Sofortbildrückteil für Belair X

  • Hallo Forum,

    ich suche jemanden, der ein Polaback o.g. Typs verwendet.

    Meine Idee ist, dieses Rückteil an eine Yashica zu positionieren.

    Bei Lomography kann ich aber (leider) telefonisch und per Mail keine Auskunft dazu bekommen.

    Ich würde gerne Kontakt aufnehmen, um spez. Fragen zum produkt zu besprechen.

    Gerne hier im Forum, aber auch per PN


    Gruß

    Klaus

  • Hallo Klaus. Das Rückteil ist überall ausverkauft, hab es schon ewig nirgends mehr zum Verkauf angeboten gesehen.

    Ich versuche auch gerade, mir ein Instax Wide- Rückteil für die Mamiya Press zu bauen und habe mir dafür eine defekte Instax 210 für 10€ auf ebay kleinanzeigen besorgt. Werde wohl das Rückteil komplett neu konstruieren und nur die Rollen und den Schiebemechanismus aus der Instax verwenden. Je nachdem wie bastelwütig und technisch versiert du bist, würde ich dir auch empfehlen, eine defekte Instax-Kamera (100, 200, 210) als Basis zu nehmen.

    Theoretisch könntest du einfach nur das Objektiv absägen und den Rest des Gehäuses planfräsen, so dass es an deine Kamera passt.

  • Ich versuche auch gerade, mir ein Instax Wide- Rückteil für die Mamiya Press zu bauen und habe mir dafür eine defekte Instax 210 für 10€ auf ebay kleinanzeigen besorgt. Werde wohl das Rückteil komplett neu konstruieren und nur die Rollen und den Schiebemechanismus aus der Instax verwenden.

    Wenn Du damit fertig bist, kannst Du gleich schnell noch eins für meine Rolleiflex SLX machen, oder? ;)

    Am liebsten natürlich als Square :thumbsup:

  • Hallo Klaus.

    Ich antworte nochmal in dem Thread. Finde es schade über private Nachrichten, vielleicht ist es ja auch später mal für andere interessant.


    Also:

    Um welche Kamera geht es denn überhaupt? Eine TLR, Yashica MAT?

    Auf welches Instax Format willst du sie umbauen? Instax Square?


    Welche Handhabung hättest du gerne? Hab in einem Thread mal beschrieben, dass man einzelne Blätter Instax Film im Dunkeln aus der Packung holen, in einer anderen Kamera belichten und dann in einer Instax Kamera "entwickeln" lassen kann: SIEHE HIER

    Das ist natürlich umständlich, da man für jedes Einzelfoto einen Wechselsack braucht.


    Willst du wirklich ein Foto machen und direkt aus dem Rückteil entwickeln, so muss dein Rückteil folgendes können:

    - Instax 10Blatt Kassette halten

    - Mechanismus, um das vorderste, soeben belichtete Blatt nach oben schieben, bis die zwei Transportrollen greifen

    - Mechanismus, um die beiden Transportrollen zu drehen, welche das entwickelte Blatt aus der Kamera transportieren und dabei die Chemie aus dem Blatt quetschen


    Die Filmebene des Instax-Blatts sollte natürlich die selbe sein wie für deinen Rollfilm. Ansonsten wird der Fokus deiner Mattscheibe nicht mit dem Foto übereinstimmen.

    Das Instax-Format kann natürlich größer sein als dein Rollfilm-Format, wie du schon vermutest wird vermutlich nur der Teil belichtet.


    Ich habe mal ein paar schlechte Handyfotos vom Innenleben einer Instax Wide Kamera angehangen, damit wird die Sache evtl. verständlicher.


    VG

    Dennis

  • Vuielen Dank Dennis,

    das hilft mir.

    Die handyfotos sind sehr hilfreich, und allei schon deswegen nicht schlecht.

    Hier erfüllt das Foto einen rein technischen Zweck, Kunst ist da kein Kriterium zur Beurteilung.


    Klaus

  • Maximilian Heinrich von analog insight hat letztens in seiner youtube-Reihe Haan Chen vorgestellt, der ein Rückteil für die Mamiya RZ67 konstruiert hat.Ich bin mir sicher dass Haan Dir Klaus Hüsemann wertvolle Infos bei der Konstruktion geben kann. Viel Erfolg und spannendes Projekt.

  • Danke Henning,

    aktuell bin ich stark beschäftigt und kann nur wenig analoges machen, geschweige denn das projekt fortführen.

    Aber das sit ja das schöne an diesem Hobby... es läuft einem nichts weg.


    Gruß

    Klaus