Entwicklungsfehler oder woran liegt's?

  • Hallo,


    ich scanne gerade einen Film, den ich gestern entwickelt habe. Die Aufnahmen liegen zum Grossteil fast ein Jahr zurück, darum kann ich mich nicht genau an die Situation erinnern, aber anhand meiner analogen EXIF-Daten kann ich es nicht an einem Objektiv oder so festmachen.

    Es sind dunkle Schatten an den Seiten zu sehen. Beim ersten Bild auch am oberen Bildrand.


    Ilford Pan F in Xtol 1+1



    sw_sqai_006001.png


    sw_sqai_006006.png

    Without deviation from the norm, progress is not possible. -- Frank Zappa

  • Kleiner Nachtrag (ich hatte den Beitrag aus Versehen ohne viel Inhalt gepostet und wollte mich dann sputen):

    Der Film ließ sich ungewöhnlich besch...eiden einspulen gestern Abend. Außerdem hatte ich beim Einlegen in den Scanner gerade festgestellt, dass auf dem letzten 3er-Streifen gar keine Markierungen oder Ziffern mehr zu erkennen waren. Auf dem vorderen Teil des Films allerdings sehr wohl...

    Falls das irgendwie sachdienliche Hinweise sein sollten.

    Without deviation from the norm, progress is not possible. -- Frank Zappa

  • Das Original war ein Negativ.

    Licht wird im Negativ dunkel, im Positiv hell.

    Da es im Positiv dunkel ist, ist es kein seitlicher Lichteinfall in der Kamera.



    Im oberen Bild sieht es kreisförmig aus. Das deutet auf Vignettierung hin. Die kommt vom Objektiv, normalerweise. Aber: es ist nicht durchgängig.

    Das macht Vignettierung unwahrscheinlicher. Es sei denn Flusen oder andere Verunreinigungen.


    Kleiner Test: Auf dem Film müsste der Rand hell sein und die Flecken müssten hell sein. Sind sie im Negativ gut zu erkennen?


    Wenn nicht: Sind Schmierer irgendwelcher Art auf dem Film, die lichtundurchlässig sind?


    (Ich hatte mal beim Filmeinlegen sehr geschwitzt, weil der Film sich verhängt hatte. Das hatte verhehrende Wirkung. Es wurde kein Foto sondern ein Kunstwerk.)


    Ich hatte einen stark überlagerten Film mit Streifen.


    Ich schicke es zum Vergleich. Bitte Bilder vergrößert bzw. komplett betrachten.


    15708948315_f2b8f81978_b[1].jpg


    Flecken liegen am Entwickeln, - Flecken sehen zwar ähnlich aus, sind aber zu gleichmäßig verteilt.


    15624429894_390a142f7f_b[1].jpg

    Vignettierung vom Objektiv -- Darauf hatte ich im Vorschaubild getippt, aber es passt der mittlere Fleck gar nicht.


    37861970754_0d66584fee_b[1].jpg


    Stark überlagert - Fehler wird hell. Kann man ausschließen.


    15089600363_cf77eae2fd_b[1].jpg


    Beim Einlegen geschwitzt, Film verhakt. -Das sieht am Ähnlichsten aus.



    Sind die Fehler auf allen Bildern oder vor Allem auf den ersten?


    Hast Du beim Einlegen geschwitzt, weil es schiefzugehen drohte (Film verhakelt)?

    Dann erscheint mir das Letzte am plausibelsten.

  • Kleiner Nachtrag (ich hatte den Beitrag aus Versehen ohne viel Inhalt gepostet und wollte mich dann sputen):

    Der Film ließ sich ungewöhnlich besch...eiden einspulen gestern Abend. Außerdem hatte ich beim Einlegen in den Scanner gerade festgestellt, dass auf dem letzten 3er-Streifen gar keine Markierungen oder Ziffern mehr zu erkennen waren. Auf dem vorderen Teil des Films allerdings sehr wohl...

    Falls das irgendwie sachdienliche Hinweise sein sollten.

    Beim PanF+, so sagt man, ist das latente, also das Bild vor dem Entwickeln nicht lange stabil. Beim PanF könnte das noch schlimmer sein. Ich hatte mal einen alten PanF+, dessen Beschriftung fast weg war, meine latenten Bilder habe ich allerdings recht schnell entwickelt, wodurch die dann auch stabil waren. Ich kann es selbst nicht aus Erfahrung sagen, aber es ist eigentlich oft zu lesen, dass der PanF+ recht schnell entwickelt werden sollte.

    Im Datenblatt ist vermerkt:

    Important Note: Once exposed, process PAN F Plus as soon as practical – we recommend within 3 months.

    Wichtiger Hinweis: Einmal belichtet, PAN F Plus so schnell wie möglich entwickeln - wir empfehlen innerhalb 3 Monaten.

  • PS: Kann es sein, dass beim ersten Bild im Nahbereich etwas hineinhängt? Blätter oder Ähnliches? Im starken, sehr unscharfen Nahbereich?


    Dann könnte der Rest Vignettierung sein.

    Nein, das nächste Bild ist eigentlich das gleiche nochmal, nur mit Gelbfilter und entsprechend angepasster Belichtung. Da ist nichts davon zu sehen.

    sw_sqai_006002.png


    Das zweite Bild weiter oben ist allerdings auch mit einem anderen Objektiv aufgenommen als diese beiden. Und ich finde es ist beim zweiten Bild da oben weiter auch eher nur seitlich betroffen und weniger die Ecken. Auf einigen anderen Bildern sind es wieder mehr die Ecken.


    Und auf den drei letzten Bildern, die erst vor 4 Wochen gemacht habe ist der Effekt auch nicht so doll zu sehen. Die sind nur stark unterbelichtet. Was mich sowohl gewundert als auch geärgert hat, ich aber da den Fehler bei mir nicht ausschließen wollen würde.


    Beim PanF+, so sagt man, ist das latente, also das Bild vor dem Entwickeln nicht lange stabil. Beim PanF könnte das noch schlimmer sein. Ich hatte mal einen alten PanF+, dessen Beschriftung fast weg war, meine latenten Bilder habe ich allerdings recht schnell entwickelt, wodurch die dann auch stabil waren. Ich kann es selbst nicht aus Erfahrung sagen, aber es ist eigentlich oft zu lesen, dass der PanF+ recht schnell entwickelt werden sollte.

    Im Datenblatt ist vermerkt:

    Important Note: Once exposed, process PAN F Plus as soon as practical – we recommend within 3 months.

    Wichtiger Hinweis: Einmal belichtet, PAN F Plus so schnell wie möglich entwickeln - wir empfehlen innerhalb 3 Monaten.

    Danke für diesen Hinweis! Mir war dieser kleine feiner Unterschied nicht bewusst: es handelt sich hier um einen Pan F Plus. Ich kürze das immer ab, weil ich mir der Existenz des anderen nicht bewusst war.

    Das würde natürlich schon dafür sprechen, dass es evtl. daher kommen könnte. Der Film selbst war allerdings nicht wirklich alt. Letztes Jahr war er quasi neu als er in die Kamera kam. Aber nach den ersten 9 Bildern lag er fast ein Jahr in der Kamera herum. Nach den letzten drei Bildern dann nochmal ca. 4 Wochen bis ich ihn dann endlich entwickelt habe.


    Schade, um die Aufnahmen. Ich hätte damit nicht gerechnet, dass das bei einem aktuellen Film so schlimm sein könnte.

    Without deviation from the norm, progress is not possible. -- Frank Zappa

  • Schlimm ist es nicht, wenn man es weiß. Wenn man es nicht weiß, ist es schlimm. ^^

    Soweit ich weiß, basiert der PanF+ noch auf seiner alten Emulsion, weswegen ich ihn auch sehr gerne mag. Ich finde ihn aber nicht ganz so einfach, da er oft sehr kontrastreich kommt. Andernfalls hatte ich auch schon Entwicklungen, da kam er sehr sanft und mit tollen Mitten.

    Grundsätzlich ist der PanF+ aber nicht der beste Film, um ihn lange teilbelichtet in der Kamera zu lassen, er verblasst halt im Negativ, was auch Deine Bilderscheinung der Schwärzung im Positiv erklären würde.

    Ich empfehle immer gerne auch die Videos zu den Filmen von David Hancock. Sind immer sehr interessant.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Eine kleine Frage: Sind die Flecken entlang des Randes? Wenn der Film seitlich gedrückt war, könnte es auch zu einer Art Wellenbildung (ähnlich zu Knicken) am Rand kommen.


    War der Film glatt oder gewellt?

  • Soweit ich weiß, basiert der PanF+ noch auf seiner alten Emulsion, weswegen ich ihn auch sehr gerne mag. Ich finde ihn aber nicht ganz so einfach, da er oft sehr kontrastreich kommt. Andernfalls hatte ich auch schon Entwicklungen, da kam er sehr sanft und mit tollen Mitten.

    Grundsätzlich ist der PanF+ aber nicht der beste Film, um ihn lange teilbelichtet in der Kamera zu lassen, er verblasst halt im Negativ, was auch Deine Bilderscheinung der Schwärzung im Positiv erklären würde.

    Ich empfehle immer gerne auch die Videos zu den Filmen von David Hancock. Sind immer sehr interessant.

    Danke, die werde ich mir mal ansehen. Es gibt ja inzwischen soviel interessante Sachen, die man sich zu diesen Themen ansehen kann. The Naked Photographer hat auch mal ein paar Filme mit einander verglichen.


    Und ja, vermutlich ist das auch der Grund, warum mir der Pan F Plus auch so gut gefällt. Ich mochte auch den Plus X von Kodak sehr gerne und trauere ihm immer noch hinterher.

    Without deviation from the norm, progress is not possible. -- Frank Zappa

  • Eine kleine Frage: Sind die Flecken entlang des Randes? Wenn der Film seitlich gedrückt war, könnte es auch zu einer Art Wellenbildung (ähnlich zu Knicken) am Rand kommen.


    War der Film glatt oder gewellt?

    Er ist auf jeden Fall etwas gedrückt worden beim Einspulen. Jobo Spule, also mit den Fingern drücken und drehen. Aber während der Entwicklung war er nicht mehr gedrückt, würde ich sagen. Jedenfalls sah er ganz normal aus, als ich ihn aus der Dose geholt habe.

    Aber die Flecken sind entlang des Randes. Ich habe gelegentlich mal ein paar Stellen pro Film, wo offenbar der Entwickler nicht ganz bis in die Rillen dringt. Darum hatte ich neulich auch mal mit der Verwendung einer anderen Entwickler-Dose geliebäugelt. Bis ich dann versucht habe einen Kleinbild-Film darin einzuspulen. :D

    Without deviation from the norm, progress is not possible. -- Frank Zappa

  • Ich habe Paterson.

    Nach dem Einfädeln muss man nur noch die Spulen gegeneinander hin- und herdrehen.

    Das geht sehr gut.


    Wie gesagt, außer bei einem, wo ich die Nerven verloren hatte, weil ich den Film nicht in die Rille bekam.


    Jetzt habe ich es im Gefühl.



    Kann man am Negativ etwas sehen? Zum Beispiel ungleichmäßige Fixierung oder Ähnliches?

  • Kann man am Negativ etwas sehen? Zum Beispiel ungleichmäßige Fixierung oder Ähnliches?

    Bis auf zwei drei weiße kleine Schlieren ganz außen an den Rändern ist nichts zu sehen. Die Schattierungen, die auf den Scans sind, sieht man darauf auch, allerdings fallen sie da nicht überall so doll auf. Nur auf dem ersten, wo auch der Schatten in der Mitte ist.

    Without deviation from the norm, progress is not possible. -- Frank Zappa

  • Ist es auf der Schichtseite?

    Hat etwas gedauert. Ich habe mir den Filmstreifen versucht bei Tageslicht noch einmal genau anzusehen, aber ich kann nicht sagen, ob es auf der Schichtseite ist oder nicht. Es ist einfach hier und da ein milchiger Rand zu sehen. Das habe ich aber immer mal wieder gehabt und war eben nur an den Außenbereichen.

    Without deviation from the norm, progress is not possible. -- Frank Zappa

  • Kannst Du es nochmal scannen? (Vor Allem das erste Bild würde ausreichen. Möglichst an anderer Position.


    Es geht darum, den Scanner nach der Fehlerwandermethode auszuschließen. Wenn nur am Rand etwas zu sehen ist, könnte der Fehler auch am Scannen liegen. Denn es betrifft eher die Mitte.


    Wenn der Fehler mitwandert, ist es mit Sicherheit der Film. Verschwindet er, isses der Scanner.