(Pentax) K-Bajonett

  • Da ich mich im Pentax-Kleinbildbereich gar nicht auskenne, wollte ich mich schlau machen, ob man grundsätzlich alle Objektive mit dem K-Bajonett nutzen kann? Da gäbe es die SMC Pentax-M Objektive, aber auch die neuen DA .. AL.


    Nutzen möchte ich sie an einer analogen Chinon mit dem K-Bajonett. Was wäre zu beachten?

  • Bei Pentax ist fast alles kompatibel. Nur die Objektive für Digitalkameras haben keinen Blendenring, so daß sie an älteren Kameras nicht verwendet werden können. Ein Objektiv mit Autofokus paßt an ein Gehäuse ohne Autofokus und umgekehrt. Ein "A"- Objektiv paßt an eine Kamera ohne die Automatikfunktion und umgekehrt. Autofokus hat man nur, wenn Gehäuse und Objektiv über die entsprechende Funktion verfügen. Ebenso bei der Programmautomatik.

    Was immer geht, ist die Zeitautomatik nach Blendenvorwahl und die manuelle Nachführmessung.


    Sehe gerade das mit der Chinon-Kamera. Wenn das Gehäuse ein K-Bajonett hat, paßt mechanisch jedes SMC-K, SMC-M, SMC- A, SMC-F und SMC-FA daran . Zeitautomatik und manuelle Nachführmessung gehen, Programmautomatik, falls das Gehäuse darüber verfügt, geht nur mit Objektiven der A,F und FA Reihe, nicht mit K und M Objektiven.




    Gruß

    Stephan

  • Letzter Absatz ergänzt

  • Sehr gut ist das FA 2,0 35mm, recht klein und kompakt und sehr scharf. Allerdings ist es wegen dem schmalen Fokussierring an einer manuellen Kamera nicht so schön zu fokussieren.

    Das M 2,8 35 mm ist schön kompakt, wertig und optisch auch in Ordnung. Außerdem war es in den letzten Jahren sehr günstig zu bekommen. Mir persönlich fällt das Fokussieren von Weitwinkeloptiken an SLRs ohne AF schwer, deshalb bin ich dann lieber mit dem FA an einer SLR mit AF unterwegs.

    Es gibt da M-Objektiv als 2,0 . Ist etwas größer und schwerer als das mit 2,8.


    Gruß

    Stephan

  • Pentax hatte zunächst M42-Objektive, An Pentax-M Kameras passt ein Pentax-K-Objektiv nicht ran, Adapter könnte man verwenden mit Ausgleichslinse oder als Makro-Objektiv ohne Unendlich.


    Pentax-M-Objektive kann man mit Adapter verwenden, rein Manuell und ohne Blendenautomatik.

    Zu den neuen Pentax-K-Objektiven für Digitalkameras wurde schon geschrieben.


    Je nach Kamera braucht man neben einem Blendenring auch einen Ring zur Scharfeinstellung.


    Einige neuere Objektive haben beides nur mit Automatik.

  • Nutzen möchte ich sie an einer analogen Chinon mit dem K-Bajonett. Was wäre zu beachten?

    Wenn ich mich richtig erinnere, haben die andere elektrische Anschlüsse als die Pentax-K mit Elektronik.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Chinon_(Unternehmen)


    Zitat

    Chinon entwickelte Anfang der 1980er Jahre ein Autofokusobjektiv, das – anders als bei Pentax – die gesamte Steuerung und den Motor zum Scharfstellen enthielt. Dadurch waren die Autofokusobjektive für diese Kamera nicht mit denen von Pentax kompatibel, auch nicht mit den bei Pentax später hinzugekommenen Objektiven mit Powerzoom. Außerdem waren die Kontakte, die weitere Einstellungen zwischen Objektiv und Kamera übertragen, bei Chinon anders angeordnet als bei Pentax, so dass die Objektive zwar mechanisch gegenseitig ausgetauscht werden konnten, die neueren Funktionen (wie Erkennen und Einstellen der Blende oder der Brennweite) nicht nutzbar waren.

    Das passt dann nicht gut zusammen.

  • Bernd, das ist so nicht richtig.

    Bis Mitte der 70er Jahre hatten Pentax-Objektive M42 Gewindeanschluß. Diese hießen dann Takumare, bzw später SMC-Takumare.

    1975 erschienen die ersten Kameramodelle mit K-Bajonett (K2, KX, KM...später die K1000).

    Die dazugehörigen Objektive heißen SMC- K, wobei das "K", im Gegensatz zu den späteren "M" und "A" Modellen an den Objektiven nicht auftaucht.

    Schon 1976 wurden die K - Serie Kameras und Objektive durch die kleineren und kompakteren "M"-Modelle (MX, ME,MG, MV, MEsuper)und eine neue, kompaktere Objektivserie abgelöst. Diese tragen das "M" im Namen um die Frontlinse, ebenfalls die "A"-Objektive mit Programmautomatikfunktion aus den 8oer Jahren.

    Mit einem von Pentax angebotenen M42 Adapter konnte man alle M42 Objektive an den Spätere Kameras mit Bajonett nutzen.

    Dieser Adapter soll aber nur sehr fummelig wieder vom Gehäuse zu lösen sein. Damit habe ich aber keine eigenen Erfahrungen, das weiß ich nur so vom hörensagen.

    Alle Objektive der K, M,und A- Serie passen uneingeschränkt an jede Kamera mit K-Bajonett. Auch noch später gebaute Objektive der F und FA- Serien.


    Gruß

    Stephan

  • Jetzt haben sich unsere Beiträge überschnitten. Mein vorheriger Beitrag bezog sich auf Jakobs Chinon.

    Ich bin davon ausgegangen, daß es eine manuelle Chinon ohne AF ist.

    Zu Chinon Kameras mit Autofokus kann ich gar nichts sagen, die kenne ich gar nicht, bzw. weiß ich nicht, daß es sie gibt.

    Was immer ich vorher zum Thema geschrieben habe, ist sachlich richtig. Ichfotografiere seit ca. 30 Jahren mit dem System.


    Gruß

    Stephan

  • Es kann evtl. sein, daß Pentax Objektive mit "A"-Funktion elektronisch nicht zu den Chinon Modellen mit Programmautomatik passen.

    Mechanisch funktioniert das, Zeitautomatik und manuelle Nachführmessung funktionieren aber.



    Gruß

    Stephan

  • Danke Euch. Mir geht es um ein gewöhnlich zu fokussierendes Objektiv an der Chinon mit K-Bajonett. Für das CE-5-Gehäuse gibt es scheinbar noch AF-Objektive, da ich aber mit manuellen Linsen klar komme, ist es für mich uninteressant.


    Wichtig wäre mir aber die (Zeit)Automatik, die das Gehäuse bietet. Können das alle manuellen K-Objektive? Adapter für M42 kommen nicht infrage. Nach welchen soll ich mich dann umsehen?