Canon AE-1 mit Standardobjektiv 50mm 1:1,8

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Canon AE-1 mit Standardobjektiv 50mm 1:1,8

      Auf mein Gesuch nach einer Batterietür für die Canon AE-1 (bekannte Schwachstelle an dieser Kamera) erhielt ich von einem Forenmitglied eine solche zugesandt. Daran hing noch ein kompletter Korpus dieses Kameratyps. Man hatte unserem Forenmitglied erzählt, die Kamera sei irreparabel beschädigt und so schenkte er sie mir als Ersatzteilspender.

      Die Kamera war optisch in einem deutlich besseren Zustand, als die, für die ich eine Tür suchte. Und so nahm ich diese Kamera erst einmal auseinander, reinigte alles, was sich reinigen ließ, entölte und schmierte laufendes Gut und reinigte die Auslösemagneten. Die Trockenübungen nach dem Zusammenbau verhießen Gutes und so pappte ich mein 50er Canon-Objektiv dran und einen Film hinein und ging auf Wanderschaft.

      Leider wollte sie dann doch nicht so, wie ich es wollte und zickte rum. Mal ließ sie sich nicht auslösen, dann wieder doch, ließ sich nicht mehr aufziehen usw.. Die Negative stimmten von der Belichtung her überhaupt nicht. Die AE-1 ist ja ein Halbautomat, der die Blende nach Vorwahl der Verschlusszeit selber aussucht. Natürlich hätte ich sie manuell ausprobieren können, aber wenn sie denn ein Halbautomat ist, soll sie auch die ihr mitgegebenen Funktionen ausüben. Also alles zuhause noch einmal auseinandergebaut. Keinen mechanischen Fehler gefunden. Auslösemagneten mit Spezialreinigern für digitale Sensoren gereinigt und trockengeblasen. Alle optischen Bestandteile gereinigt und dann alles wieder zusammengebaut. Einen Ilford HP5 hinein und losgezogen.

      Und, große Freude, keine Aussetzer, keine Fehlbelichtungen. Opa Ernst ist glücklich :D Vielen Dank noch einmal an den Spender!

      Hier mal ein paar Bilder, zur Veranschaulichung, dass die Halbautomatik ihren Dienst versieht. Die Bilder sollen nicht zur Bilddiskussion dienen, sie sind motivisch einfach nur geknipst. Es ging mir um die richtige Blendenwahl durch die Kamera und die Beeinflussung selbiger durch die Veränderungen der Verschlusszeiten. Und das, so denke ich, hat sie doch ganz gut hinbekommen:
      Dateien
      • AE-1 HP5 01.jpg

        (457,92 kB, 32 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • AE-1 HP5 02.jpg

        (459,65 kB, 27 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • AE-1 HP5 03.jpg

        (413,33 kB, 31 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • AE-1 HP5 04.jpg

        (361,24 kB, 30 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • AE-1 HP5 05.jpg

        (491,91 kB, 29 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      ernst-kluger.de

      Ich habe den Herrn um nichts gebeten und in seiner unendlichen Güte hat er mir auch nichts gegeben.
    • Hallo Ernst,

      auch Glückwunsch zur erfolgreichen Reparatur! Die AE-1 ist eigentlich ein zuverlässiges Gerät. Die alten Canons haben nur einen kleinen Nachteil, wenn man sie manuell verwenden will, da sie ja nur die Blende im Sucher anzeigen. Dann muss man erstmal rechnen. Und die Integralmessung hat natürlich ihre Probleme bei großen Kontrasten. Das 50 1.8er FD find ich total klasse für den Preis.

      Viel Spaß mit dem neuen alten Werkzeug!