Ab 1.4.2017 keine Pocketfilm-Entwicklung mehr bei CEWE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Martin,

      was sollen wir mit Deinem Beitrag anfangen??

      Es wird kundgetan, dass ein spezieller Film nicht mehr im Großlabor verarbeitet wird.

      Dass nun einige Ratschläge kommen, wohin man einen solchen Film geben kann, ist mehr als nur natürlich in einem Forum. Was nun aber Deine Einlassungen zu Foto Weckbrodt bewirken sollen, bleibt ein Rätsel....
    • Die machen jedenfalls eine wirklich gute Arbeit und schicken Dich nicht weg, wenn Du mit was Exotischem ankommst - und Du hast einen Ansprechpartner. Das ist heutzutage schon erwähnenswert, finde ich, denn an jeder Ecke gibt es das schon lange nicht mehr.

      Mit den Großlaboren bin ich lange durch, da unser Nischenmarkt für die nicht mehr interessant ist - und so hat sich auch die Qualität der Arbeit entwickelt. Anstatt bei gleichbleibender Qualität die Preise anzupassen, haben sie die Qualität den Discountpreisen angepaßt. Und dafür sind mir meine Aufnahmen zu schade, zum Schluß ähnelte es zumindest bei mir schon einem Lotteriespiel, ob ich überhaupt noch meinen Film zurückbekommen habe...

      Gruß
      Alex
    • Hallo Ralph,

      ich wußte nicht das mein Beitrag Fragen aufwerfen wird, hier aber gerne die Erklärung warum ich nachgefragt habe:

      Stutzig gemacht hat mich die Aussage, das man den Film "hinschicken" würde, was bei mir die Frage aufgeworfen hat, ob es kein lokales Labor in der Nähe des Forenkollegen gibt, die Pocketfilme verarbeiten würden.

      Denn zumindest bei mir ist das selbst im ländlichen Bereich kein Problem.
      Selbst losen 35mm Film oder Rapidfilme mit dem Wunsch der Rückgabe der Patrone sind hier kein Problem.
      Ich weiss dass es nicht leichter wird, aber das es so schlimm ist, dass man seinen Film in der Nachbarschaft nicht los wird konnte ich mir in keinen Bezirk in Deutschland vorstellen, allenfalls das das genannte Labor besonderen Service leistet oder besondere Preise.

      Da ich in diesem Forum aber auch mittlerweile die Erfahrung gemacht wird, dass hier schnell jemand oder etwas glorifiziert wird (siehe z.B. div. Kickstarterprojekte oder alleine diverse Ferraniahuldigungen), wollte ich auf Nummer sicher gehen, ob es eine fundierten Anlass für die Empfehlung gab.

      Das war meine Intuition
    • Das sind ja paradiesische Zustände! Wo bitte schön ist das?

      In den meisten Gegenden Deutschlands wird es aber mit hoher Wahrscheinlichkeit genauso sein wie bei mir. Selbstentwickeln oder per Post schicken - es sei denn, man traut sich die Abgabe im Drogeriemarkt, wovor bei mir in der Gegend jedoch inzwischen nur noch ausdrücklich zu warnen ist. Das war vor wenigen Jahren noch anders.

      Gruß
      Alex
    • Moin aus Hamburg !
      ´lese gerade, daß es Engpässe beim Entwickeln-lassen von Pocket-Filmen (vielleicht auch Minox..?) gibt. Bei mir im Labor ist das kein Problem, ich entwickle in einer Jobo-Rotationsmaschine, und hier sind alle Filmformate von Minox bis 50x60cm möglich. Schwarzweiß und Farbe gleichermaßen.
      Beste Grüße ! Oliver
      [url]http://www.platinumOliverRolf.de[/url]
    • Also ob nun CEWE Pocket-Filme entwickelt oder nicht, oder in China ein Sack Reis umfällt.........alles völlig Wumpe!
      Wir haben schließlich in Deutschland neben CEWE noch vier andere Großlabore, und vor allen Dingen genug hervorragende Fachlabore, die Pocket-Film deutlich schneller und besser verarbeiten als CEWE.
      Ob Foto Weckbrodt, Photo Studio 13, Platinum / Oliver Rolf , Görner oder all die anderen.
      Damit ist man auf jeden Fall besser bedient als mit CEWE.

      Gruß, Jan
    • Martin Schmidt schrieb:

      Hallo, wieso Pflichtabzüge? Ich lasse sehr viele Rollfilme und KB bei Rossmann entwickeln. Immer ohne Fotoabzüge.
      Mir wird dann immer 1,10 Euro extra berechnet. Ich habe gerade einen Rollfilm abgeholt. MIt insgesamt 8 belichteten Fotos drauf.
      keine Abzüge. Preis war 3,10 Euro.
      Oder ist das bei Pocketfilm anders?
      Ja, bei 120er berechnen sie mir nur das Entwicklen. Bei mir sind das meist so 2,45€ pro Film. Einen Film haben sie sogar kostenlos entwickelt, weil ich Depp den in der Kamera so aufgewickelt hab' das der Rand gebördelt ist. Beim Pocketfilm lag bei mir immer ein Zettel dabei das sie die Pflichtabzüge nur noch auf Fuji Premiumpapier machen.
    • Meinen ersten Diafilm seit 30 Jahren hab ich neulich an Orwo geschickt, das hat mit Rahmung, Versand usw. so was bei 8, 9 Eulo gekostet. Ging problemlos, und der Kontakt (per E-Mail) war sehr nett. Wäre denkbar, dass sie auch andere Formate entwickeln, aber natürlich sollte man vorher fragen. E6 steht auch gar nicht auf deren Tüten drauf.

      Die Webpräsenz ist pixelnet.de, aber natürlich 99% für die Digitalos. Hab damit aber auch nur gute Erfahrungen gemacht.

      Bei den Drogeriemärkten gruselt es mich immer etwas, weil die Tüten zum Abholen offen im Regal stehen. Ist wirklich noch nie ein Witzbold darauf gekommen, die Bilder zweier Kunden zu vertauschen? Mir wäre das zu riskant. Beim Fotoladen stehen die Tüten hinter dem Regal und werden vom Verkäufer rausgesucht, das finde ich ok.

      Grüße
      Rolf