eingesetzt habe, ergab in Kombination mit dem Fomapan 100 bei mir eine leicht über 100 ASA liegende effektive Empfindlichkeit und eine zu den hohen Lichtern hin sogar abgeflachte Kurve. Hier noch eine recht umfangreiche Entwicklungszeitentabelle, auch für Fremdentwickler, die ich nur in einer gedruckten Broschüre gefunden habe, nicht aber auf der Foma-Website. aphog.com/forum/index.php/Atta…076e18498ffc3a4…

  • ORWO DN21

    Thomas Pauly - - Aufnahmetechnik

    Beitrag

    Danke Achim, der Helligkeitsumfang der Testtafel ist vollständig und differenziert erfasst, die tatsächliche Empfindlichkeit (zu der das Datenblatt keine Aussage trifft) wurde also offenbar gut getroffen. Ist dokumentiert, auf welche Empfindlichkeit das Negativ belichtet und wie es entwickelt wurde? Gruß Thomas

  • ORWO DN21

    Thomas Pauly - - Aufnahmetechnik

    Beitrag

    Dieser Kine-Internegativfilm ist mein jüngster Neugierkauf. Ich möchte ihn einmal als KB-Aufnahmematerial ausprobieren. Der Abfüller gibt auf der Patrone eine Empfindlichkeit von 16 ASA an (erscheint mir viel für einen Kopierfilm). Hat jemand Praxiserfahrunen damit, insbesondere Entwicklungszeiten (vor allem D-76 1+1)?

  • Fotopapier Forte Poly Warmton PW14

    Thomas Pauly - - Fotolabor

    Beitrag

    Offenbar ist das neue Polywarmtone nun in der Mache: youtube.com/watch?time_continue=11&v=6BO-ubpgC2o

  • Was ORWO derzeit macht...

    Thomas Pauly - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Auf eine andere Aktivität von FIlmotec weist die französische Zeitschrift Réponses Photo in ihrer Ausgabe Mai/Juni hin: die Herstellung von Kopiermaterialien, mit denen das Dye-Transfer-Verfahren wiederbelebt wird. Diesem Prozess aus der Frühzeit der Farbfotografie diente ab 1935 (damals noch unter dem Namen Eastman Wash-off Relief) dazu, Farbbilder vom Dia hergestellt. Die Farbvorlage wird in schwarzweiße Farbauszüge umgesetzt. Diese fungieren dann gleichsam als Druckplatten, mit denen Farbstof…

  • Neues Rückpapier Foma 120er

    Thomas Pauly - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Standard- und der Pro-Variante kommen aus derselben Produktion, letztere ist lediglich aus der Mitte der Bahn geschnitten, wo die Toleranzen am geringsten sind.

  • Adox HR-50 Entwicklungs Thread

    Thomas Pauly - - Fotolabor

    Beitrag

    Dann hat der Film vermutlich doch bei der Entnahme unbemerkt einen Schuss direkte Sonne abbekommen - was auch für Material auf Acetatbasis schlecht wäre. Ansonsten hatte ich beim HR 50 und anderen Schwarzweißfilmen auf PET-Basis (den Adox-Eigengewächsen sowie den Aviphot-Filmen im Rollei-Gewand) noch nie Probleme. Selbst bei Sonnenschein reicht nach meiner Erfahrung der Körperschatten. Allenfalls dringt das Licht einige Millimeter bis hinter das Patronenmaul durch. Manchmal entstehen im Bereich …

  • In den meisten Entwicklern ist die Schwärzungskurve ausgeprägt S-förmig, was die eigentümliche Tonwertwiedergabe mit steilen Mitteltönen, aber flachen Lichtern und Schatten erklärt. Atomal 49 1+1 gilt als ein Entwickler, der die Schwärzungskurve des 80S besonders wirksam glättet. Ich komme bei Belichtung auf 50 ASA und Entwicklung 9:30 bei 24 °C (was rechnerisch ungefähr 13 min bei 20 °C entspricht) auf nachstehende Kurve: aphog.com/forum/index.php/Atta…076e18498ffc3a4706c908725 Damit wird eine …

  • Adox HR-50 Entwicklungs Thread

    Thomas Pauly - - Fotolabor

    Beitrag

    Mit Atomal 49 1+1, 20 °C, 13:30, Kipp 60/30/1x komme ich auf nachstehende Kurve (orange: getesteter Film, blau: Normkurve): aphog.com/forum/index.php/Atta…076e18498ffc3a4706c908725 Die S-förmige Kurve ist so weit geglättet, dass sich der Film in seinem Kontrastverhalten unauffällig zeigt. Beispiel: aphog.com/forum/index.php/Atta…076e18498ffc3a4706c908725 Im Vergleich dazu deutet die Kurve des Rollei Retro 80S, der vermutlich auf demselben Ausgangsmaterial beruht, im Schattenbereich auf etwas wen…

  • Alternative zu Kodak Tmax 100 ?

    Thomas Pauly - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    In puncto Auflösungsvermögen und Feinkörnigkeit ist T-Max 100 sicher der mit Abstand leistungsfähigste 100er auf dem Markt. Allerdings überzeugt mich die Tonwertwiedergabe nicht. Unter den Flachkristallern ist der Delta 100 mein Favorit, dessen Wiedergabe deutlich "schmelziger" wirkt. Im Preis liegen allerdings beide eng beieinander.

  • Rollei RPX 25

    Thomas Pauly - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Nach Anleitung 8 min in D-76 1+1 entwickelt, verhält sich der Film ebenfalls gutmütig. aphog.com/forum/index.php/Atta…076e18498ffc3a4706c908725

  • SPUR Photochemie

    Thomas Pauly - - Fotolabor

    Beitrag

    Auf der photokina war die Firma jedenfalls auf dem Stand von Fotoimpex vertreten, hat über den neuen Entwickler STREE.T-ONE informiert und auch Proben abgegeben. Gruß Thomas

  • Preisentwicklung bei Meterware

    Thomas Pauly - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Einen Webshop, der ORWO-Film als Meterware anbieten, finde ich in den USA (orwona.com/b-w-35mm-photography-film/). Der Anzahl von Einträgen bei flickr zu den Stichworten UN54 und N74 nach zu urteilen, gibt es dort eine beachtliche Fangemeinde. In Russland gibt es auch in Patronen abgefülltes Material (silberra.com/shop/catalog/film). In Europa ist mir, seit Bergger den N74 nicht mehr unter dem eigenen Markennamen als 400+ anbietet, keine aktuelle Bezugsquelle bekannt. Habe ich da was übersehen? …

  • Durst M805 Farbmischkopf

    Thomas Pauly - - Fotolabor

    Beitrag

    Die Zwei-Filter-Methode, bei der die Belichtungszeit trotz Gradationsänderungen unverändert bleibt, funktioniert nach meinen Erfahrungen mit Adox MCP unter Verwendung der Tabelle im Anhang ausgezeichnet.. Gruß Thomas

  • Bergger PMK Entwicklungszeiten

    Thomas Pauly - - Fotolabor

    Beitrag

    Das Bergger-Datenblatt ist vermutlich die vertrauenswürdigste Quelle, die Zeiten stehen auf Seite 9. Bewegung: 15 sec ständig kippen, dann alle 15 sec zweimal.

  • RPX = Kentmere = APX?

    Thomas Pauly - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Hier mal ein Bildbeispiel mit der unter meinen Bedingungen erzielten Kurve: dasselbe Material im Gewand des Fotoimpex CHM 400 @ 400 ASA, D-76 1+1, 20 °C, 14 min, Kipp 30/60-3x. aphog.com/forum/index.php/Atta…076e18498ffc3a4706c908725 aphog.com/forum/index.php/Atta…076e18498ffc3a4706c908725 Ich finde, ein Material mit ausgezeichneter Preis-Gegenwert-Relation.

  • Zur ergänzenden Information nachstehend die Kurve, die ich für den CHM 400, belichtet auf Nennempfindlichkeit und entwickelt in D-76 1+1 14 min bei 20 °C und einem Kipprhythmus von 30/60-3x, bekommen habe. Ermittelt wurde sie mit Bordmitteln (Belichtungsreihe in der Kamera, Dichtemessung unter dem Vergrößerer), was für praktische Zwecke hinreichend genau sein dürfte. Sie liegt nahe an der Normkurve (blau) und lässt auf ein entsprechend unkompliziertes Vergrößerungs- und Scanverhalten schließen. …

  • Foma RETROPAN 320 Soft

    Thomas Pauly - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Gibt es jetzt auch als Rollfilm 120: fomaobchod.cz/blackwhitenegati…/retropan320120-6x9cmroll[11761]

  • TriX & TMax Entwickler

    Thomas Pauly - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Kurze Entwicklungszeiten und gute Empfindlichkeitsausnutzung gehören zu den Vorzügen. Bei klassischen Filmen fand ich ihn weniger feinkörnig als z.B. D-76. Selbst bei T-Max 100 und 400 habe ich keine spezifischen Qualitätsvorteile feststellen können. Einzig der T-Max 3200 kam im dazugehörigen T-Max-Entwickler am besten.

  • Im Anhang das Ergebnis meine erste Begegnung mit dem Film 1988: Belichtet auf Nennempfindlichkeit, entwickelt nach Anleitung im T-Max-Entwickler. Auch wenn eine Entwicklung auf 3200 ASA de facto eine Pushentwicklung ist, veträgt der Film sie recht gut. Die Negative sehen unauffällig aus. Weder saufen die Schatten ab, noch steilen die Lichter sonderlich auf, wie man es beim Pushen typischerweise erwarten würde. Die Vergrößerungseigenschaften sind entsprechend unproblematisch. Beim T-Max war der e…

  • Was ist das

    Thomas Pauly - - Fotolabor

    Beitrag

    Nicht nur Probebelichtungen - Hauptzweck war, auf ein größeres Blatt (18 x 24 oder 20 x 25) vier kleinere Fotos aufbelichten zu können.

  • Zitat von Thomas Huber: „Nur der Lowspeed weicht komplett davon ab. Die Dichte ist viel geringer und für mich sieht es einfach unterentwickelt aus “ Diesen Eindruck hatte ich bei meinen ersten Versuchen mit RLS / CG 512 ebenfalls. Später habe ich gelesen, dass der Entwickler zur Entmischung neigt. Bei der nächsten Runde habe ich daraufhin vor Entnahme des Konzentrats die Flasche mehrmals gekippt und den Inhalt gründlich durchmischt. Anschließend wiesen die Filme bei Entwicklung nach Tabelle eine…

  • Tip: Günstige Filmpreise

    Thomas Pauly - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Erwähnenswert ist noch der werkseigene Webshop von FOMA. Allerdings sind die Versandkosten vergleichsweise hoch, so dass sich die Bestellung erst bei größeren Mengen lohnt. fomaobchod.cz/inshop/scripts/s…DoChangeLanguage&LangID=4

  • Frage zu Adox-Papier und Ilford

    Thomas Pauly - - Fotolabor

    Beitrag

    Qualitativ halte ich Ilford und Adox für gleichwertig. Einen Unterschied sehe ich im Bildton: Während das Ilford-Material entwicklerunabhängig neutral bleibt, stellt sich das Adox-Papier in entsprechenden Entwicklern - ich verwende Neutol WA in Sparverdünnung 1+15 bei 25 °C - eine Nuance wärmer dar. Meine Erfahrungen beziehen sich auf die RC-Versionen, bei Baryt dürfte es nicht anders sein. Gruß Thomas

  • Habe ich schon mal gesehen, war nach meiner Erinnerung in den 1980er Jahren einer der besseren Analyser. Gearbeitet habe ich damit selbst nicht, sondern bin dem Wettbewerber Wallner treu geblieben. Ja, der Analyser soll in der Tat, sobald die Film-Papier-Kombination eingetestet ist, weitere Probestreifen überflüssig machen. So weit die Theorie. Aber auch mit einem präzisen Messinstrument ist die Farbbestimmung nicht trivial. Eine schlichte Integralmessung hat zumeist den Charme des Ungefähren, d…

  • Wephota Fo

    Thomas Pauly - - Fotolabor

    Beitrag

    In diesem Zusammenhang ist vielleicht interessant, dass Bergger für 2017 einen unsensibilisierten Laborfilm unter der Bezeichnung BPFB angekündigt hat, der speziell für die Herstellung großformatiger Internegative bestimmt ist. (Quelle: Réponses Photo no. 294, September 2016).

  • Zu kompliziert sollte man es aber auch nicht machen: Bei Aufnahmen mit hohem Weißanteil (Schnee, weiße Wände usw.) belichte ich einfach um 2/3 Blenden reichlicher, das hat auch bei belichtungskritischen Diafilmen stets gut funktioniert.

  • fingerabdruck auf negativ entfernen

    Thomas Pauly - - Fotolabor

    Beitrag

    Wasser löst allerdings kein Fett. Mit Isopropylalkohol macht man erst mal nichts verkehrt.

  • Bergger Pancro 400

    Thomas Pauly - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    ...und nun auch der Rollfilm: bergger.com/nos-produits/films/pancro400-120.html. Ungeduldige können das Material direkt im Bergger-Webshop bestellen. Mal sehen, welcher Anbieter im deutschsprachigen Raum die neue Konfektionierung als erster im Angebot hat. Auf erste Erfahrungsberichte in diesem Forum bin ich jedenfalls gespannt.

  • Bergger Pancro 400

    Thomas Pauly - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Der Kleinbildfilm ist jetzt da: bergger.com/nos-produits/films/pancro400-35.html

  • Letzteres kann ich bestätigen. Man muss lediglich eine härtere Gradation nehmen als bei S/W-Negativen. Auch von maskierten Farbnegativfilmen habe ich sehr brauchbare Ergebnisse auf Gradationswandlerpapier erzielt. Nach den vorliegenden Erfahrungen gehe ich von folgenden Ausgangswerten aus: Gradation 4 für alle CN-Filme. Darüber hinaus liegt bei maskierten Filmen die Papierbelichtungszeit etwa beim Doppelten jenes Wertes, den mir mein (auf S/W-Negative eingetesteter) Laborbelichtungsmesser anzeig…

  • Auf der Photokina hat man mir auf dem Cinestill-Stand erläutert, dass der Unterschied zwischen ENC-2 und C-41 mit den jeweiligen Entwicklungssubstanzen u.a. darin bestehe, dass Cinefilm zu einem deutlich niedrigeren Kontrast entwickelt werde als Fotofilm. Die grundsätzliche Wirkungsweise der Substanzen unterscheide sich aber nicht. Die durchgeführten beschleunigten Zeitreihentests hätten keinen Hinweis auf verminderte Haltbarkeit der im C-41-Prozess gebildeten Bildfarbstoffe ergeben (wie im Stat…

  • Bergger Pancro 400

    Thomas Pauly - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Auf meine Anfrage hin teilte mir Bergger mit, dass der Azetatträger des Kleinbildfilms angefärbt, der PET-Träger des Rollfilms klar ist. Der höchstempfindliche Kleinbildfilm mit klarem Träger ist also der Rollei Superpan 200. Die Unterlage von Photo Studio 13 im Anhang ist m. E. eine gute Orientierungshilfe bei der Filmauswahl für Umkehrprozesse.

  • Bergger Pancro 400

    Thomas Pauly - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Schichtaufbau: siehe Datenblatt im Anhang. Von den veröffentlichten Aufnahmen finde ich den nachstehenden Vergleich zwischen Kodak T-Max 400 und Bergger Pancro 400 aussagekräftig. Das Ergebnis dürfte formatunabhängig gültig sein und auch dem Kleinbild- oder Mittelformatnutzer eine Vorstellung davon vermitteln, was von dem Material zu erwarten ist: flickr.com/photos/michellample…inu1-GLAs5d-yXisS2-HJUSRs

  • ADOX FX-39 (Neofin rot)

    Thomas Pauly - - Fotolabor

    Beitrag

    Foma Excel ist ein Xtol-Nachbau, ihn gibt es als Pulver für 1l. Nach meinen Erfahrungen können die Xtol-Zeiten unverändert für Excel übernommen werden. Allenfalls in der Haltbarkeit könnte es Unterschiede zwischen Original und Kopie geben.

  • Bergger Pancro 400

    Thomas Pauly - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Laut Datenblatt kommt der Kleinbildfilm auf Acetatträger (ob gefärbt oder nicht, geht daraus nicht hervor), der Rollfilm auf PET. Den Bergger-Vertreter habe ich auf der Photokina gefragt, was denn das Material von den etablierten Wettbewerbsprodukten unterscheide. Er verwies insbesondere auf den AHU-Lichthofschutz, der für eine besonders gute Schärfe sorgen soll. Die September-Ausgabe der französischen Fotozeitschrift Réponses Photo enthielt ein Interview mit dem Unternehmenschef Aurélien Le Duc…