Beiträge von Julius Wagner

    Ich hatte mich falsch ausgedrückt: dem äußeren Anschein nach sind es 3.200 ASA. :)

    Der " *green* " sollte den nicht ganz ernst gemeinten obigen Beitrag entschärfen.

    1 Julius Wagner: könntest du zu Iso 25.600 mal ein Bild zeigen? Interessiert mich.


    Sonnigen Gruß

    M

    Ich gehe am Wochenende mal auf die Suche nach den Negativen. :)


    Hier und hier haben sich auch schon Fotografen an dem Delta 3200 versucht.

    Außerdem bin ich gerade auf zwei Videos gestoßen (1 und 2), die habe ich mir selbst aber noch nicht angesehen.


    25600 = ca. 5 Blenden unterbelichtet --> Alles komplett schwarz unter Zone V mit dem mittlerem Grau, nur Highlights sichtbar. Oder Messfehler...

    Laut Datenblatt nur 3 Blenden! Echte 3.200 ASA! *green*

    Woher stammt diese Information?

    Die Information stammt aus eigener Erfahrung. :P

    "Zur Not" ist ein dehnbarer Begriff. Der würde sich auch auf einen HP-5 anwenden lassen.

    Der Begriff ließe sich sogar auf jeden Film übertragen. ^^

    Die Frage ist nur, wie ein Film diese "Notsituation" im Vergleich zu seinen Kontrahenten meistert. :)

    Wenn es bei 3200 ASA schon nicht richtig funktioniert, was ist dann bei 25600 ASA zu erwarten?

    Dass bei ISO 25.600 nur noch schwarz und / oder weiß sichtbar ist, erwähnte ich bereits - Abstufungen sind praktisch nicht mehr existent. 8|

    Hallo Gerhard,


    auf der Unterseite der Kamera befindet sich eine kleine Aussparung und auf der Stativplatte ein kleiner Stift.

    Die entsprechenden Schnellwechselplatten gab es früher auch von Pentax. Diverse andere Hersteller haben sie heute noch im Programm; vielleicht liegt es daran, weil bei der Pentax 645D bzw. Pentax 645Z noch das gleiche System zum Einsatz kommt.


    Die Pentax 6x7 hält damit jedenfalls in jeder Lage "bombenfest"! :thumbsup::)


    Ich habe Dir mal ein Foto aus der Bedienungsanleitung angehängt:


    Pentax - Kopie.jpg



    Ein schönes Wochenende und viele Grüße


    Julius

    Ohne Zubehör macht das Fotografieren natürlich nur halb so viel Spaß, deshalb: *green*


    1 - Kopie.jpg


    Ein extrem stabiler L-Winkel sowie eine spezielle Stativplatte für Pentax-Mittelformatkameras, die das Verdrehen der Kamera verhindert. 8)

    Die beiden Teile von Kirk sind frisch aus den USA bei mir eingetroffen.


    Und zweimal aus Japan:


    2 - Kopie.jpg


    Der Winkelsucher erleichtert das Fotografieren in niedriger Höhe.


    3 - Kopie.jpg


    Und die Sucherlupe garantiert die Schärfe! :)

    ............ alternativ kannst auch einmal bei https://flm-gmbh.de/stativkoepfe/index.php vorbei schauen, eine deutsche Firma, dessen Produkte auch sehr gut sind, m.E. Und RRS Köpfe kennst du ja sicherlich.

    Die Produkte von FLM habe ich mir vor einigen Jahren auf der Photokina angesehen, allerdings noch vor deren Insolvenz. Ich war damals von der Qualität wirklich beindruckt, der Name ist mir deshalb im Gedächtnis geblieben. :thumbup: Wie es heute aussieht, weiß ich jedoch nicht. :)


    Ja, die RRS-Köpfe kenne ich. Das meiste Zubehör zur Kamerafixierung, Telefotografie usw kaufe ich bei der Firma "Augenblicke eingefangen" (augenblicke-eingefangen.de). Ist zwar ein merkwürdiger Name, aber die haben eine große Auswahl und Kirk- und RRS-Zeug oft vorrätig, das man sonst in Europa teilweise nicht so gut bekommt.

    Kurioser Name! *green*


    Bei Kirkphoto in Indiana habe ich vor wenigen Tagen direkt bestellt; das Teil ist so spezifisch, das gibt es hier nirgendwo. ^^

    Interessant! :)

    Ich war hier bei deutlichen Minusgraden mit einem Kugelkopf von Sirui unterwegs und war sehr verwundert, wie leichtgängig dieser plötzlich war.

    Zumindest war mein Eindruck, dass er deutlich schneller lief als bei normaler Raumtemperatur. Ich sollte das nochmal verifizieren. ^^

    Mit im Paket war ein 35mm 2,8 PC-Nikkor inkl. Adapter für das Xpan Bajonett , ein Objektiv das wohl den großen Bildkreis des Xpan Negativs abdecken kann und ein "Ersatz" für das sehr teure 30er Objektiv sein soll.

    Das 35er von Nikon soll recht gut sein, allerdings nicht ganz so scharf wie das 30er von Fuji.

    Es deckt wohl ziemlich genau das Sucherbild ab, weshalb es sich damit recht gut arbeiten lassen soll. ^^

    Die Aufnahmen mit den Streifen sehen ja gar nicht mal so gut aus. Die folgenden Aufnahmen von Jake hingegen sehen ja gar nicht mal so schlecht aus! *green*

    Ich stelle mal die Scans (direkt aus dem Scanner mit abgeschalteten Filtern und Automatiken und ohne Nachbearbeitung in Lightroom) ein. Natürlich sind die hier ziemlich klein, aber vielleicht erkennt man ja was.

    Vielen Dank fürs Einstellen! Der Nikon ist sichtbar besser, aber der Plustek nicht so schwach, wie ich es erwartet hätte. ^^

    Zitat

    Aber drei Scanner (auch noch ein Epson 850) waren irgendwie zu viel.

    Hast Du den Plustek auch gegen den Epson antreten lassen? 8o

    Hier mal ein Ausschnitt vom linken unteren Bildbereich.

    Sieht ziemlich gruselig aus! :huh:

    Mich würde mal interessieren, ob der Pro wirklich weiter entwickelt wurde oder ob der einzige Unterschied zum Vorgänger in der Fokussierung liegt. :S
    Ob die Fokussierung auch einen Gewinn an Schärfe bzw. bei korrekter Scharfstellung ein Plus an Auflösung liefert? Der "non Pro" ist nach dem Test von filmscanner.info doch deutlich hinter der angepriesenen Auflösung zurückgeblieben. :/


    Die Ähnlichkeit zum Reflecta MF 5000 täuscht wohl nicht, zumindest die verwendete Optik im Scanner dürfte altbekannt sein und macht schließlich einen großen Teil des Ergebnisses aus. (klick!) :)


    Jake et al., zeigt doch bitte mal Bilder und evtl. einen kurzen Bildvergleich mit den Ergebnissen des Coolscan - bestimmt aufschlussreich!
    Ich jedenfalls bin gespannt, denn irgendwann soll auch mein Canon 9000f ersetzt werden... :thumbsup:

    2. Bis jetzt nehme ich beim FX-39 immer die Verdünnung 1+9. Ihr auch oder etwa 1+19? Erfahrungen?

    Bei kontrastreichen Motiven nehme ich gerne 1+19, das funktioniert sehr gut! :)

    Wie gut ist die Haltbarkeit des angebrochenen Konzentrats? Fomadon LQN fülle ich immer um in kleine Apothekerflaschen. Beim FX39 II frage ich mich, ob das nötig ist, denn die Adox-Flaschen sollen ja dichter sein als die von Foma, und möglicherweise ist der Entwickler auch robuster. Wie sind da eure Erfahrungen?

    Das Konzentrat hält sehr lange! Irgendwo gab es mal einen fundierten Beitrag eines Mitforenten, diesen finde ich jedoch gerade nicht. :D

    Ich benutze das Konzentrat über mehrere Monate hinweg und fülle es dabei nicht um, benutze jedoch Protectan. :)

    Ich habe die Stammlösung auch schon deutlich länger als ein Jahr aufbewahrt - ohne Probleme! 8)


    Solche Kristalle sind mir bisher aber auch nicht begegnet. Ich würde die Flasche mal in ein warmes Wasserbad stellen und schauen, ob sich diese auflösen. Im Zweifel würde aber auch ich zu einer der anderen Flaschen raten. :)