Beiträge von Mario Berger

    Meinen Glückwunsch zu den beiden.


    Meine Zenit 3M bekomme ich irgendwie nicht hin. Die zerfleddert mit auch weiter den Film... ich schaue aber wohl nochmal nach Ersatz.
    Die andere wird wohl die Tage dann auch mal einen Film bekommen.

    Öhm ja, die Kamera hat nen festen Platz im Schrank bekommen.
    Ich habe seit Wochen ne Pouva Start umgebaut und schon mit einem Film geladen, nur komme ich im Moment nicht dazu diese mal auszuführen.


    Auch zwei Planfilmkassetten liegen hier und wollen verbaut werden....

    Ich hoffe mal.
    Hab aber gerade etwas über 50km Radfahren mit Kinderanhänger und ein Dorffest in Datteln in den Beinen. Heute mach ich nix mehr.
    Werde mach da die Tage mal dran machen. Wäre wirklich ärgerlich. Hatte es heute nochmal mit dem Film probiert, weil ich dachte, dass es ggf an mi liegt, und ich beim Filmtransport mit dem Zeigefinger der linken Hand ggf das Rückspuhlrädchen blockiert hätte. Aber da habe ich heute drauf geachtet, das war es nicht.

    Ehr mal die Brauchbarkeit.
    Ok, wenn kann man auch gut den Schnippel nutzen des man vor dem Einspulen abschnibbelt. Aber wer weis... nimmt kaum Platz weg und frisst kein Brot.


    Ich hab heute nochmal nen billigen Farbfilm probiert. Das gleiche Spiel. Waren früher die Filme in Russland stabiler?
    Finde es wirklich schade, denn ich finde die 3M mit dem verchromten Helios ist so eine schöne Kamera...

    Ja, so einen verhunzten Film darf man nicht einfach entsorgen, das wäre ja glatte Verschwendung!


    Da haste gar nicht mal so unrecht. Den Teil den ich nicht in der Entwicklerdose habe, habe ich gestern in ca. 2 cm breite Streifen geschnitten und in einen leeren Filmdöschen gelagert. Prima Fixiererteststreifen würde ich sagen.
    Ist jetzt nicht so kreativ wie deine Vorschläge, aber ich bin ja noch Anfänger ;)

    Dafür sind doch die Blendenwerte von Blende 1 bis 2024 Auf der Scheide eingetragen. Einfach entsprechend deiner Blende die Zeit wählen.
    Die drei roten Striche, so schätze ich, sind für die Pinholekameras von Illford. Wenn dein Blendenwert zwischen zwei auf der Scheibe liegt, dann halt abschätzen. Um so länger die Zeit, um so weniger kommt es auf die Genauigkeit an. Zudem das ganze ja eh nur eine Schätzhilfe ist .

    Schönen guten Abend.


    Ich habe ein Problem mit meiner Zenit 3M.
    Irgendwie muss ich immer anders Spannen. Manchmal greifen gut 90° erstmal ins leere bis sich in der Kamera was bewegt.
    Ich hab davon gerade mal ein kleines Video gemacht, welches die Problematik zeigt. Wenn ich im Film den Spannhebel schnell hin und her bewege ist das so ein Fall wo sich nichts tut, kein Widerstand nix.


    KLICK LINK zum Video


    Das dumme ist, dadurch greifen scheinbar manchmal die Zacken die eigentlich in die Perforation greifen sollten nicht richtig, und da diese bei der Kamera aus Metall sind gehen sie durch den Film wie Butter, das mir den Film zerrissen hat.
    IMG_20150618_200404.jpg
    Aufgefallen ist das, als ich bei ca. Bild 39 war.... Testweise habe ich bis kanpp 50 weiter geknipst.
    Den Film habe ich dann im dunkeln rausgeholt. Es ist wohl ca. nach der Hälfte passiert.
    Den restlichen Film habe ich dann nochmal eingelegt und bei geöffneter Rückwand das Schauspiel beobachtet.


    Nun die Frage, hat jemand ne Ahnung woran das liegen kann? Kann man da was machen?

    Ich hätte mich spontan 1/60 getraut, hab es grad getestet, 2.8/135 an der D7100 (enstpr. KB äqiuv. 200mm) 1/30 ist Grenze, bei heute suboptimaler Tagesform. An Fim würde ich mich demnach auch 1/15 trauen können.


    Heute ist unter 1/125" nichts mehr drin, man wird nicht jünger....


    Ich glaube auch, da sieht man dass der gute Marvin noch zu den jüngeren gehört.


    das 135er halte ich bei 1/125 noch recht ruhig. Alles was länger dauert ist Lomo ;)

    Also ich habe gerade nochmal geschaut, die Mamiya Optiken kann man nicht so einfach an andern Kameras nutzen, aber alle M42 an den Mamiyas... wohl halt nur mit gewissen Einschränkungen.


    gerade nochmal in dem Link von Marwan schaut, die Porst bzw die Cosina kann auch Spot.


    Jetzt währe nur die Frage, wie sind die Sucher dieser Kameras?

    Erstmal nochmals Danke für eure ganzen Antworten.


    Nein, mein derzeitiger Fuhrpark an M42 Objektiven ist nicht dringend der Beweggrund, aber es gibt noch ein paar nette, die ich mir gerne anschaffen würde. Und ich bin im Grunde ehr für artgerechte Haltung.


    Canon, ob nun T70 oder T90 sind mal gar nicht mein Fall. Hab einfach nicht die passenden Schuhe zu den Kameras ;)


    Also wenn ich das richtig verstanden habe bleibt fast nur die die Porst?
    Schon lustig wie ich finde, da gab es so viele die M42 genutzt haben, da hätte ich auf mehr Kameras gehofft.


    Und ja, ich glaube auch, ich könnte ehr auf die Offenmessung als auf die Spotmessung verzichten.

    *was davon ist kompromissfähig?


    Bin mal gespannt...


    Hmm, was könnte ich entbehren?
    Ich habe ja nicht umsonst nach diesen Punkten gefragt...


    M42-Kamera mit Spotmessung fällt mir noch die Ricoh TLS 401 ein.


    Die habe ich, eine prima Kamera. Das Portrait was ich heute gepostet habe ist damit entstanden. Draußen im Hellen ist Kamera top, aber wenn es um Aufnahmen im Gebäude, mit langen Brennweiten geht, dann ist mir der Sucher doch zu klein.


    aber nur mit Mamiya Optiken zu benutzen


    Ist das kein normales M42?

    @Julius Wagner
    Versteh mich nicht falsch, aber wenn ich M42 Adaptieren wollte, dann könnte ich diese auch an eine meiner anderen Kameras klatschen.
    Adaptieren tu ich nur Dinge wie ein Objektiv mit 49er Filtergewinde an eine meiner M42 im "Ameisenjagtmodus"
    Zudem hab ich gerade nichts gefunden, dass die auch Spotmessung kann.


    Und als letztes ist mir die Kamera auch schon etwas klein. Ich mag ehr große Kameras, auch wenn ich gerade nichts gegen eine kleine SLR für unterwegs hätte, aber darum geht es hier nicht.


    Also die Spotmatic hat keine Spotmessung.... bisher würde wohl nur die PORST reflex C-TL super passen, kann das sein?

    Hallo zusammen,


    ich brauche mal ne Beratung.


    Ich suche eine Kamera mit M42, großen hellen Sucher, Belichtungszeit bis 1/1000 und Spotmessung.
    Es sollte jetzt kein Gerät sein, dass aus Kultgründen oder als Sammlerobjekt teuer gehandelt wird.
    Automatiken sind überflüssig. Hersteller erstmal egal.
    Wäre schön, wenn ihr mir da das eine oder andere Modell empfehlen könntet.

    Ja, ich weiß schon, wie mein Neuerwerb aussieht:


    en.m.wikipedia.org/wiki/Kliment_Voroshilov_tank


    Das Objektiv schaut im Verhältnis zur länge recht dünn aus, was für eine Brennweite hat das Teil?
    Aber eine Kamera auf so einem rollenden Stativ ist bestimmt gut für Aufnahmen im Gelände. So ein Dreibeinstativ ist auch nicht immer das wahre *green*