FP4 @ 125 ASA in Caffenol-C-L

  • Welche Charge betrifft das ?

    puhh ... da erwischt du mich jetzt auf dem falschen fuß, ich fürchte die liegen im büro, und da komme ich die nächsten tage (hoffentlich) nicht vorbei ...


    aber wie gesagt, ilford reagierte hier promt & sehr professionell. Ich denke, du könntest einfach per email anfragen, ob deine chargen betroffen sind.


    sonnigen gruß
    m

  • Super !


    Ich hatte auch ein Problem mit Rollei R80S wo man auf den 120 Filmen nach der Entwicklung die Schrift vom Papier sehen konnte.
    Ich habe mit Retro Camera Belgien gemailt und die antworteten dass sie die 20 Filme, die ich bei denen gekauft hatte, nicht zurück nehmen werden :(

    sehr enttäuschend,
    ich hatte eine ähnliche erfahrung mit kodak ...
    X(
    was wurde bei dir als begründung angegeben?

  • Ich wäre der einziger der reklamieren würde.

    sehr blöd ...


    die lagerung der filme im eigenen bereich hat man ja noch irgendwie unter kontrolle,
    was im zeitraum der lieferung passiert jedoch nicht.


    bei bestellungen im sommer hab ich immer wieder ein mulmiges gefühl,
    bei dem gedanken, dass die filme stundenlang in einem heissen lkw herumgammeln ...


    zuletzt hab ich einen rollfilm entwickelt,
    der auf der ganzen länge ein grundsätzlich sehr schönes wellenförmiges muster zeigt,
    den fotos aber nicht wirklich zum vorteil gereicht.


    jetzt werd ich versuchen, von den eventuell weiteren betroffenen filmen jeweils einen streifen abzuschneiden und zu entwickeln.
    mal sehen was sich zeigt ...


    sonnigen gruß
    m

  • Kurze Frage zum Vorwässern: warum?
    Bei einer Entwicklungszeit von 70 min ist das doch nicht nötig, oder? Und der FP4+ hat doch keinen Lichthofschutz, den man unbedingt vor der Entwicklung auswässern sollte, oder?
    (Bei ganz kurzen Entwicklungszeiten so ab unter 5 min kann ich mir Vorwässern zum Vorquellen der Filmemulsion ja noch erklären, aber bei langen Entwicklungszeiten nicht.)

    Servus Ingo, manche Fragen geben einfach keine Ruh, jetzt bin ich endlich drüber gestolpert: es geht darum, Luftblasen bei Standentwicklung zu vermeiden!


    Ich zitiere im Original:


    Pre-baths (or pre-soaks) in water are not usually recommended with modern films. We recommend a 2-minute pre-bath with stand development, because even, bubble-free wetting of the film is critical. [The Film Developing Cookbook, Second Edition, by Bill Troop & Steve Anchell, Seite 48; seinerseits zitiert entweder nach Crawley oder Adams]


    Sonnigen Gruß

    M

  • Danke! Das scheint genau der richtige Hinweis zu sein,
    dass Ilford bei seinen Rollfilmen, Zitat: " ... our 120 roll films in which spots / mottle have appeared on the negatives." einräumt.

    Etwas verspätet möchte ich noch beisteuern, dass ich praktisch das gleiche Problem gefunden habe (aber nur bei 2 FP4+-Filmen bislang von 9) und ich habe den FP4+ entwickelt nach Datenblatt mit Ilfosol 3, 1+14, 7:30 min). Es wird sichtbar bei Partien im Negativ, die ziemlich gleichförmig und nicht ganz weiß (im Positiv) sind; ein Beispiel angehängt. Bei anderen Ilfords (Delta 400 Pro und XP2 Super) habe ich das Problem nicht gefunden.


    Auf dem angehängten Bild gibt es noch ein paar vereinzelte Fusseln, aber die unzähligen winzigen weißen Pünktchen sind unübersehbar. Um sicherzugehen, hatte ich nochmal das gleiche Negativ versetzt vom Leuchttisch abfotograftiert und konnte einige Punktkonstellationen z.B. am Rand der Felsen an der identischen Position im Negativ sehen.


    Danke für den Thread, hat mich auf die richtige Spur gebracht.

    Schönes Rest-Pfingsten!

    DietrichIMG_1449_1.jpg