Zinkpapier für Lochkamera?

  • Hallo Zusammen,


    es kann sein, dass es nicht die ganz "schlauste" Frage ist, aber ich stelle sie mal hier trotzdem mit dem Risiko mich komplett zu blamieren :-)

    Kann man Zinkpapier (wie von Kodak Zink Smile Sofortbild Papier) in Lochkamera oder im Rückteil von Hasselblad belichten - und dann wieder mal in Sofort Zinkpapier-Drucker/Kamera rein und dann das Bild ausdrucken damit die Farbenkristalle sich aktivieren und man ein Bild dabei erhält?

    Ich habe mal Youtube Video gesehn, wo man das ähnlicheres mit den Instax Wide und 4x5 Kamera gemacht hat (im DuKa jedes "Bild" rein und raus und dann wieder ausgedruckt). Nur das InstaxPapier ist anders aufgebaut und funktioniert eben anders.


    Ganz lieben Dank im Voraus für die Aufklärung :)

    LG
    Hanna

  • Hallo,


    kurze Antwort: Nein!

    Lange Antwort: Zinkpapier ist ein Thermopapier, deren Farben über die Länge und Intensität des Wärmeimpuls im Drucker (aus digitalen Bilddaten) erzeugt werden. Fuji Instax ist dagegen ein lichtempfindliches Material, das durch chemische Prozesse entwickelt wird.

    Auch wenn eine Kamera mit Zinkpapier wie ein klassisches Sofortbild erscheint ist es eine Digitalkamera mit angebauten Drucker.

    Andere werden das aber bestimmt noch besser erklären können.

    Gruß

    Markus

    Wunschliste, folgende Dinge dürfen mir gerne angeboten werden:

    - Prospekt Fuji GW/GSW 690 II oder III

    - Prospekt Leica M6 TTL

    - Prospekt Nikon F

    - Heliopan Baj. I Filter: IR715, Grüngelb 11, Grün 13, Duto, Stern, Weichzeichner

    - Heliopan Filter allg.: Duto, Stern, Weichzeichner

    - Photo Equip USA M-Grip (für Leica M)

    - Photo Equip USA FM-Grip (für Nikon FM)

    - sehr schöne P6-Objektive (u.a. Mir-38b 65mm)

    - ein schönes Tele-Elmarit-M 2,8/90mm mit E39 Filtergewinde (11800)

  • Hallo Markus,

    vielen lieben Dank. Habe ich es mir auch so gedacht...
    Habe mir es so eine "Eselbrücke" gemacht: wenn der Bildträger nicht "lichtempfindlich" ist - dann kann man auf dem Bildträger keine "Aufnahme" speichern.
    LG
    Hanna

  • Theoretisch könnte man das Gesamtteil an eine Lochkamera anbauen und sozusagen das Lochkamerabild digitalisieren und dann ausdrucken. Das geht nur, wenn die Aufnahmekamera ausreichend empfindlich ist.


    Ich habe solche Konstruktionen manchmal im Internet gesehen.


    Man braucht dann entweder transparentes Papier für das Lochkamerabild oder vorn ein Loch, in dem man die Kamera einpasst, gegebenenfalls mit Adapterlinse.

  • Hallo Bernd,


    vielen Dank.
    Ich sammle jetzt meine ersten Lochkameraerfahrungen. Habe momentan ein SW Film drinne, komme aber erst Ende Oktober dazu komplett ganzes Film fertig zu machen und dann zu entwickeln. Mal schauen, ob was daraus wird.
    LG

    Hanna