Umstieg auf Mittelformat?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo, Tobias und Philipp,

      tatsächlich habe ich mal an einem workshop teilgenommen und als Einziger eine analoge Kamera mit einem SW-FIlm mitgebracht: Die Hasselblad mit dem Sonnar CF 150mm und dem Tessar CF 350 mit einem 12 und einem 28mm Zwischenring:

      Die allermeisten Portraits gelangen mit dem Tessar CF 350 und dem langen Zwischenring - ganz auch zum Erstaunen der Anderen:

      2018-Juli-No-1338-05 Jasmin - BBB.jpg


      2018-Juli-No-1335-06 Jasmin - BBB.jpg


      2018-Juli-No-1339-11 Jasmin - BBB.jpg


      Und nun noch ein Landwirtschafts-Photo für die Finnen unter uns:


      2018-Juli-No-1339-02 Die Kühe - Kopie.jpg



      Alle pHotos machten wir mit available light und einem Reflektor; meine Aufnahmen entstanden alle auf einem Fomapan 200 - mit 400 ASA belichtet und entwickelt. - Ich war übrigens der Erste, der danach die Aufnahmen "fertig" hatte UND ins Netz sandte; das Einverständnis des Models liegt uns -im Übrigen - vor.

      Soweit Portraits im Mittelformat - und der Verwendung eines TEssar CF 350mm mit dem größeren Zwischenring.


      Michael wollte ich - leider etwas verspätet - für seine Weitwinkel-Photos danken!! - Insbesondere das erste zeigt die sagenhafte Raum-Wirkung solcher "großen" Weitwinkel ganz treffend; dezent an sich, aber mit sehr viel Raum; ganz klassisch ist der Einsatz solcher Weitwinkel beim vierten Bil, den Autos; ja, ganz prima!!! - Dir Michael danke - danke, für Deine Mühe und das Zeigen des russischen Äquivalent, was doch ganz, ganz gut ist!!!


      Für heute zum Mittelformat,
      Jan-Peter
    • Muss ich demnächst auch mal probieren! Muss mal schauen, was ich da habe, das längste dürfte das 250mm sein. Ist aber egal, ich teste das.
      Aber erstmal muss ich noch die RB67 machen, die verlangt momentan noch Aufmerksamkeit. Aber mittlerweile läuft sie ganz gut und ich komme sehr gut klar. Die Habla ist überholt worden, das ist eine sichere Sache. Die kommt wieder dran, wenn ich Entspannung brauche und nichts testen will. ^^

      Ach ja, und eine Horizon kam heute auch noch, die möchte auch ausführlich ausgeführt werden, aber das ist ein anderer Film.

      Übrigens, ich glaube, es ist Holga-Woche! Ist ja auch Mittelformat, nur konnte ich von den Münchnern irgendwie niemanden dafür begeistern. Warum nur? 8| :D
      Viele Grüße
      Philipp ^^

      Flickr
      Instagram
    • Jan-Peter Raspe schrieb:

      Insbesondere das erste zeigt die sagenhafte Raum-Wirkung solcher "großen" Weitwinkel ganz treffend;
      Jan-Peter,

      danke für die freundlichen Worte. Ja - die Bildwirkung ist schon eindrucksvoll - hinterläßt beim unbedarften Betrachter vielleicht den Eindruck, daß das Wiesbadener Kurhaus von "Windflüchtern" umsäumt ist, aber die Windverhältnisse dort sind doch eher moderat - zumindest in "nicht Wahljahren".
    • Ja, Jake;

      die guten Tiere standen als passive und kostenbefreite Teilnehmer dem Model in Bild 3 gegenüber und haben alles gelassen ertragen; und das Model auch deren neugierige Präsenz - echte Model-Arbeit, selbst in unerwarteten Situationen.

      Zur Aufnahme-Technik: Ja, klar, die Kritik am harten Kontrast der Vierbeiner lag daran, dass die ständig immer hin- und herliefen - und ich nicht sofort einen der beiden Reflektoren parat hatte, die sie vielleicht erschrocken hätten. - Vermutlich liegt ein Teil des Kontrastet auch an meinen mangelhaften scan-Kenntnissen / -Praktiken.

      Nochmals zu Michael: Obgleich ich Deine Bilder jetzt nicht sogleich auf die Schnelle finde, so fand ich das Kurhaus auf ganz natürliche Weise von den Wasserläufen eingefasst - und einem großen Rasen umgeben; tatsächlich liegen vermutlich wenige Meter dazwischen!! - Dagegen sind die beiden FAhrzeuge "genuine Klassiker" der Ultra-Weitwinkel-Objektive - und so sollte es ja wohl auch sein. - Für mich liegt der Anwendungsbereich UND Reiz aber auch bei Aufnahme, wie die des Kurhauses, im unvermerkten Einsatz zur Gestaltung mit diesen "Riesen"-Weitwinkeln.


      An Tobias; leider kann ich nicht tauschen, da mein GEhäuse und MAgazine allesamt in Schwarz sind; was machst Du mit dem schwarzen Gehäuse?? - UND: Ja, da müsste ich meinen "kleinen" ZWischenring mal genau nachmessen; der müsste etwa 12mm haben (??).


      Danke Euch, Peter, Reiner und Erhard;

      die "Damen" haben Ihr Einverständnis vor allem geruchswirksam überreicht; allen Teilnehmern des workshops übrigens!!


      Dieser thread entspannt doch eine sehr weite und ganz interessante Diskussion!!

      Jan-Peter



      P.S. An Philipp: Ja, wir müssten uns tatsächlich mal an einem Samstag / oder Sonntag in München treffen; Du scheinst ja über eine sehr große Sammlung ganz unterschiedlicher Kameras zu verfügen; ich nähme meine Linhof Technika 4x5 mit - und vielleicht Ostpark?? - Dürfen wir denn noch??
    • Guten Abend Jan-Peter,

      jederzeit gerne. Ich würde aber eher nicht den Ostpark nehmen.
      Lass uns gerne mal was ausmachen.

      Meine Sammlung ist sehr überschaubar, ich brauche kein Excel, jedoch übersteigt es schon die haushaltsübliche Menge von einer Kamera leicht. Es ist auch mehr, als man bräuchte... kommt noch die Reparatursucht dazu... 8o
      Viele Grüße
      Philipp ^^

      Flickr
      Instagram
    • GAnz prima, Philipp;

      gerne dabei; vielleicht im Anschluss an die Herbstferien?! - Vorher sind wir - an den Wochenenden - unterwegs. Der November müsste aber noch ein paar Herbstfarben und SW-Motive bieten [können]?


      DEr Ostpark hat uns deshalb gefallen, weil wir ihn der LÄnge nach von dieser römischen Mühlenfarm ganz im Südwesten bis zum "Dicken Mann" im Nordwesten durchgelaufen sind; am CShwimmbar waren wir aber nicht, weil wir im Anschluss noch Essen wollten.


      Gerne offen für etwas Alternatives!

      Jan-PEter
    • Nein, Gerhard;

      aus systematischen Gründen, die wir vermutlich weiter oben mal besprochen hatten, hat Deine These das Problem, dass Du ja mit einer Mittelformat-Kamera meistens (!!) immer noch aus der Hand, freihand sozusagen, Aufnahmen machst; indes Du ja für eine Linhof-Technika bereits überwiegend mit einem Stativ arbeitest; und das ist schon etwas ganz anderes - mit allen Vorzügen und auch Nachteilen.

      Nach meinen Erfahrungen erlaubt vielleicht die Graflex, Crown Graphic, noch am ehesten "Freihand-Aufnahmen", mal eher als die Linhof-Technika; so liegen jedenfalls meine bisherigen Erfahrungen.

      Vielleicht hast Du aber mit der "kleineren" Linhof 3x4 andere Erfahrungen und hast sie vielleicht mit diesem "Presse"-Griff ausgestattet - und einem Grafmatic-Magazin - oder eben der Rollex-Kassette; das ist aber immer noch gerollter Film - und kein Planfilm; vielleicht eine ganz gute "Sowohl-als-Auch" -Lösung, die beide Vorteile kombiniert??

      Kannst Du uns mehr dazu sagen??


      Jan-Peter