Geheimtipp point & shoot aus den 80er/90er

  • Dies Contax TVS erfüllt alle Wünsche an eine point-and-shoot Kamera.

    Die Nikons 35ti und 28ti sind jedoch wesentlich chicker!!!

    Ich hatte die Frage jetzt mal so verstanden, dass es etwas günstigeres sein soll. Die TVS ist ne schöne Kamera, hatte ich schon zweimal und zu einem guten Kurs würde ich sie wieder kaufen aber nicht zu den üblich aufgerufenen Preisen. Die schwimmt halt so in dem Hype um die Contax T2/T3 mit und läuft halt auch Gefahr an einem Kabelbruch zu leiden. 200-300€ oder gar mehr würde ich dafür nicht ausgeben.


    Die Nikons sind leider auch alles andere als preiswert. Schön und gut sind sie aber definitiv.

  • Yashica Minitec AF: 32 mm 1:3,5 - AA-Batterie

    Preis liegt zwischen 50 und 100 €

    einzige Nachteil: Blitz lässt sich nicht ausschalten.

    sehr guter Bericht ist hier.

    Viele Grüße
    Andreas
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    aktuelle Lieblingskameras: Nikon F4s, Nikon FM3a, Canonet QL17 Giii

  • Ich hatte die Frage jetzt mal so verstanden, dass es etwas günstigeres sein soll. .

    Gibt es noch günstige Kompaktkameras? Kameratori.fi verkauft die Olympus Mju-II inzwischen für 349€. Ich wollte mir vor Jahren mal eine schwarze Contax T3 kaufen, aber 400€ waren mir für eine fummelige Kompaktknipse einfach zuviel. Jetzt kosten sie in Japan mehr als 1500€. Wirtschaftskrise? Welche Wirtschaftskrise?


    Andererseits: Mit so einer Kamera kann man dann endlich die begnadeten Kunstwerke schaffen, die man bisher nie hingekriegt hat. Weil schlicht und einfach zu wenig Equipment vorhanden war. Insofern keine schlechte Investition.


    (Die schwarze Konica Big Mini F war weg. Ich fühle mich erleichtert.)

  • Die kleine "Minolta AF35 Big Finder" ist auch nicht schlecht, im Sinne der Frage. Sie hat, wie der Name schon sagt, einen klaren und großen Sucher und ist für ganz kleines Geld zu haben.


    Der Nachteil der Konica Big mini- Kameras ist das empfindliche Bandkabel welches die Rückwand mit der Kamera verbindet. Die meisten sind, wenn nicht gebrochen, doch schon stark angeknackst oder porös.

  • Gibt es noch günstige Kompaktkameras?

    Bis ich eben nachgeschaut hatte dachte ich, dass die MJU noch günstig zu haben ist aber das scheint ja auch nicht mehr der Fall zu sein.


    Ich denke aber schon, dass man hier und da noch gute finde kann die nicht so gehypet sind. Man muss halt ausprobieren.

    Kameratori.fi verkauft die Olympus Mju-II inzwischen für 349€.

    Vom Händler mit Rückgaberecht usw. ist das ja heute fast ein Schnäppchen.


    Das Gute an den übertrieben Preisen ist, dass es mittlerweile nur noch selten verlockend ist irgendwas einfach nur mal so zum ausprobieren zu kaufen.

  • Letzten Sommer habe ich von Ernst eine Konica A4 (noch ohne "Big Mini") abgekauft, die ich im Wechsel mit der Yashica T3 verwende. An der Bildqualität gibt es nichts zu beanstanden, ich sehe nicht wirklich Unterschiede - dafür ist die Konica nicht so ein Backstein wie die Yashica.


    Abgesehen davon denke ich, dass es "den" Geheimtip unter den Kompaktkameras wohl nicht gibt. Da suchen schon zu viele danach und haben die Preise von auch damals eher schon obskuren Kameras hochgetrieben.

  • Es soll keine gehypte Kamera sein, wie eine Yashica T3&T4&T5

    Ich dachte erst spontan: ach, er sucht eine Yashica. Schau Dir mal die T2 oder T an, die gibt es oft für unter 50 Euro. Das bewegt sich durchaus noch im normalen Feld der Konkurrenzangebote. Viele der hier genannten Alternativen zur "gehypten" Yashica sind da deutlich teurer.


    Ja, die Yashicas wurden hochgelobt ("gehypt"). Zugleich wurde aber auch ein Sport daraus gemacht, den Yashica-Hype als solches zu entlarven. Ich glaube, der Preisanstieg bei den Yashicas und sonstigen "point-and-shoot" Kameras hat auch was mit den Generationswechsel der Analogfotografen zu tun. Mal ganz platt ausgedrückt, viele Foto-Opas verstehen nicht, weshalb die Jugend nun die Amateurplastebomber der 80er den guten alten Canon-Nikon-Pentax-Minolta-Superprofispiegelreflexkameras mit Superteleobjektiv, 1/8000 Verschlusszeit, TTL Blitzlichtmessung und Powerwinder für 5 Bilder/sec vorziehen.


    Momentan ziehen ja die Preise allgemein an, und es gibt scheinbar auch viele Leute, die eine simple aber ordentliche Autofocuskamera suchen.

  • mir Fällt da die Olympus AF1 Super ein, die erfüllt eigentlich alle Merkmale.

    Ansonsten ist die Canon Canonet 28 ein, die hat zwar keinen AF aber gekoppelter Messucher geht auch recht schnell. Für meine habe ich 5 € gezahlt, allerdings habe ich sie noch nicht getestet, muss erst noch die Lichtdichtungen tauschen.

  • Olympus AF-10 Super

    Wäre jetzt auch meine Idee.

    So eine (ähnliche, vielleicht ohne Super) hatte meine Frau jahrelang in den 90ern in Benutzung

    Bei mir auch. Die habe ich selber gerne als Leichtgewicht beim Wandern benutzt.


    Sonst noch die Oly AF1 twin. Bei der wird über einen Spiegel zwischen 35 und 70mm umgeschaltet. Hosentasche? OK, kommt auf die Hose an. Bei einer Skinny Jeans wird's auch bei einer Minox 35 "eng". ;)

  • Moin!

    Also wenn Du nen Geheimtipp willst:

    Pentax Espio Mini


    Die erfüllt alle von dir genannten Kriterien bis auf die Batterien. Ich bin ja eigentlich auch ein großer Minox 35 Fan, aber wenn’s mal wirklich Schnappschüsse sein sollen, macht halt ein Vollautomat mit eingebautem Blitz total Sinn. Hatte mir dafür ne Nikon 35ti geholt, aber festgestellt, dass sie fast nur im Regal liegt, weil sie auch nicht richtig hosentaschentauglich ist. Außerdem war der Apparat so edel und irgendwie auch filigran, dass ich die nicht einfach in irgendeinen Jutebeutel oder ne Umhängetasche werfen wollte, wenn ich unterwegs war. Also nicht wirklich eine Immerdabei-Kamera.

    Die Mju II wäre zwar richtig gewesen, aber die ist halt völlig überteuert. Und wenn man sieht, wieviele als Defekt angeboten werden, ist das nicht gerade vertrauenerweckend...


    Und da kommt die Espio Mini ins Spiel. Klein, vollautomatisch, Blitz abschaltbar, robust, Hosentaschentauglich aber auch nicht zu edel. Für mich perfekt.

    Der AF geht in Ordnung.


    Die Kamera bekommst Du gebraucht auf den einschlägigen Auktionsseiten schon für 120 Euro. Mehr als 150 würde ich nicht ausgeben.


    Gruß,

    Sebastian

  • [...] Die Kamera bekommst Du gebraucht auf den einschlägigen Auktionsseiten schon für 120 Euro. Mehr als 150 würde ich nicht ausgeben.


    Ich finde es sehr spannend zu sehen wie unterschiedlich die Schmerzgrenzen bei den Preisen für diese simplen Automatikknipsen sind.

    Ist denn diese Preiseinschätzung noch aktuell?

    Mittlerweile scheint es so zu sein, dass man froh sein kann, wenn man diese Automatikknipse für 150,-- EUR ergattern kann.

    Ich wundere mich selber, vor 5-6 Jahren haben bestimmte Kameramodelle von Konica und Canon, aus der ersten und zweiten Reihe,

    selbst für 10,-- EUR keine Käufer gefunden. Jetzt werden diese Kameras für ca. 100,-- EUR angeboten und verkauft. Da behalte ich

    doch meinen Kamerabestand, gut gewartet und regelmäßig benutzt, noch zurück, solange sich die Bankzinsen im negativen Bereich

    bewegen *green* .

    ______________________________

    Altes bewahren - Neues prüfen