35mm f1.4, oder 2.0 für SLR

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe mich doch nochmal umentschieden und das 2/35mm Ultron bestellt.
      Nachdem mein Lomography Leica M zu Fuji Adapter ankam, konnte ich das Nokton testen.
      Es ist mir offenblendig doch zu weich.
      Fängt erst bei 2.8 an scharf zu werden, so wie alte Linsen.
      Bei KB Film nicht ganz so tragisch, aber an der Fuji gefällt es mir nicht.

      VG
      Tobias

      p.s
      Den Lomography Adapter inkl Fokussierung gibt es gerade direkt bei Lomography Im Angebot, falls jemand einen fokussierbaren Adapter sucht
    • Ich bin übrigens richtig froh, doch das Voigtländer Ultron 2.0/35mm Asph. genommen zu haben.
      Es geht zwar nicht immer um Detailauflösung, aber das Ultron 2/35 ist bei Offenbarende meinem Fuji 2/35mm XF mindestens ebenbürtig, wenn es dies nicht sogar übertrifft.
      Zudem hat es mit dem fokussierbaren Lomography Adapter auch eine hervorragende Naheinstellgrenze von ca. 30cm, ähnlich dem Fuji XF.
      Was wegfällt ist der Parallaxenausgleich bei meiner X-Pro, der war aber sowieso nie besonders genau.
      Dafür macht nun MF wieder Spaß an der digitalen, mit diesem"Focus by wire" bin ich nie warm geworden.
      Da ich das Objektiv auch digital nutzen möchte, ging das Nokton für mich in dem Punkt der Detailauflösung bei großen Blendenöffnungen nicht auf (auch ein Grund, der für mich gegen das Nikon 1.4/35mm sprach).
      Da ist man heutzutage doch anderes gewöhnt und ich freue mich nun, diese Schärfeleistung auch auf Film bringen zu können.

      Schade, dass es kein Ultron 2/50mm gibt, denke das wird mittelfristig die nächste Brennweite.

      VG
      Tobias
    • Ich hab ja tatsächlich mittlerweile das Nikon 35mm 1.4. So schlecht ist das nicht. Macht sich auch digital an der Z6 ganz gut und ich glaube nicht, dass es abgeblendet auf 2.0 schlechter ist als das Ultron. Das Nokton kenne ich persönlich nicht aber bei 2.0 sollte es ja auch schon deutlich besser sein als bei 1.4. Offenblendevergleiche von 1.4 mit 2.0 kann zwar machen aber ob das sinnvoll ist sei mal dahingestellt.

      Dennoch sehr schön, dass du das passende Glas für dich gefunden hast. Weiterhin viel Spaß damit.

      Für 50mm schau dir mal das Zeiss 50mm 2.0 an. Das hatte ich an der M5 und war mehr als begeistert.
    • Durch all das Gerede über 35er mit 1.4 oder 2.0 inspiriert, habe ich mir jetzt das Zeiss 35/2 (Prä-Milvus) gekauft. Für meine Spiegelreflexen. Es wurde zwar auch wieder viel über Leica geredet, aber vielleicht noch nicht genug, um meine Meßsucheraversion zu überwinden. Das Nikkor 35/1.4 habe ich verkauft. Ich fand es erst sehr gut, dann recht gut und zum Schluss haben mich doch einige Eigenschaften zu sehr gestört. Das 1.4er von Zeiss gab es gerade nirgendwo günstig.
      Flickr

      "Jede Chance ist eine Gelegenheit!" Matti Nykänen
    • Christian Diehlmann schrieb:

      Ich hab ja tatsächlich mittlerweile das Nikon 35mm 1.4. So schlecht ist das nicht. Macht sich auch digital an der Z6 ganz gut und ich glaube nicht, dass es abgeblendet auf 2.0 schlechter ist als das Ultron. Das Nokton kenne ich persönlich nicht aber bei 2.0 sollte es ja auch schon deutlich besser sein als bei 1.4. Offenblendevergleiche von 1.4 mit 2.0 kann zwar machen aber ob das sinnvoll ist sei mal dahingestellt.

      Dennoch sehr schön, dass du das passende Glas für dich gefunden hast. Weiterhin viel Spaß damit.

      Für 50mm schau dir mal das Zeiss 50mm 2.0 an. Das hatte ich an der M5 und war mehr als begeistert.

      Also hier mal total praxisnahe Fotos (100% Ausschnitt aus einem Bild bei Blende 2) von beiden, dann wisst Ihr was ich mit soft meine. Leider war keine Backsteinwand da.

      Nokton MC:
      Das wird beim Nokton ab 2.8 besser, kenne ich auch von lichtstarken Objektiven aus dem letzten Jahrtausend, finde ich bei Neukauf aber nicht so dolle für das Geld.
      EBEA66AA-F54E-4A2A-BB0D-67F4A80C5DFA-17808-00000B8020ACDB83.JPG

      Ultron Offenblende:
      DD5531D4-0690-47C0-986E-C697857B22A6-17808-00000B801FAEFF11.JPG

      Jake.Kukowski schrieb:

      Durch all das Gerede über 35er mit 1.4 oder 2.0 inspiriert, habe ich mir jetzt das Zeiss 35/2 (Prä-Milvus) gekauft. Für meine Spiegelreflexen. Es wurde zwar auch wieder viel über Leica geredet, aber vielleicht noch nicht genug, um meine Meßsucheraversion zu überwinden. Das Nikkor 35/1.4 habe ich verkauft. Ich fand es erst sehr gut, dann recht gut und zum Schluss haben mich doch einige Eigenschaften zu sehr gestört. Das 1.4er von Zeiss gab es gerade nirgendwo günstig.
      Klasse Teil bestimmt das Zeiss.
      Und Deine Leica Meinung teile ich, zumindest bis letzte Woche.
      Überteuertes Zeug, das irgendwie nix kann und nur Einschränkungen hat.
      Mal sehen, ob ich diese in 30 Jahren Fotografie gefestigte Meinung durchbrechen kann, aber heutzutage ist es auch ein anderer Einsatzzweck.


      VG
      Tobias
    • Axel Thomas schrieb:

      Das sind doch unterschiedliche Schärfentiefen bei den beiden Bildern.
      Irgendwas stimmt da nicht im Vergleichssystem ;)
      Bei dem vom Nokton bin ich nicht sicher, ob es 1.4, oder 2.0 war.
      Ist auch völlig egal, denn es sieht bei beiden Blenden gleich blurry aus, das habe ich ausgiebig getestet.
      Erst ab 2.8 lichtet sich der Nebel

      VG
      Tobias
    • In erster Linie sehe ich eine kontrastarme Wiedergabe im ersten Bild.
      Und eben die deutlich geringere Schärfentiefe.
      Aber wahrscheinlich meintest Du ersteres.

      Trotzdem sind die Bedingungen der beiden Bilder alles andere als gleich.
      Das erste wurde mit ISO 800 und nicht geradem Aufnahmewinkel aufgenommen.
      Dadurch läuft der untere Bereich des Etiketts bereits wieder aus der Schärfeebene

      Beim Zweiten waren es ISO 200 und eine geradere Aufnahmeposition.

      Am Ende bleibt es für mich im fokussierten Bereich bei einer leicht weicheren Darstellung die
      möglicherweise mit dem Schliessen der Blende korrigierbar gewesen wäre. Der Rest des verwaschenen
      Eindruckes liegt nicht am Objektiv.
      In Wirklichkeit passiert die ganze Zeit gar nichts - Jim Rakete 2007

      Bilder
    • Die M2 ist zurück vom CLA und schnurrt präzise, die Verkäuferin hat die Kosten zu 100% übernommen und schon bezahlt.
      Der Unterschied beim Sucher ist der Wahnsinn. Nach 61 Jahren mal reinigen kann man also nur empfehlen.
      Mittler Weile hat sich noch ein 50‘er dazugesellt.
      Man ist die klein und schnuckelig

      B5EC91A3-A8B4-4471-A426-71FFF70EC336.jpeg
    • Tobias Gronemeyer schrieb:

      [...] Der Unterschied beim Sucher ist der Wahnsinn. Nach 61 Jahren mal reinigen kann man also nur empfehlen. [...]
      Das kann man bei jeder älteren Kamera nur wärmstens empfehlen! Nur die quergestellten, silberbedampften Gläser sollte man besser in Ruhe lassen, die sind äußerst leicht ruiniert.
      Da der Sucher nicht hermetisch abgeriegelt ist, sammelt sich auf den Gläsern so Einiges im Laufe der Jahrzehnte an, vom leichten Nebel bis zu einer starken Trübung!
      ______________________________

      Altes bewahren - Neues prüfen