Projekt Nikon MD-4

  • Wenn ich mir die Hauptplatine des MD-4 ansehe, was kann da an der Elektronik kaputtgehen?

    [...] im „Normalgebrauch“?

    Es waren immer 'mal wieder Totalausfälle dabei (Wasserschäden). Als dann die Information an die Auftraggeber ging, "Oh, das wird teuer", haben die Eigentümer die Geräte aufgegeben und den Ersatz über die Versicherung abgewickelt. Dann wanderten die Geräte ins Lager. Eine alte R3mot hat er Jahre später mit ein paar Handgriffen wieder flott bekommen, und unter Angabe des ursprünglichen Fehlers, trotzdem zu einem opulenten Preis nach China verkauft. Vielleicht lag es auch am lichtstarken Objektiv, keine Ahnung.

    ______________________________

    Altes bewahren - Neues prüfen

  • Ich darf bekanntgeben, dass ich investiert habe.


    Und zwar in Reprints von original Repair manuals zu MD-4, MD-11, MD-12 und MD-15. Dabei habe ich keine Kosten gescheut, dh. mein Monatsbudget stark belastet. Geliefert wird aus Übersee, dafür holt mich dann auch noch der Zoll *green*


    Das wird jetzt einige Zeit dauern bis die Manuals da sind und ich durch bin damit, aber da ich da voran kommen möchte, sollte es ein guter Invest sein.


    Inzwischen vertiefe ich mich in die Welt des MD-12, da hab ich ja das Manual als PDF, allerdings wird dort für Infos zu Demontage, Werkzeug, Standards usw. auf das Manual zum MD-11 verwiesen ... ?(


    Wenn alles gut geht, ich verstehe, was ich dann auch mache, dann kann ich mich ja spezialisieren :thumbsup:


    Motoren sind ein guter Einstieg zum Reparieren denk ich. Die sind im Vergleich zu den Kameras einfacher zu öffnen, die Elektronik sollte nachvollziehbar sein insgesamt, es ist auch elektrotechnisch etwas los mit höheren Spannungen und Strömen und die Mechanik ist komplex aber nicht die eines Kameraverschlusses.


    Schauen wir!

  • Es waren immer 'mal wieder Totalausfälle dabei (Wasserschäden). Als dann die Information an die Auftraggeber ging, "Oh, das wird teuer", haben die Eigentümer die Geräte aufgegeben und den Ersatz über die Versicherung abgewickelt. Dann wanderten die Geräte ins Lager. Eine alte R3mot hat er Jahre später mit ein paar Handgriffen wieder flott bekommen, und unter Angabe des ursprünglichen Fehlers, trotzdem zu einem opulenten Preis nach China verkauft. Vielleicht lag es auch am lichtstarken Objektiv, keine Ahnung.

    Ich möchte nicht wissen, was Nikon und andere Hersteller jeweils an Ersatzteilen entsorgt hatten, sobald der Serivce ausgelaufen ist ... ?(

  • Ich darf bekanntgeben, dass ich investiert habe.


    Und zwar in Reprints von original Repair manuals zu MD-4, MD-11, MD-12 und MD-15. Dabei habe ich keine Kosten gescheut, dh. mein Monatsbudget stark belastet. [...]

    Sind denn nicht die original Service- oder Repair-Manuals mittlerweile alle als .pdf-Datei frei verfügbar?

    Vielleicht sollte ich meines Bruders Lager 'mal durchforsten und nebenberuflich ins Druckgeschäft einsteigen.

    Auf Bütten liefere ich dann auch.....

    ______________________________

    Altes bewahren - Neues prüfen

  • Sind denn nicht die original Service- oder Repair-Manuals mittlerweile alle als .pdf-Datei frei verfügbar?

    Vielleicht sollte ich meines Bruders Lager 'mal durchforsten und nebenberuflich ins Druckgeschäft einsteigen.

    Auf Bütten liefere ich dann auch.....

    Viele aber nicht alle.


    Ja, gute Idee! Vielleicht findest du auch noch Ersatzteile!

  • Schau mal hier:


    https://elektrotanya.com/


    Suche nach "Nikon MD", dann kommen Links auf 3 verschiedene Servicehandbücher. Die Seite ist designtechnisch völlig veraltet, die Daten die man bekommr sind aber prima.Vielleicht hilft dir das weiter.

    Danke!


    Mit den Repair Manuals (Nachdruck) sollte ich nichts falsch gemacht haben. Das zum MD-4 ist hoffentlich nicht die „Parts List“, in der wesentliche Infos fehlen.


    Mein Plan ist, mich einmal auf den MD-11/12 und den MD-4 zu konzentrieren.


    Ist in der Elektronik ein Defekt, sollte das zu finden und zu beheben sein. ZB durch Sichtkontrolle, ob sich eine Lötstelle gelöst hat oder ob ein Bauteil überlastet wurde.


    Im Schaltplan sind Potentiale zu finden, damit kann man die Spannungsabfälle an Bauteilen berechnen, vielleicht sind sie sogar angegeben. Stimmt da etwas nicht, hat man schon einen Anhaltspunkt.


    Und zu verstehen, was da eigentlich insgesamt passiert, ist auch nützlich ;) Der MD-4 tauscht ja mit der F3 Signale aus. Dh auch die Elektronik der F3 wird relevant. Hier hoffe ich aber auf die in der Parts List beschriebenen Checks am Kontaktering. Damit sollte man feststellen können, ob der Motor fit ist.


    Alles einmal nur ein Vorhaben, für mich dazu die praktische Anwendung meiner Elektronikkenntnisse bisher, begleitet gut meinen Fernlehrgang :)

  • So, jetzt kann es einmal mit dem Aktenstudium losgehen.


    Die Reprints sind gerade eingetroffen aus Übersee.


    Im Fächer dabei das Repair Manual zum MD-4, also nicht die Parts list, die es im Web zum Download gibt :thumbsup:


    Der Einkauf bei goodygifts auf ebay war ein Vergnügen:


    „Manuals arrived today savely.

    I am very impressed with quality, packing and service. Thank you!

    Andreas“


    https://ebay.at/usr/goodygifts


    57F3B61A-6B99-449B-BC28-756E99A8582C.jpeg