Angepinnt Zeigt doch mal... Teil 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die beste Kameraanschaffung seit vielen Jahren. Ich habe im Tausch dafür ein Glas Honig gegeben.

      Exakta.jpg

      Ich habe allerdings wirklich nicht vor, mit der Kamera jemals einen Film zu belichten. Das tue ich mir dann doch nicht an. Aber insofern war es eine tolle Anschaffung, als mit dem Abholen der Kamera ein mehrstündiges Verkaufsgespräch verbunden war. Auf der Veranda sitzen, den Vögeln beim Beerenklauen zusehen und tiefschürfende Lebensunweisheiten austauschen mit grösseren Pausen dazwischen. Irgendwie netter als Ebay.
      Flickr

      "Jede Chance ist eine Gelegenheit!" Matti Nykänen
    • Erhard Slowik schrieb:

      Jake.Kukowski schrieb:

      Die beste Kameraanschaffung seit vielen Jahren
      Hast du schon mal nachgesehen ob da überhaupt eine Kamera drin ist?
      :thumbsup:
      Ja, kurz. Ich habe sogar durch den Sucher geblickt. Ich wurde von tiefer Hochachtung ergriffen für Fotografen, die damals mit solchen Geräten sogar brauchbare Bilder zustande gebracht haben. Zu dieser Gattung Fotograf gehört auch der Verkäufer bzw Vertauscher. Heutzutage knipst er aber mit einer Canon 1Dsowieso.
      Flickr

      "Jede Chance ist eine Gelegenheit!" Matti Nykänen
    • Ernst Kluger schrieb:

      Hast das Bild deiner Edixa aber gewechselt. Jetzt hast du sie auf deinem Esstisch stehend fotografiert und vorher stand sie auf deinem offenen Kamin. Oder hast du gar zwei Gläser Honig investiert???
      Das erste Bild war aus meiner Kochnische. Ich habe es ersetzt, weil ich vergessen hatte, vor der Aufnahme noch mal kurz durchzufeudeln.
      Flickr

      "Jede Chance ist eine Gelegenheit!" Matti Nykänen
    • Neu

      Ich hatte letztens nach einem Film mit einer Paxette gedacht, ich will mal einen besseren Messsucher ausprobieren.
      Soll aber nix teures sein.
      Meine Wahl fiel dann auf eine Rollei XF 35.

      Rollei XF35.jpg
      Wie ich überall gelesen habe, hat die allerdings nur eine vollautomatische Belichtung.
      OK, die Kröte schlucke ich.
      Der erste Film war auch ganz gut belichtet, aber geht da nicht doch noch etwas mehr.
      Mal was dunkles angemessen, den Auslöser halb durchgedrückt und auf was helles bewegt, oha, die Nadel bleibt stehen.
      Also hat die irgendwie einen Messwertspeicher.

      Gruß
      Olaf
      WISIWYGWhat I See Is What You Get

      Mein analoges Flickr ist hier.
    • Neu

      Olaf Lengler schrieb:

      [...]
      Mal was dunkles angemessen, den Auslöser halb durchgedrückt und auf was helles bewegt, oha, die Nadel bleibt stehen.
      Also hat die irgendwie einen Messwertspeicher.
      Hallo Olaf,

      der Messwertspeicher ist in diesem Fall dein Finger.

      Die Blende und der Verschluss sind so konstruiert, dass bei leichtem Druck auf den Auslöser zunächst die Blende auf den vom Belichtungsmesser ermittelten Wert springt, drückt man den Auslöser dann ganz durch, wird der Verschluss ausgelöst. Dieses Verhalten kann man sich für Belichtungskorrekturen zunutze machen. Sofern es die Lichtverhältnisse zulassen, kann man die Kamera so fast wie eine manuelle Kamera verwenden. Nach diesem Prinzip funktionieren viele ältere Messsucherkameras.

      Viel Spass mit der Kamera!

      Gruß,
      Max
      Dateien
      • Untitled.jpg

        (126,49 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      ______________________________

      Altes bewahren - Neues prüfen
    • Neu

      Olaf Lengler schrieb:

      Dankeschön!
      Aber das erstemal, dass ich sowas lese.
      Immer nur gelesen, dass man der Vollautomatik ausgeliefert wäre, außer am DIN/ASA-Rad drehen.
      Ist doch so viel einfacher.
      Beim ersten Film sind mir viele Tiefen abgesoffen, beim zweiten keine mehr.
      Die macht so richtig Spaß.
      Hallo Olaf,

      gerne!

      Das angehängte Bild stammt aus der Bedienungsanleitung einer Konica Auto S3, Seite 23.
      Nach diesem Prinzip funktionieren ganz viele Messsucherkameras aus längst vergangenen Tagen.

      Da hast du eine richtig feine Kamera mit scharfem Objektiv! Heutzutage schielen die meisten auf die Kameras mit lichtstarken Optiken.
      Teilweise werden mittlerweile schon Mondpreise verlangt. Die etwas weniger lichtstarken Kameras aus der zweiten Reihe finden deutlich weniger Beachtung.
      Dabei brauchen sich viele dieser Kameras nicht zu verstecken! Auch deine Rollei nicht, die ist TOPP!

      Gruß,
      Max
      ______________________________

      Altes bewahren - Neues prüfen
    • Neu

      Olaf Lengler schrieb:

      dass man der Vollautomatik ausgeliefert wäre
      Meßwertspeicher hatten viele Sucher- und Messsucherkameras seinerzeit.
      Zum Beispiel auch die Revue 400SE.
      Das Problem scheint eher zu sein daß nur wenige Benutzer damit umgehen können
      oder wollen.

      Die Rollei XF35 sieht schick aus und damit lassen sich sicher gute Bilder machen.
      Rein technisch gesehen ist sie aber kein Produkt aus Braunschweig und zeigt auffallende
      Parallelen zu diversen anderen kleinen (Mess-) Sucherkameras aus der Zeit.
      In Wirklichkeit passiert die ganze Zeit gar nichts - Jim Rakete 2007

      Bilder
    • Neu

      Axel Thomas schrieb:

      Meßwertspeicher [...]
      Hallo Axel,

      ich weiß, was du meinst. Es ist aber nicht wirklich ein "Speicher", sondern die vom Belichtungsmesser ermittelte Blende lässt sich mit leichter Fingerkraft auf den Auslöser festsetzen und so die Belichtung korrigieren.
      Die Revue 400SE ist ein Konica Klon. Hast du vielleicht die Bedienungsanleitung zur Revue 400SE? Steht dort nichts dazu?

      Gruß,
      Max
      ______________________________

      Altes bewahren - Neues prüfen
    • Neu

      Maximilian Eggert schrieb:

      Die Revue 400SE ist ein Konica Klon.
      Wenn Konica die Auto S selbst gebaut hat mag das sein. Aber wer weiß das schon genau.
      Und wen hat Vivitar geklont oder sind vielleicht beide Vivitarclones? ;)

      Wie in anderen Bereichen der Wirtschaft wird erst Stück für Stück klar wer für wen
      produziert und den Namen des Auftraggebers draufgemacht hat.
      Oft sind die Produzenten selbst unter eigenem Namen gänzlich unbekannt.

      Hier steht was zur Revue 400 SE und dem Meßwertspeicher. AF-Lock ist ein Schreibfehler.

      Maximilian Eggert schrieb:

      die Bedienungsanleitung zur Revue 400SE
      gibt es hier bei Butkus zum freien Download
      In Wirklichkeit passiert die ganze Zeit gar nichts - Jim Rakete 2007

      Bilder