Historische Bilder auf harter Pappe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Historische Bilder auf harter Pappe

      Hallo an Alle!

      Ich weiss nicht genau, ob dieser Forenbereich richtig ist, aber ich probiere es hier einfach mal und hoffe, das sich vielleicht jemand mit der alten Technik auskennt:
      Auf historischen Bildern begeistert mich nicht nur das Foto selbst, sondern meist auch die Rückseite, da hier oft sehr künstlerisch das Fotoatelier mit Adresse usw. angegeben wird. Hier scheint es sich meist um Abzüge zu handeln, da immer der Hinweis dabeisteht, das die Platte für weitere Nachbestellungen verwahrt wird.

      Nun würde mich interessieren, wie diese Bilder auf diese "Pappkarten" (nennen wir's mal so...) kommen. Einfach ausschneiden und aufkleben erscheint mir ein bischen zu simpel. Wurden die Bilder direkt auf die Pappe kontaktet?

      Vielleicht kennt sich jemand mit diesem Thema aus und kann mir die Fragen beantworten...

      Danke im Vorraus!
      Gruß
      Heiko
      Dateien
      Wenn ich keine Bilder bekomme,
      muss ich selbst welche machen...


      Guckst Du auch hier:
      hw-photography.de
      pictrs.com/hw-photography?l=de

    • Ich würde mal sagen: Klassisch aufgezogen auf Karton. Mache ich auch so mit papierstarkem Barytpapier. Nur eben nicht professionell, sondern einfach mit Sprühkleber...

      Hallo Thomas, Danke für den Tip, das wäre mal etwas zum Ausprobieren... :) Dieser Effekt mit der Pappe und gerade mit der (meist) tollen Rückseite dazu, ist richtig individuell...
      Gruß
      Heiko
      (Moppi sagt: Üch klebe nur müt Honüch. Da läuft nüscht daneben...)
      Wenn ich keine Bilder bekomme,
      muss ich selbst welche machen...


      Guckst Du auch hier:
      hw-photography.de
      pictrs.com/hw-photography?l=de

    • Hallo,

      ohne es genau zu wissen denke ich, daß es diese Pappen als Drucke früher gab. Der Fotograf ließ diese Pappen drucken und setzte unter sein Logo und seine Adresse dann nur noch die Bildnummer oder andere Daten ein. Aufgezogen waren sie auf jeden Fall, wenn ich so unsere alten Familienbilder anschaue. Wären sie direkt auf der Pappe, dann würde man das ja sehen. Aber ich sehe eben ein Foto AUF der Pappe, nicht "in" der Pappe.
      Wäre übrigens eine gute Idee, das heute wieder aufleben zu lassen. Es sah einfach gut aus.

      Gruß
      Winfried
    • Hallo Folker,
      Danke für diesen tollen Tip. Wikipedia wäre zwar eine Option gewesen, aber ich hätte gar nicht gewusst, nach welcher Bezeichnung ich suchen sollte...
      Dort steht alles supergut erklärt und auf meine Frage(n) fand ich im ersten Ansatz schon einen Haufen Antworten...!

      Vielen Dank und viele Grüße
      Heiko
      (Moppi grünst und sacht: Bei Wükübödüa fündste halt allös!)
      Wenn ich keine Bilder bekomme,
      muss ich selbst welche machen...


      Guckst Du auch hier:
      hw-photography.de
      pictrs.com/hw-photography?l=de