Rodagon-WA 1:4 80mm - Reinigen lassen, wo?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      ich habe mir jetzt eine zweite COBIPLA 8039WA besorgt, damit ich an der original zum L900 gehörigen Platine nichts verstelle, was ich hinterher nicht rückgängig machen kann.

      Es ist zwar eine Fuckelei, aber ich habe durch Versenken der inneren Scheibe jetzt immerhin soviel erreicht, dass das neue Objektiv von der höchsten Kopfposition bis etwa zum Format 12x17 die Schärfe hält. Wird der Kopf weiter abgesenkt, muss ich wieder am Tubus korrigieren.

      Es ist wohl wirklich eine Glückssache, inwieweit ein neues Objektiv am L900 die voreingestellte Kurve des Autofocus im Schärfebereich hält.

      Ich halte jetzt auch noch einmal Ausschau nach einem Eurygon 80mm, doch scheinen die recht selten zu sein...

      Gruß
      Volker
    • Ich hab miir ebenfallls eine zweite verstellbare Platine fürs 80er besorgt .
      Aber meine Verstellung am Tubus um mit dem Rodagon WA (original Eurygon) die Schärfekurve zu treffen betrug nur wenige Millimeter, gerade aus der Rastung raus. Und dasselbe hab ich mit einer 3/4 Umdrehung der drei Madenschrauben erreicht.
      Ich kann mir nicht vorstellen dass die Platine irgendwas anderes verstellt als der Tubus, nur feiner und als feste Einstellung für die Rastung. Der Nutzer soll für Sonderfälle am Tubus drehen, möglichst nicht an der Platine. Jedenfalls solange das originale Objektiv nicht erneuert oder getauscht wird..
      Dabei fällt mir etwas ein: du bist mit der Platinen-Senkung hoffentlich nicht am Anschlag? Das wäre sehr seltsam und könnte schuld dran sein dass du im unteren Bereich immer noch zusätzlich am Tubus drehen muss. Mögliche Ursache: ein sogenannter "Konterring" sitzt unbemerkt auf dem Einnschraubgewinde. Der muss ab.