Mamiya RB67 Doppeldrahtauslöser

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mamiya RB67 Doppeldrahtauslöser

      Hallo zusammen,
      ich habe eine Mamiya RB67 geerbt.
      Ich möchte gerne mit Spiegelvorauslösung fotografieren.
      Kann ich dafür jeden Doppeldrahtauslöser (Canon, Leica, etc..) nutzen? ............ oder muss es speziell der von Mamiya sein, der gebraucht schon recht teuer gehandelt wird.
      Danke für einen Hinweis.
      Gruß
      Rainer
    • Ich komme wunderbar mit einem Auslöser zurecht, der am Objektiv hängt. Wie Tim schon sagt, wird der Auslöser für den Spiegel einfach mit dem Finger betätigt. Das empfinde ich wirklich nicht als unkomfortabel, kann ich mir den Zeitpunkt für das Auslösen des Verschlusses quasi systembedingt in beliebig weiten Grenzen aussuchen.

      LG Ralph
    • Peter Volkmar schrieb:

      Die meisten Doppeldrahtauslöser lösen gleichzeitig aus [...]
      Ich bin auf der Suche nach genau solch einem Doppeldrahtauslöser.

      Die meisten auf dem Gebrauchtmarkt angebotenen Doppeldrahtauslöser waren ursprünglich wohl für Balgengeräte gedacht, mit einer unterschiedlichen Länge, oder einmal mit dem Glockenanschluss. Könnt ihr mir vielleicht einen D-Drahtauslöser nennen, der gleichzeitig auslöst? Ich brauche den Auslöser für die Stereofotografie, bei bewegten Motiven klappt das sonst nicht. Zwei einzelne Drahtauslöser bekomme ich nicht synchron ausgelöst. Dazu bräuchte ich erst eine Vorrichtung.

      Danke für jeden Tipp!
      ______________________________

      Altes bewahren - Neues prüfen
    • Hallo Maximilian,

      mein Doppeldrahtauslöser Nikon AR-7 ist nicht symmetrisch; er hat einen längeren Draht und es kommt, wenn man langsam drückt, auch der eine Stift zuerst aus seiner Hülse. Damit kann man - wenn man möchte - die zweite Auslösung beliebig verzögert nach der ersten starten.

      Weil du aber ein synchrones Auslösen brauchst, habe ich mal getestet, wie lang die Verzögerung ist, wenn man den Auslöser zügig ganz durchdrückt, und bin auf eine Zeit kleiner 1/15 Sekunde gekommen. Wenn du bewegte Stereobilder machst, bei denen selbst eine minimale Verzögerung von 1/15 schon schlecht für das Stereoerlebnis ist, dann kannst du auch mit einem solchen D-Drahtauslöser nicht zufrieden sein. Den Kolibri-Flügel als Standbild schafft man damit natürlich nicht in Stereo :(

      Falls das aber nichts macht, könntest du mit einem AR-7 oder gleichartigen Produkten dein Ziel erreichen.
    • Wolfgang Haas schrieb:

      [...] Den Kolibri-Flügel als Standbild schafft man damit natürlich nicht in Stereo [...]
      *green*

      Hallo Wolfgang,

      sehr gut! Das wird immer sehr schwer *green* !

      Ich habe jetzt gesehen, dass manche ältere Doppeldrahtauslöser (z.B. von Prontor/ Edixa) unter dem Griffstück eine verstellbare Hülse haben.
      Dadurch soll man die beiden Drähte justieren können, nach Wunsch auch synchron.
      Werde mich jetzt 'mal nach so einem umschauen.

      Gruß,
      Max
      ______________________________

      Altes bewahren - Neues prüfen
    • Wie hieß noch diese Firma, bei der ich meine 2 farbigen, großen, schönen, rostfreien Drahtauslöser bestellt habe? Die können dir bestimmt sowas basteln...

      Meine sind getrennt, für die RB67, einer in Rot, einer in Blau.

      Hab sie trotzdem manchmal verwechselt... :)

      Im Nachhinein hätte ich ruhig die kürzere Länge nehmen können, aber hinterher ist man ja immer schlauer.

      Grüße
      Rolf
    • Rolf Eilert schrieb:

      Wie hieß noch diese Firma, bei der ich meine 2 farbigen, großen, schönen, rostfreien Drahtauslöser bestellt habe? Die können dir bestimmt sowas basteln... [...]
      Hallo Rolf,

      vielleicht meinst du die Gebrüder Schreck, deren Drahtauslöser sind ausgezeichnet!
      Ich habe schon längst einmal angefragt, aber noch keine Antwort bekommen.
      Derlei Anfragen kommen wohl nicht so oft. Das Problem dürfte das Handstück sein, um die beiden einzelnen Drahtauslöser einzuspannen.

      Rolf Eilert schrieb:

      [...] Im Nachhinein hätte ich ruhig die kürzere Länge nehmen können, aber hinterher ist man ja immer schlauer.
      Welche Länge hast du denn genommen? Unter 50cm Länge würde ich keinen Drahtauslöser kaufen, wegen der Kompensationsschleife.
      ______________________________

      Altes bewahren - Neues prüfen
    • Hi Maximilian,

      habe gerade nachgesehen, meiner ist von Kaiser und war bei einem Balgen dabei.
      Diesen kann man "kalibrieren", heisst, jeden der beiden Drahtauslöser per Gewinde verlängern und mit Rändelmutter kontern. Ich habe es gerade probiert, geht auch wunderbar an der RB67. Einfach leicht drücken, Spiegel hoch, dann durchdrücken, Auslösen.

      Ehrlich gesagt würde ich den aber nicht mit rumtragen. Wie von Tim und Ralph schon gesagt, würde ich nur einen am Objektiv nutzen. Ist viel einfacher.
      Ach ja, gleichzeitig geht auch, dann halt beide auf Anschlag eindrehen.
      Viele Grüße
      Philipp ^^

      Flickr
      Instagram
    • Philipp Mittelstaedt schrieb:

      [...] meiner ist von Kaiser [...]
      Hallo Philipp,

      steht bei dem D-Drahtauslöser vielleicht eine genauere Bezeichnung dabei? Damit ich den wiederfinde bei der Suche?
      Ich habe bislang nur die alten Prontor (und baugleiche) mit Längenjustierung gefunden. Die meisten Balgengerät-Doppeldrahtauslöser, die mitgeliefert wurden, haben diese Justiermöglichkeit nicht.

      Philipp Mittelstaedt schrieb:

      [...] Ehrlich gesagt würde ich den aber nicht mit rumtragen. [...]
      Warum nicht?
      ______________________________

      Altes bewahren - Neues prüfen
    • Maximilian Eggert schrieb:

      vielleicht meinst du die Gebrüder Schreck, deren Drahtauslöser sind ausgezeichnet!
      Ah ja, die waren das wohl. Ja, die Dinger sind toll. Mit so einem tollen Feststeller und Edelstahl usw.


      Maximilian Eggert schrieb:

      Unter 50cm Länge würde ich keinen Drahtauslöser kaufen, wegen der Kompensationsschleife.
      Hm. Meine sind sogar kürzer, glaube ich, bin aber gerade nicht zu Hause, um nachzusehen. Ich glaube 40 cm. Was für eine Schlaufe? Wozu dient die? Noch nie gehört...

      Nachdenklich
      Rolf
    • Rolf Eilert schrieb:

      [...] Was für eine Schlaufe? Wozu dient die? [...]
      Es ist besser, wenn der Drahtauslöser länger ist und du so mit dem Drahtauslöser zumindest ein "U" formen kannst, oder besser eine Schleife.
      So beseitigst du die Zug- und Druckkräfte. Übertrieben ausgedrückt, bei einem ganz kurzen Drahtauslöser, könnte man sich diesen auch schenken, weil die Druckkräfte auf den Drahtauslöser direkt (vertikal) auf den Auslöser übertragen werden. Durch ein "U" oder eine Schleife werden diese Kräfte verteilt und gelangen nicht auf den Auslöser der Kamera.
      ______________________________

      Altes bewahren - Neues prüfen