Konica Auto S2___Reparatur der Verschlusslamellen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Konica Auto S2___Reparatur der Verschlusslamellen

      Ich habe eine Konica Auto S2 in einem prima Zustand, die Ledertasche hat das Gehäuse gut geschützt. Die Gläser sind kratzerfrei, der Belichtungsmesser funktioniert.
      Leider sind die Verschlusslamellen nicht an der richtigen Stelle, vier Lamellen stecken im Inneren fest, eine Lamelle scheint ausgehängt zu sein. Der Verschluss scheint zu funktionieren, die Lamellen scheinen aber ausgehängt zu sein. Ich weiß, wie ich das Objektiv zerlegen muss, ich komme aber nur bis zum Verschlusswerk/ Vorlaufwerk (Copal). Ich komme leider nicht weiter an die Verschlusslamellen heran. Ich habe schon viel gesucht, bisher vergeblich.

      Gibt es hier vielleicht jemanden, der die Verschluss- oder Blendenlamellen einer Konica Auto S2 oder S1.6 (baugleich) einmal zerlegt hat?
      ______________________________

      Altes bewahren - Neues prüfen
    • Hallo Maximilian,
      Mathias Binder ist Spezielist für diese Kameras. Ich hatte ihn erreicht über Ebay Kleinanzeigen. Er hat meine Konica Auto S3 praktisch in den Neuzustand versetzt. Hier der Kontakt:
      Matthias Binder über eBay Kleinanzeigen <anbieter-nlg8b4r7p55tc@mail.ebay-kleinanzeigen.de>
      Über diese Adresse habe ich mit ihm kommuniziert. Man kann auch versuchen: info@codepointer.de
      Viel Erfolg,

      Gruß, Karl
    • Karl Friedrichs schrieb:

      Mathias Binder ist Spezielist für diese Kameras [...]
      Hallo Karl,

      VIELEN DANK für den Tipp!!! Ich werde mich heute Abend darum kümmern und mich bei ihm melden.
      Ich habe schon viele Konicas, die vor der Auto S3 gebaut wurden, zerlegt, bis zu den Lamellen bin ich aber noch nie vorgedrungen.
      Ich löse keine Schraube, wenn ich nicht vorher weiss, wo das hinführt. Schnell fällt einmal eine Räderwerk-Kaskade in sich zusammen, ohne Explosionszeichnung wird es dann schwierig.
      Ich habe zwar Explosionszeichnungen der Copale 0 - 3, der hier eingebaute Verschluss ist aber etwas anders.

      Karl Friedrichs schrieb:

      [...] Er hat meine Konica Auto S3 praktisch in den Neuzustand versetzt [...]
      Hat die Kamera auch einen Copal SVA Verschluss?
      Vielen Dank im Voraus!

      Gruß,
      Max
      ______________________________

      Altes bewahren - Neues prüfen
    • Maximilian Eggert schrieb:

      Karl Friedrichs schrieb:

      Mathias Binder ist Spezielist für diese Kameras [...]
      Hallo Karl,
      VIELEN DANK für den Tipp!!! Ich werde mich heute Abend darum kümmern und mich bei ihm melden.
      Ich habe schon viele Konicas, die vor der Auto S3 gebaut wurden, zerlegt, bis zu den Lamellen bin ich aber noch nie vorgedrungen.
      Ich löse keine Schraube, wenn ich nicht vorher weiss, wo das hinführt. Schnell fällt einmal eine Räderwerk-Kaskade in sich zusammen, ohne Explosionszeichnung wird es dann schwierig.
      Ich habe zwar Explosionszeichnungen der Copale 0 - 3, der hier eingebaute Verschluss ist aber etwas anders.

      Karl Friedrichs schrieb:

      [...] Er hat meine Konica Auto S3 praktisch in den Neuzustand versetzt [...]
      Hat die Kamera auch einen Copal SVA Verschluss?Vielen Dank im Voraus!

      Gruß,
      Max
      Am Objektiv steht nur Copal.
    • Da melde ich mich doch mal zu meiner Lieblingskamera (in der Werkstatt) :)

      Verschluss und Blende erreicht man von der Rückseite der Verschlusseinheit. Dazu muss der Objektivträger ausgebaut werden. Danach wird der äussere Sicherungsring um die hintere Linsengruppe entfernt, dann wird die Verdrahtung entlötet. Jetzt wird die Objektiveinheit vom Träger gezogen. Am besten jetzt das Linsenelement entfernen. Der Verschlussboden wird von 3 Flachkopfschrauben gehalten. Das Objektiv ist mit der Einlassseite nach unten aufzustellen und dann den Boden nach oben abheben. Darunter ist die Passscheibe für die Blende. Achtung: Wenn man das löst, liegen die Lamellen frei. Man entfernt nun die Blende und hat dann freien Zugang zu den Verschlusslamellen.
      Wenn Lamellen herausgefallen sind, ist meistens ein weiterer Schaden vorhanden. Entweder fehlt ein Stift, oder 1-n Lamellen wurden beim letzten Ablauf mit der losen Lamelle beschädigt. Da muss man prüfen und ggf. ersetzen.
      Zum Zusammenbau der Lamellen, sollte das Vordere Linsenelement ausgebaut sein und man braucht einen Halter, damit einem die Lamellen beim Einsortieren nicht wegfallen.
      Der Einbau zurück in den Objektivträger ist frickelig, da man die richtige Position des Auslösehebels finden muss. Ausserdem verstellt sich zu 99,9% der Blendenarm und muss danach korrekt justiert werden, damit im A Modus wieder die korrekte EV Menge auf die Filmebene fällt. Ohne Messtechnik ist das nicht so leicht, daher als Faustregel: Blende ganz auf, Übertagungshebel spielfrei an den Mitnehmer bewegen und die Fixierschraube im Gelenk wieder anziehen. Das passt meistens auf +-1 Blenden.

      Wenn man das alles so machen will, würde ich die Kamera gleich komplett zerlegen und neu aufbauen; viel länger dauert das dann auch nicht mehr. Die S2 lässt sich herrlich komponentenweise zerlegen und warten :)

      Gruss, Matz
      Gruss, Matz
    • Matthias Binder schrieb:

      Da melde ich mich doch mal zu meiner Lieblingskamera [...]
      [...] Die S2 lässt sich herrlich komponentenweise zerlegen und warten
      Hallo Matz,

      ich bin auch ganz begeistert von diesem robusten Kameramodell, mit scharf abbildender Optik, auch wenn das Nachfolgemodell (Konica Auto S3) in der Gunst vieler höher angesiedelt ist.
      Ich habe mich schon mit vielen Kameras der S1.6 und S2 beschäftigt, mit deren Verschluss hatte ich mich aber noch nie näher zu beschäftigen. Ich habe eine S2 auf dem Flohmarkt fast geschenkt bekommen. Äußerlich ist sie sehr gut erhalten, der Belichtungsmesser reagiert auch noch, nur die Verschlusslamellen sind defekt. Erst waren nur noch drei (der fünf) Lamellen sichtbar, nach ein paar Auslösung sind die Lamellen innen steckengeblieben. Nach einigen weiteren Auslösungen zeigte sich eine wohl herausgelöste Lamelle.

      Da ich mich noch nie mit dem Verschluss (Copal SVA) beschäftigt habe, habe ich mir einen Teileträger zum Kennenlernen vorgenommen.


      Matthias Binder schrieb:

      [...] Verschluss und Blende erreicht man von der Rückseite der Verschlusseinheit. Dazu muss der Objektivträger ausgebaut werden. Danach wird der äussere Sicherungsring um die hintere Linsengruppe entfernt [...]
      Das habe ich irgendwann auch herausgefunden. Aber der Sicherungsring muss doch vorher gelöst werden, sonst lässt sich der Objektivträger doch nicht herausnehmen, oder?

      Matthias Binder schrieb:

      [...] 3 Flachkopfschrauben [...]
      Ja, eine lange verchromte, eine mittellange brünierte und eine ganz kurze brünierte Flachkopfschraube. Kurz danach habe ich am Teileträger aufgehört, weil ich die Vermutung hatte, dass mir dann das Innenleben entgegenkommen würde. Leider habe ich noch keine schriftlich Reparaturanleitung für den Copal SVA Verschluss gefunden, nur für den Copal 0. Ich baue erst auseinander, wenn ich vorher eine Schritt-für-Schritt-Anleitung oder wenigstens eine Explosionszeichnung gesehen habe. Ich möchte nichts kaputt reparieren!

      Ich werde mich, wenn ich Zeit und Ruhe habe, immer 'mal wieder mit dem Teileträger-Verschluss beschäftigen. Die eigentliche defekte Kamera werde ich aber wohl nicht anrühren und so ins Regal stellen. Zumal die von Dir beschriebenen weiteren Probleme auftreten können. Ohne Deine Anleitung abzuwerten, ist mir klar geworden, dass eine Fernanleitung für die Reparatur des Verschlusses kaum möglich ist. Da bräuchte, zumindest ich, schon eine sehr detaillierte Schritt-für-Schritt Anleitung mit Abbildungen. Danach, also nach einer erfolgreichen Demontage und Montage, bekäme ich es schneller hin und würde auch die besonderen Problemstellen kennen. Ich werde deshalb die Kamera, als schönes Schaustück, so ins Regal stellen, weil der Reparaturaufwand in keinem günstigen Verhältnis zum Wert der Kamera steht.

      Gruß,
      Max
      ______________________________

      Altes bewahren - Neues prüfen